Hier finden sich Kurzberichte unserer vergangenen Treffen

Für alle, die leider nicht kommen konnten.

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2017

 

 

01.12.2017

Nach Begrüßung der  11 Anwesenden gab Gottfried einen kurzen Rückblick auf das erste Treffen der Eisenbahnfreunde vom 22.11.2002. Von den 19 damaligen Teilnehmern sind noch immer 8 in der aktuellen Mitgliederliste verzeichnet. Daran schloss sich eine Debatte, wobei vereinbart wurde, wegen des Jubiläums ein Festsitzung abzuhalten.

Sodann erfolgte eine Erörterung der Neuheiten am Modellbahnsektor, wobei der von Roco herausgebrachte ÖBB-Triebwagen der Reihe 5042 lobend erwähnt wurde.

Hierauf fand ein umfangreiches Gespräch über die technischen Probleme der ÖBB-Triebfahrzeuge statt, das Günter auf Grund seiner Berufserfahrungen mit vielen Details bereichern konnte.

Zum Abschluss wünschte Gottfried allen Anwesenden frohe Weihnachten und Gesundheit für das neue Jahr. Auch bedankte er sich für ihre Mitarbeit , besonders bei Ulli für die Betreuung der Hompage, aber auch bei Reinhold und allen andern. Ulli seinerseits sprach Gottfried gegenüber Dank für seine organisatorische Arbeit aus.

Wie immer folgten bis zum allgemeinen Aufbruch lebhafte Tischgespräche.

 

 

24.11.2017

Nach der Begrüßung der 20 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried darauf, dass unsere Runde bereits 15 Jahre besteht. Das erste Treffen fand am 22. November 2002 statt.

Anschließend wurde über die neue Bahnverbindung des Regiojet zwischen Wien und Prag gesprochen, über die bereits zwei Aussendungen an die Eisenbahnfreunde ergingen. Sodann berichtete Herbert R. über seine Reise mit Alfons nach Hamburg und den Besuch der Miniatur – Wunderwelt.

Wie angekündigt, zeigte Kurt Lichtbilder und Kurzfilme über seine Reise durch Tschechien, Polen und die Slowakei, wofür ihm auch an dieser Stelle gedankt werden soll.

Die üblichen Tischgespräche beschlossen den interessanten Abend.

 

 

10.11.2017

Nach Begrüßung der 16 Eisenbahnfreunde durch Gottfried folgte eine Debatte über die Modellbaumesse in Wien, bei der auch verschiedene interessante Fragen behandelt wurden. So verwies Ulli auf einen Messwagen von Piko, der neu erschienen ist.

Anschließend stellte Robert wieder die neuesten Eisenbahnbücher vor.

Kurt seinerseits berichtete über eine Eisenbahnreise durch Tschechien, Polen und die Slowakei, von der er beim nächsten Treffen eine Reihe von Aufnahmen vorführen wird.

Nach einer Debatte über verschiedenste Themen fanden die üblichen Tischgespräche statt.

 

 

20.10.2017  

Nach der Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die von Peter übersandte Nachricht, wonach Roco wieder von Raiffeisen übernommen wurde. Es folgte eine kurze Debatte.

Hierauf berichtete Robert über die Vorführung der IGM in Hof am Leithaberge, die auch von etlichen Eisenbahnfreunden besucht wurde. Anschließend erinnerte Gottfried an die Modellbaumesse in Wien.

Alfons ersuchte um Ratschläge für seinen Anlagenbau, die dann im Rahmen der folgenden Tischrunden erteilt wurden.

 

 

06.10.2017  

Diesmal konnte Gottfried siebzehn Eisenbahnfreunde begrüßen. Anschließend berichtete Kurt F. von der Fahrt nach Szentgotthard und der dortigen Modelleisenbahnvorführung.

Darauf folgte ein kurzes Gespräch über Modellbauneuheiten.

Gottfried verwies sodann auf die Veranstaltung der IGM in Hof am Leithaberge, wobei einige Eisenbahnfreunde ihren Besuch absprachen.

Im Rahmen der üblichen Tischgespräche zeigte Kurt auf seinem Computer eine Reihe von Fotos von der Fahrt nach Szentgotthard und der Modelleisenbahnausstellung, bei der auch unser Eisenbahnfreund Alfred maßgeblich beteiligt war.

 

 

15.09.2017  

Nach Begrüßung der zwölf erschienenen Eisenbahnfreunde wurde über die von Kurt angeregte Fahrt mit der ungarischen Bahn zur Ausstellung nach Szentgotthard gesprochen. Über den neuesten Stand ist bereits ein Rundschreiben ergangen.

Robert verteilte Einladungen der IGM für die Vorführung am 6., 13. und 14. Oktober in Hof am Leithaberge.

Anschließend wurde das Thema der Fahrt von Güterzügen auf der Strecke Neusiedl am See-Wulkaprodersdorf behandelt.

Kurt seinerseits zeigte Bilder vom Eisenbahnmuseum in Nördlingen.

Darauf folgten die üblichen Tischgespräche.

 

 

01.09.2017  

Nach Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf den Tod unseres Mitgliedes Franz sowie auf das Ableben der Ehegattin von Peter und ersuchte um eine Gedenkminute.

Anschließend erinnerte er an die Aussendungen betreffend die Eröffnungsfahrt der Kaltenleutgebner Bahn und die Veranstaltungen der Freunde des Technischen Museums. Auch über die beabsichtigte Bilderausstellung anlässlich der 120 Jahre Pannonia – Bahn wurde kurz gesprochen.

Peter legte eine Zeitungsausschnitt vor, aus dem ersichtlich ist, dass am 10. September eine Sonderfahrt mit Feiern anlässlich des 120-jährigen Bestehens der Bahnstrecke Neusiedl am See – Pamhagen stattfindet.

Auf Anregung von Kurt wurde für 30. September eine gemeinsame Eisenbahnfahrt zur Ausstellung im ungarischen St. Gotthardt vereinbart, an der sich auch unser Eisenbahnfreund Alfred beteiligt. Eine entsprechende Aussendung wird erfolgen.

Robert legte seinerseits zwei neue Eisenbahnbücher, eines von Robert Pap über die Semmeringbahn, das zweite von Karl Wildberger mit dem Titel “ Auf der Jagd nach den letzten Dampfrössern” zur Einsicht auf. Daran schlossen sich die üblichen Tischgespräche.

 

 

07.07.2017

Unter den 25 anwesenden Personen konnte Gottfried auch Gäste begrüßen, die wegen des Vortrages über die Schleife Wulkaprodersdorf gekommen waren.

Wie angekündigt hielt Kurt F. seinen Vortrag, den er durch Bilder auf einer großen Leinwand untermauerte. Dabei wurde auch auf bereits aufgelassene Bahnstrecken, wie jene zum Steinbruch St. Margarethen bzw. zur Siegendorfer Zuckerfabrik Bezug genommen. Für viele neu war auch der Hinweis, dass bereits 1897 ein Schleife Wulkaprodersdorf im Gespräch war.  Insgesamt rief der Vortrag großes Interesse hervor, was die vielen Wortmeldungen, die sich auch auf andere ÖBB-Strecken bezogen, zeigten.

Nach einer ausführlichen Debatte schloss der interessante Abend mit den üblichen Tischgesprächen.

 

 

23.06.2017

Da Gottfried verhindert war, hat Herbert A. die 17 Eisenbahnfreunde willkommen geheißen. Sodann verwies er darauf, dass beim letzten Treffen vor der Sommerpause am 7. Juli von Kurt F. ein Bericht über die Schleife Wulkaprodersdorf erfolgen wird.

Nach einer Debatte über Märklin-Neuheiten wurde von Reinhold der Umbau einer Gleichstromlok auf das Dreileitersystem (mit Decoder) vorgeführt. Großes 

Interesse rief dabei seine tolle fachliche Kenntnis der feinen Lötarbeiten hervor. Anschließend wurde die Lok sowie andere umgebaute Lokomotiven auf einem Schienenkreis vorgeführt. Daneben gab es natürlich auch noch die üblichen Tischrunden.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend.

 

 

09.06.2017

Nach Begrüßung der 15 Eisenbahnfreunde richtete Gottfried beste Grüße von Johann Höttinger aus, der lange Zeit den Platz für die Homepage zur Verfügung gestellt hatte. Weiters teilte er mit, dass demnächst die Termine für die Herbsttreffen bekannt gegeben werden.

Anschließend wurde über das neue Modell des Cityjet von Jägerndofer diskutiert. Daran schloss sich eine Debatte über die Verlängerung der Breitspurbahn von Russland über die Ukraine bis nach Parndorf.

Robert stellte hierauf das neue Buch über die Waldviertler- Bahn vor. Rudolf seinerseits zeigte Bilder über die Alterung von Güterwaggons aus einer Schweizer Modellbahnzeitschrift und ersuchte die Eisenbahnfreunde um Beurteilung der dort dargestellten Form der Alterung. Auch regte er an, dass nach Möglichkeit bestimmte Vorträge und Aktionen schon in der Verständigung der Treffen angekündigt werden.

Wie immer schlossen sich daran die Gespräche in den Tischrunden an.

 

 

19.05.2017

Nach der Begrüßung der 14 Eisenbahnfreunde erinnerte Gottfried daran, dass eine überarbeitete Mitgliederliste versandt wurde und verwies auf die von Gerald verteilten Einladungen des Modelleisenbahnclubs Baumgartner Casino zu “Fahrtagen der offenen Tür”, die auch noch per Internet übermittelt werden.

Anschließend zeigte Alfons das Modell der in Größe N gebastelten Kirche von Lindau am Bodensee und schilderte nähere Einzelheiten des Herstellungsprozesses, woran sich eine längere Debatte anschloss.

Nach deren Ende zeigte Kurt F. auf seinem Computer viele Bilder seine Autoreise nach Schweden, unter denen sich auch etliche Schnappschüsse von Eisenbahnmotiven aus Schweden, Dänemark, Deutschland und der Tschechoslowakei befanden.

Daran schlossen sich die Gespräche in den Tischrunden.

 

 

05.05.2017

Anlässlich der Begrüßung der 20 Eisenbahnfreunde konnte Gottfried auch Otto, ein neues Mitglied, willkommen heißen.

Anschließend wurde über die Erfahrungen  mit Neuerscheinungen gesprochen sowie eine technische Debatte durchgeführt.

Robert legte die hochinteressante Neuerscheinung “Eisenbahnen im Schneebergland”, die neben der Hochschneebergbahn auch die Linien um den Schneeberg behandelt,  zur Einsicht auf. Das Buch fand großen Anklang. Daran schlossen sich die beliebten Tischgespräche.

 

 

21.04.2017

Nach der Begrüßung der zwölf Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried vom Tod der Gattin von Heinz und ersuchte um eine Gedenkminute.

In der Folge wurde eine kurze Debatte über die Modelleisenbahnneuheiten geführt, an die sich die üblichen Tischgespräche anschlossen.

 

 

07.04.2017

Nach Begrüßung der 18 erschienenen Eisenbahnfreunde verwies Reinhold auf die das Tirolerland betreffende Aussendung, über die Peter noch Näheres berichtete. Anschließend wurde über verschiedene technische Fragen debattiert.

Kurt teilte mit, dass er bei entsprechendem Interesse einen Besuch des Bahnmuseums in Pressburg-Bratislava organisieren wolle.

Dann erfolgte eine längere Diskussion über die Stromrückspeisung beim Bremsen von Zügen, was eine Energieeinsparung zur Folge hat. Daran schlossen sich die üblichen Gespräche in den Tischrunden an.

 

17.03.2017

Nach der Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die von Thomas Vogltanz zur Verfügung gestellten Neuheitenkataloge und Zeitschriften, die von Toni aufgelegt wurden und regen Zuspruch fanden. Hierauf berichtete Heinz über die Modellbahnausstellung in St. Pölten, woran sich eine lebhafte und umfangreiche Debatte anschloss.

In den folgenden Tischgesprächen wurden wieder die verschiedensten Themen behandelt.

 

 

03.03.2017

Nach der Begrüßung der 15 erschienenen Eisenbahnfreunde kam es zu einer langen und interessanten Debatte über Eisenbahnmodelle und die sehr oft übertriebene Kritik an der Ausführung derselben. Weiters wurde über die Preisentwicklung der bereits vorhandenen Modelle und deren Wiederverkaufspreis gesprochen. Dazu  wurde auch die Frage erörtert, inwieweit unser Hobby als Wertanlage anzusehen ist. Diese Gespräche gingen dann nahtlos in die üblichen Tischgespräche über.

 

 

17.02.2017

Anlässlich der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde bedankte sich Gottfried bei Ulli für die Betreuung der Homepage und verwies auf Sonderangebote und Neuerscheinungen auf dem Modellbahnsektor.

Robert berichtete anschließend über die Vorführung der IGM in Zeiselmauer, die sehr gut besucht war.

Daraufhin folgten anregende Gespräche in den Tischrunden, wobei Heinz sein selbst gebastelte 2060 in Gartenbahngröße am Boden fahren ließ. Auch Franz zeigte wieder die Fortschritte bei der Herstellung seiner Gartenbahn - “Fanny”.

 

 

03.02.2017

Nach Begrüßung der 20 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Veranstaltung der IGM in Zeiselmauer sowie auf die Modelleisenbahnneuheiten.

Anschließend berichtete Herbert A. über eine Besichtigung der Anlage “Tiroler Land”, von der er sehr begeistert war. Besonders beeindruckend war die liebevolle Ausgestaltung der Landschaft und deren großzügige Ausstattung mit Figuren.

Sodann entwickelten sich sehr lebhafte Gespräche in den Tischrunden, wobei Geralds Angebote von Loks und Waggons durchaus gefragt waren.

 

 

27.01.2017:

Nach Begrüßung der 21 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Aussendung, in der die Internetseiten der verschiedenen Neuheiten 2017 ersichtlich sind. Anschließend erinnerte er an die Vorführung der IGM, die am 5., 10., und 11. Februar in der Römerhalle der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing stattfindet.

Herbert R. seinerseits berichtete über den Besuch von drei Eisenbahnausstellungen, wobei er die Neuheiten der Hamburger Ausstellung darlegte.

Anschließend erfolgten wieder interessante und lebhafte Tischgespräche, wobei auch in Neuerscheinungen am Buch- und Zeitschriftensektor Einsicht genommen werden konnte.

 

 

13.01.2017:

Nach Begrüßung der 20 erschienen Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die bereits im Internet ersichtlichen Neuerscheinungen am Modelleisenbahnsektor.

Anschließend berichtete er über die nächste Vorführung der IGM, die bereits mit einer Aussendung bekannt gemacht wurde.

Nach einer Debatte über verschiedene Fragen erfolgten die Gespräche in den Tischrunden.

 

 

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2016

 

 

02.12.2016:

Im Anschluss an die Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried darauf, dass es sich beim heutigen Tag um den Tag der Modelleisenbahn handelt.

Nach einem kurzen Gespräch über die Neuerscheinungen am Modelleisenbahnsektor führte Herbert R. sechs Modelle der Reihe 103 der Deutschen Bundesbahn vor. Es handelte sich um Loks der Vorserie und der Hauptserie in kurzer und langer Ausführung sowie verschiedenen Lackierungen. Dazu gab er ausführliche und interessante Erklärungen ab.

Daran schloss sich eine Debatte über verschieden Fragen und Probleme.

Am Ende des offiziellen Teiles sprach Gottfried allen Anwesenden seine Weihnachts- und Neujahrswünsche aus, die ihm von der Runde erwidert wurden, wobei Rudolf ihm ein Geschenk überreichte.

Mit den üblichen Gesprächen in den Tischrunden schloss dieses letzte Treffen des Jahres 2016.

 

 

18.11.2016:

Nach der Begrüßung der 21 Eisenbahnfreunde teilte Gottfried mit, dass die Termine für das erste Halbjahr 2017 umgehend versendet werden.  Ingrid berichtete über die Anlage “Miniatur Tirolerland”, in 1050 Wien, Franzensgasse 18, die am Wochenende gegen Eintrittsgebühr besichtigt werden kann. Eine diesbezügliche Aussendung wird erfolgen.

Daraufhin legte Herbert R. sein Interesse für die Lok-Reihe 103 der Deutschen Bundesbahn dar. Er besitzt bereits 134 Stück mit jeweils verschiedenen Loknummern.

Nach Schluss des offiziellen Teiles fanden - wie immer – lebhafte Gespräche in den Tischrunden statt.

 

 

04.11.2016:

Nach Begrüßung der 24 erschienenen Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried kurz über die im Internet ersichtlichen Neuerscheinungen am Modellbahnsektor.

Anschließend führte Alfons seinen selbst gebastelten Lokschuppen, Spurweite N, vor, auf dem er einige grüne E-Loks lagert, weshalb er dies sein “Lokmuseum” nennt.

Robert berichtete sodann über die Neuerscheinung des vierten Bandes, der sich mit den Niederösterreichischen Eisenbahnstrecken befasst und legte alle bisherigen Bände zur Einsicht auf.

Währenddessen zeigte Gerhard am Bildschirm eine umfangreiche Folge von Lokaufnahmen aus verschiedenen europäischen Ländern bzw. auch Fotos seiner Modelleisenbahnanlage.

Daran schlossen sich die üblichen Tischgespräche.

 

 

21.10.2016:

Bei der heutigen Sitzung waren lediglich 13 Eisenbahnfreunde anwesend. Nach deren Begrüßung ersuchte Gottfried jene Eisenbahnfreunde, die bereits die Modellbauausstellung besucht hatten, ihre Eindrücke darzulegen.

Nach dieser Debatte legte Peter eine Zusammenstellung der von der ÖBB mit Genehmigung der Bundesregierung vorgesehenen Investitionen der nächsten Jahre vor. In dieser Liste ist auch die Schleife Eisenstadt -  Müllendorf angeführt. Darauf folgten die üblichen Gespräche in den Tischrunden.

 

 

07.10.2016:

Im Rahmen der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde konnte Gottfried auch ein neues Mitglied, Leon, willkommen heißen.

Anschließend erinnerte er an die Vorführung der IGM in Hagenbrunn, von der die Mitglieder der Runde per Internet verständigt wurden. Daran schloss sich eine kurze Debatte über die Probleme der ÖBB mit den älteren Zugmaschinen an.  Die anschließenden Debatten in den Tischrunden waren sehr intensiv.

 

 

23.09.2016:

Nach der Begrüßung der 16 Eisenbahnfreunde erinnerte Gottfried an die Eisenbahnausstellung in Szentgotthard, die vom 30.September bis 2. Oktober stattfindet. Eine diesbezügliche Aussendung ist ergangen.

Anschließend verteilte Robert Einladungen der IGM, deren nächste Vorführung am 9., 14., und 15. Oktober in Hagenbrunn erfolgt. Ein diesbezügliches Rundschreiben wird erfolgen.

In der folgenden allgemeinen Debatte berichtete Hans über das Eisenbahnmuseum in Hermannstadt-Sibiu in Rumänien, worauf Ulli einen Besuch des Eisenbahnmuseums in Pressburg-Bratislava vorschlug. Kurt erklärte sich bereit, dies zu organisieren.

Nach Abschluss des offiziellen Teiles  führte Heinz seine LGB-Echtdampflok, Type Frank S, vor, die in Österreich als Heeresfeldbahnlok 110 verwendet wurde. Daneben erfolgte eifrige Gespräche in den Tischrunden.

 

02.09.2016:

Nach der Begrüßung der 20 Eisenbahnfreunde ersuchte Gottfried die Anwesenden, sich zu erheben und des verstorbenen Eisenbahnfreundes Peter zu gedenken.

Danach verwies er darauf, dass sich Michael selbständig gemacht hat und für die verschiedensten Reparaturen und Arbeiten zur Verfügung steht.

Anschließend wurde über die Modellbahnausstellung gesprochen, die vom 30 September bis 2. Oktober im ungarischen Szentgotthard stattfindet. Dieser Ort liegt an der österreichisch-ungarischen Grenze bei Heiligenkreuz im Südburgenland. Alfred mit seinen Freunden aus Minihof-Liebau wird daran teilnehmen.

Sodann berichtete Herbert R. über seinen Besuch der Modellbahnausstellung in Hamburg und die dortigen Neuerscheinungen und Zukunftspläne.

Wie üblich gestalteten sich dann eifrige Gespräche in den Tischrunden.

 

 

08.07.2016:

Trotz der Ferien konnte Gottfried 22 Eisenbahnfreunde begrüßen, wobei er Ulli für seine Betreuung der Homepage dankte.

Anschließend wurde kurz über die Neuerscheinungen am H0-Sektor sowie über den Ausbau der Pottendorfer- Linie gesprochen.

Ulli schilderte seine Erlebnisse bei der Besichtigung der Modelleisenbahnanlage in der Franzensgasse im 5. Wiener Bezirk.

Herbert A. verwies auf die Interessensgemeinschaft 1041, die mit ihrer Lok Fahrten auf der Südbahnstrecke veranstaltet.

Auch diesmal hatte Herbert R. einige Modelle von Salonwaggons verschiedener Epochen mitgebracht und schilderte deren historische Hintergründe, was großes Interesse hervor rief.

Alfons seinerseits führte eine in N-Spur selbst gebasteltes Modell einer Bierbrauerei vor, an dem trotz kritischer Betrachtungen keine Mängel gefunden wurden.

Alles in allem war es ein schöner und interessanter Abend, der – wie immer – in den verschiedenen Tischrunden ausklang.

 

 

17.06.2016:

Nach Begrüßung der 18 erschienenen Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried kurz über die Aussendung der Mitgliederliste auf neuestem Stand, den Hinweis auf die Veranstaltung am Zentralverschiebebahnhof und die Broschüre über den Blauen Blitz. Anschließend übergab er Reinhold den Vorsitz, da er bei einer zweiten Veranstaltung unabkömmlich war.

Nach einem Fachgespräch über verschiedene Fahrzeug- und Waggonmodelle ging die Runde zu eifrigen Tischgesprächen über.

 

 

03.06.2016:

Nach Begrüßung der 15 Eisenbahnfreunde teilte Gottfried mit, dass er auf Anregung die Mitgliederliste auf neuestem Stand versenden werde.

Anschließend berichte Gerald von einem Besuch der neuen Mittelschule in Wolkersdorf, in der im Rahmen eines Schulprojektes mit den Schülern Modelleisenbahnanlagen gebaut werden. Im Interesse der Nachwuchsförderung wurde diese Nacheicht allgemein begrüßt.

Sodann besprach Herbert R. Modelle verschiedener Salonwagen aus früheren Epochen. Daran schloss sich eine längere Debatte über verschiedenste Zugsgarnituren und Zuglinien an.

Nach diesem interessanten Gespräch wurden die Debatten in den Tischrunden fortgesetzt.

 

 

20.05.2016:

Im Zuge der Begrüßung der 16 Eisenbahnfreunde konnte Gottfried auch Rudolf, einen neuen Interessenten, willkommen heißen.

Anschließend legte Reinhold eine Liste von Märklinexponaten vor, die sehr preiswert zu erstehen sind.

Nach kurzer Diskussion über verschiedene Fragen, wobei auch festgestellt wurde, dass derzeit kaum Neuerscheinungen auf dem Modellbahnsektor vorliegen, wurde zu den Gesprächen in den Tischrunden übergegangen.

 

 

06.05.2016:

Unter den 18 erschienenen Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch auch Alfred und Helmut aus der Runde von Minihof-Liebau begrüßen, die den weiten Weg nicht gescheut hatten.

Anschließend zeigte Herbert R. das Modell eines Aussichtswagens der Alaska-Railroad und schilderte seine Erlebnisse auf seinen Fahrten mit dieser Eisenbahnlinie.

In der folgenden Diskussion wurde über eine Reihe von Bahnlinien und Zugstrecken ausführlich debattiert bzw. persönliche Erlebnisse von diesen Reisen geschildert.

Wie angekündigt, führte Kurt mit seinem Computer eine Fotoserie über die ehemaligen Betriebsbahnen im Nordburgenland mit dem Titel: Was blieb von den Bahnanbindungen der Industriebetriebe im Nordburgenland? vor. Auch dieses Thema führte zu etlichen Debattenbeiträgen und fand große Zustimmung.

 

 

15.04.2016:

Nach Begrüßung der 21 erschienenen Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried kurz, dass zum vereinbarten Besuch der IGM-Vorführung in Sollenau 9 Eisenbahnfreunde erschienen waren. 

Anschließend holte Robert die Meinungen und Ratschläge der Besucher zur Anlage und deren Betrieb ein. Es folgte eine längere und interessante Debatte.

Herbert verwies auf einen Artikel in der Zeitschrift der Firma Siemens, in dem der Cityjet beschrieben wurde. Auch zu diesem Thema folgte eine längere Debatte, zu der Hans Peter Interessante Gesichtspunkte beitragen konnte.

Die folgenden Gespräche in den Tischrunden waren lebhaft und lang.

 

 

01.04.2016:

Zu Beginn des Treffens konnte Gottfried 20 Eisenbahnfreunde begrüßen, darunter auch Max, den Vortragenden des Abends.

Weiters verwies Gottfried auf die Vorführung der IGM in Sollenau und verteilte diesbezügliche Prospekte. Auch erinnerte er daran, dass beim letzten Treffen vereinbart wurde, einen gemeinsamen Besuch dieser Veranstaltung am 8 April ab 15 Uhr durchzuführen.

Anschließend informierte Max über die verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten von Automodellen, wobei er ausführlich auf die digitale Steuerung per ultravioletten Strahlen einging. Nach Beantwortung der Fragen etlicher Interessenten führte er an Hand einer kleinen Anlage Einzel- und Kolonnenfahrten von toll beleuchteten LKW-Zügen im Maßstab 1.87 vor. Es war faszinierend zu sehen, welche Möglichkeiten der Beleuchtung und Steuerung die moderne Technik engagierten Bastlern gibt. Alles in allem war es ein gelungener Abend, den wir Max zu verdanken hatten.

 

 

18.03.2016:

Unter den 20 erschienenen Eisenbahnfreunde konnte Gottfried auch zwei neue Interessenten , und zwar Brigitta und Anton, begrüßen.

Dann berichtete Gottfried, dass Herr Schönwetter beim nächsten Treffen am 1. April einen Vortrag über die Steuerung von DC-Cars halten wird. Auch bedankte es sich bei Pepi L. dafür, dass dieser die Veranstaltung organisiert hat.

Anschließend wurde als Zeitpunkt des gemeinsamen Besuches der IGM-Vorführung in Sollenau Freitag, 8. April, ab 15 Uhr festgelegt. Herbert R. stellte wieder einen vom ihm ausgerüsteten Waggon der deutschen Reichsbahn der 30er-Jahre, und zwar einen sogenannten preußischen Ganzteilwagen vor.

Anschließend wurde wieder eifrig in den Tischrunden debattiert, wobei Heinz auch seinen in Arbeit befindlichen Personenwaggon für die Gartenbahn zeigte.

 

 

04.03.2016:

Nach der Begrüßung der 22 erschienenen Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried kurz über einige Neuerscheinungen am Modelleisenbahnsektor. Sodann verwies er auf die von Gerald aufgelegten Einladungen zur Vorführung der IGM in Sollenau. Es wurde vereinbart, bei der nächsten Sitzung einen Termin für einen gemeinsamen Besuch festzulegen.

Peppi brachte das Angebot vor, eine Vorführung über digital gesteuerte Straßenfahrzeuge (DC-Car) zu organisieren, was allgemeinen Anklang fand. Außerdem verteilte er einige Prospekte dazu.

Herbert R. zeigte Waggonmodelle und berichtete, wo diese seinerzeit Verwendung fanden.

Danach fanden die üblichen Tischrunden statt, wobei auch die Angebote von Loks und Waggons von Gerald sowie die von Franz R. mitgebrachten Automodelle besichtigt und erworben werden konnten. Weiters führte Franz G. die Fortschritte im Ausbau seiner Dampflok für die Gartenbahn vor.

 

 

19.02.2016:

Nach der Begrüßung der 21 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die letzten Aussendungen, die vor allem für Märklinfreunde interessant sind.

Robert zeigte Briketts der Fa. Juweela, die als Ladegut für HO vorgesehen sind und sogar eine Aufschrift aufweisen. Außerdem legte er Prospekte zur freien Entnahme auf.

Nach Ende der allgemeinen Debatte führte Alfons seine handliche N-Anlage, die er im Original mitgebracht hatte, vor, was großes Interesse hervorrief. Etliche Eisenbahnfreunde fertigten Aufnahmen von der schönen Anlage an.

Daneben liefen die üblichen Tischgespräche.

 

 

05.02.2016:

Trotz der Ferienzeit konnte Gottfried 20 Eisenbahnfreunde begrüßen.

Eingangs wurde eine ausführliche Debatte über die Neuerscheinungen am Modellbahnsektor durchgeführt. Gottfried verwies auch auf die Debatte in der Zeitschrift Modellbahnwelt betreffend die Vorbildtreue der Modelle und die negativen Auswirkungen der manchmal übertriebenen Kritik. So wird die Firma Jägerndorfer von der Produktion der Modelle der 1072 und 1280 Abstand nehmen, was für ÖBB-Fans sehr bedauerlich ist. Denn gerade ÖBB-Loks sind auf Grund des relativ kleinen österreichischen Marktes immer ein finanzielles Risiko für die Produzenten, zumal Formenneuheiten sehr aufwendig und erst bei großen Absatzzahlen wirtschaftlich ertragreich sind.

Anschließend führte Kurt seine Märklin-Loks und Waggons aus den 50er-Jahren vor, was großes Interesse hervorrief.

Die anschließenden Debatten in den Tischrunden waren wie immer interessant und lebhaft.

 

 

22.01.2016:

Nach Begrüßung der 15 Eisenbahnfreunde wurde eine Debatte über die beabsichtigten Neuerscheinungen, die den Neuheitenkatalogen von Roco und Jägerndorfer zu entnehmen sind, durchgeführt. Gottfried verwies auf die neuen Modelle der Reihe 1062 und 1064 von Jägerndorfer sowie auf die in Aussicht gestellten Modelle des Cityjet und der Reihe 2068. Auch wurde über die Frage der vorbildgetreuen Wiedergabe der Modelle debattiert.

Anschließend berichtete Heinz über das Echtdampftreffen in Karlsruhe, woran ein Gespräch über Gartenbahnwaggons anschloss.

In den folgenden Tischrunden wurden Bilder von Anlagen gezeigt und technische Fachgespräche geführt, wobei Franz wieder ein von ihm begonnenes Lokmodell zeigte.

 

 

08.01.2016:

Nach der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde, darunter vier Damen, bedankte sich Gottfried bei Ulli für seine Betreuung der Homepage.

Anschließen berichtete Herbert R. über einen Besuch des Modelleisenbahnvereins Eggenfelden in Bayern. Dieser Klub betreibt mehrere schöne Anlagen in verschiedenen Spurweiten, darunter auch eine Nachbildung der Rotthalbahn in Spurweite HO.

Rudolf verteilte Kalender, Computertaschen, Kugelschreiber und andere Gegenstände an Interessenten.

Daran schlossen intensive Gespräche in den Tischrunden an.

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2015

 

 

 

04.12.2015:

Nach Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die neu erschienene 1062 in grün, Epoche III, von Jägerndorfer und berichtete von der Kritik eines Lesers in der Modellbahnwelt zur Ersterscheinung, der aber übersehen hatte, dass die erste erschiene Ausführung,die Museumslok 1062 07, als einzige einen gerundeten Vorbau hatte. Dieser Umstand wurde nun bei den weiteren Serien geändert. Weiters erinnerte er daran, dass von Liliput auch der Motorbahnwagen X625 erschienen ist.

Gerald berichtete von einer  interessanten und sehenswerten Besichtigung der Anlage der MEG Süd.

Am Ende des offiziellen Teiles verlas Herbert A. ein humorvolles Weihnachtsgedicht, das aus deutschen und englischen Texten bestand und großen Anklang fand.

Sodann klang der Abend mit intensiven Gesprächen in den Tischrunden aus.

 

 

20.11.2015:

Nach erfolgter Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Aussendung der Termine für das erste Halbjahr 2016 und seine weiteren Informationssendungen ( Erster Österreichischer Eisenbahn Modellbau Klub; Verein Ostgleis; UV-härtender Kunststoff). Anschließend verteilte Rudolf Kalender für 2016 und überreichte Gottfried als Dank für seinen Einsatz einen Regenschirm, der beleuchtet werden kann.

Sodann zeigte Kurt Fotos und Kurzfilme von der Eisenbahnwanderung zwischen Pöchlarn und Melk, die großen Anklang fanden.

Wie immer gingen dann die Gespräche in den Tischrunden weiter.

 

 

06.11.2015:

Nach der Begrüßung der 17 Eisenbahnfreunde durch Gottfried verwies  Herbert R. auf die in der Zeit vom 11. bis 13. Dezember stattfindende Vorführung einer N-Spur Modulanlage im Kulturzentrum in Neufeld an der Leitha. Näheres wird noch bekannt gegeben werden.

Herbert A. seinerseits berichtete von einem Besuch des Wien – Museums am Karlsplatz, bei dem hochinteressante Fotos aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zu sehen waren. Diese frühen Aufnahmen stammten von Andreas Groll und zeigen den Bau des Westbahnhofes sowie Lokomotiven aus dieser Zeit.

Anschließend konnten die Eisenbahnfreunde die Angebote von rollendem Material, die Franz sowie Gerald  vorführten, begutachten und günstig erwerben. Auch die Gespräche in den einzelnen Tischrunden wurden wie immer fortgeführt.

 

 

16.10.2015:

Unter den 17 erschienenen Eisenbahnfreunde konnte Gottfried neben Robert auch Alfred von der IGM begrüßen.

Anschließend verwies er auf die für Sonntag vorgesehene Bahnwanderung, die von Kurt organisiert wurde, worauf Kurt noch Anmeldungen entgegennahm.

Reinhard berichtete seinerseits kurz von einer sehr interessanten ständigen Eisenbahnausstellung in Prag, deren Besuch er empfahl.

Sodann machte Gottfried auf die von Thomas zur Verfügung gestellten Eisenbahnprospekte, die zur freien Entnahme aufgelegt wurden, aufmerksam.

Nach dem offiziellen Teil zeigte Alfred auf dem Bildschirm des Lokales verschiedenste Aufnahmen von Modulen der IGM und gab dazu auch viele hochinteressante technische Details und Bastelanregungen bekannt. Vor allem die genaue Darstellung und Erklärung des von ihm nachgebaute Kalkofens in Form eines Turmes , der auch in Modellbahnzeitschriften veröffentlicht wurde, fand großen Anklang. Auch die planlichen Darstellungen seiner Anlage samt Erklärungen zeigten die hohe Fachkenntnis  von Alfred.

 

 

02.10.2015:

Unter den 21 Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch Ulli begrüßen, bei dem sich die Runde für die Betreuung der Homepage bedankte.

Anschließend berichtete Herbert A., der die Bücherei betreut, dass dort genug Platz für die von Mag. Kerschbaum angekündigte Bücherspende ist.

Als gemeinsamer Besuchstermin für die Vorführung der IGM in Hof am Leithaberge wurde einvernehmlich Freitag der 16. Oktober, ab 16 Uhr, festgelegt. Anschließend ist dann um 19 Uhr in Eisenstadt wieder unser übliches Treffen im Cafe Naglreiter.

Sodann berichtete Kurt über die beabsichtigte Bahnwanderung, die diesmal von Pöchlarn nach Melk erfolgen soll. Als Termin wurde Sonntag der 18. Oktober vereinbart. In einer Aussendung werden die näheren organisatorischen Details bekannt gegeben werden.

Nach Abschluss des offiziellen Teiles wurden die Gespräche in den Tischrunden fortgesetzt.

 

 

18.09.2015:

Beim zweiten Herbsttreffen konnte Gottfried 18 Eisenbahnfreunde begrüßen.

Eingangs verwies er auf eine neuerliche Bücherspende von Herrn Mag. Kerschbaum, wobei noch geklärt werden muss, ob in der Bücherei ausreichend Platz ist. Anschließend wurde kurz über die Vorführung der IGM im Oktober in Hof am Leithaberge gesprochen.

Sodann berichtete Herbert R. über eine Besuch von Hans-Peter Porsches Traumwerk in Anger im Berchtesgardener Land. Es handelt sich um eine kürzlich eröffnete Ausstellung von Spielsachen, Oldtimer und Modelleisenbahnen, die auch eine sehenswerte und große Modelleisenbahnanlage aufweist. Näheres kann dem Internet entnommen werden.

Wie immer folgten eifrige Tischgespräche.

 

 

04.09.2015:

Beim ersten Treffen nach den Sommerferien konnte Gottfried 20 Eisenbahnfreunde begrüßen.

Einleitend teilte Gerald mit, dass die IGM vom 11. bis 24. Oktober ihre Anlage in Hof am Leithaberge vorführen wird. Er verteilte entsprechende schriftliche Einladungen. Seitens der Runde wurde vereinbart, einen gemeinsamen Besuch am Freitag, 23. Oktober durchzuführen. Näheres wird noch mitgeteilt werden.

Daraufhin berichtete Gerald von einem Besuch des Museums der ehemaligen Pferdeeisenbahn Gmunden-Budweis in Rainbach ihm Mühlkreis und ließ einen Prospekt umlaufen.

Ingrid teilte ihrerseits mit, dass Ernst seine HOe-Anlage altersbedingt verkaufen möchte. Auch diesbezüglich ist eine Aussendung beabsichtigt.

Wie bereits angekündigt, stellte Joachim eine Fülle von alten Eisenbahnzeitschriften sowie Kleinbahnschienen und Zubehör zur freien Entnahme zur Verfügung. Von den Eisenbahnfreunden wurde rege Gebrauch gemacht.

Nachdem die Gespräche in den Tischrunden begonnen hatten, zeigte Franz die von ihm selbst gefertigte Echtdampflok in Gartenbahngröße.

Da sich die Eisenbahnfreunde über zwei Monate nicht gesehen hatten, waren die Unterhaltungen sehr ausgiebig.

 

 

03.07.2015:

Trotz des heißen Wetters konnte Gottfried 23 Eisenbahnfreunde begrüßen und ihnen einen schönen Sommer und erholsamen Urlaub wünschen.

In der anschließenden Fachdebatte erzählte Gerhard von der interessanten und empfehlenswerten Besichtigung des deutschen Lokomotiv-Museums “Schiefe Ebene” in Neumarkt-Wirnsberg und befragte die Runde über allfällige Erfahrungen mit den Loks der Reihe 1046 von Rivarossi. Herbert R. seinerseits berichtete über die problemlose und schnelle Bestellung von Ersatzteilen der Firma Rivarossi im Wege der Firmenadresse in Deutschland sowie die interessanten Neuerungen der Hamburger Eisenbahnausstellung.

In den folgenden Tischrunden wurden technische Probleme besprochen, wobei Franz eine selbst gebastelte Dampflok – Größe Gartenbahn – vorführte.

Anlässlich der Verabschiedung in die Sommerpause drückten viele Eisenbahnfreunde ihre Zufriedenheit mit unserer Runde aus.

 

 

19.06.2015:

Nach der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Aussendung der Herbsttermine und erinnerte daran, das das letzte Treffen vor der Sommerpause am 3. Juli stattfindet.

Dann verteilte er die von Peppi zur Verfügung gestellten Unterlagen betreffend DC-Car, die großes Interesse fanden. Weiters berichtete er über die Neuheiten von Bahnmedien und die Aussendung zum Tag der offenen Tür der Tullner Gartenbahn.

Anschließend folgte eine Debatte über die Bahnstrecke Friedberg-Oberwart, die vom Land Burgenland übernommen wurde.

Der Abend klang mit den Gesprächen in den einzelnen Tischrunden aus.

 

 

05.06.2015:

Trotz des schönen Wetters und des Feiertages konnte Gottfried 15 Eisenbahnfreunde begrüßen. Sein besonderer Gruß galt Peter, der für den Besuch der Runde 64 Kilometer weit fuhr, sowie Rudi, der vor acht Jahren das erste Mal zur Rundes gestoßen war. Anschließend verwies er darauf, dass die Herbsttermine demnächst bekannt gegeben werden.

In der Folge entspann sich eine Debatte über die Neuheiten am Modellbahnsektor sowie über Schwierigkeiten bei der Geltendmachung von Fabrikationsmängeln, die in letzter Zeit offenbar gehäuft auftreten. Allgemeine Erfahrung war, dass die Firmen vor einigen Jahren noch viel kulanter bei Reklamationen waren.

Anschließend wurden rege Debatten in den einzelnen Tischrunden geführt.

 

 

22.05.2015:

In Vertretung von Gottfried konnte Reinhold 18 Eisenbahnfreunde begrüßen.

In der folgenden Debatte verwies Karl darauf, dass Märklin einen neuer Rückmelder herausgebracht hat, der sehr preisgünstig ist und 16 Anschlüsse ermöglicht. Reinhold seinerseits teilte mit, dass Märklin auch neue und preiswerte Flüsterschleifer anbietet.

Von der ÖBB konnte Hans-Peter berichten, dass im Raume Wien bereits vier Garnituren des Cityjet, der die Bezeichnung Reihe 4046 erhalten wird, unterwegs sind.

Anschließend zeigte Kurt am großen Bildschirm des Lokals Lichtbilder und alte Karten von der Grenzbahnstrecke Friedberg-Oberwart-Szombathely (Steinamanger).

Darauf fanden die üblichen Tischrunden statt.

 

 

08.05.2015:

Wie schon letztes Mal konnte Gottfried wieder 16 Eisenbahnfreunde begrüßen. Anschließend verwies er auf die am 9. Mai stattfindende Saisoneröffnung des Ghega Museums in Breitenstein am Semmering.

Sodann wurde über die Strecke Friedberg-Oberwart und eine allfällige Weiterführung bis nach Szombathely- Steinamanger  gesprochen. Letzterem wurde geringe Chance zugesprochen, zumal die Schienen von Rechnitz nach Ungarn bereits entfernt wurden.

Nach dem offiziellen Teil führte Thomas seine Dampflok in Gartenbahnspurweite, die mit Gas beheizt wird, vor, was großen Anklang fand.

 

 

24.04.2015:

Nach Begrüßung der 16 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Neuerscheinungen von Roco.

Bruno berichtete hierauf von der Messe in Dortmund. Weiters wurde über technische Probleme von neu erschienenen Lokmodellen gesprochen.

Die anschließenden Tischgespräche waren auch deshalb sehr interessant, weil Franz ein in Bau befindliches Dampflokmodell in Gartenbahngröße vorführte.

 

 

10.04.2015:

Das schöne Wetter führte offenbar dazu, dass Gottfried nur 15 Eisenbahnfreunde begrüßen konnte.

Dafür waren die Diskussionen und Themen sehr vielseitig und umfangreich. Zu Beginn verwies Gottfried darauf, dass man nun bei Roco über Internet Bestellungen vornehmen kann, was sicher den Fachhändlern Umsatzrückgänge bringen wird.

Anschließend bedankte er sich bei Heinz für seine schönen Bilder der Modelleisenbahnausstellungen in St. Pölten und Wels, über die Heinz auch kurz berichtete.

Weitere Themen waren die Modellvorführung des Ersten Österreichischen – Modell – Klubs  und der Heizhaustag In Trumau. Auch Rudolf schnitt eine Reihe von Eisenbahnthemen an, über die intensiv debattiert wurde.

Insgesamt war es ein interessanter und ereignisreicher Abend, der die meisten Teilnehmer zum Verbleib animierte.

 

 

20.03.2015:

Der gute Besuch unserer Runde hält an. Diesmal waren 24 Eisenbahnfreunde anwesend.

Nach deren Begrüßung warf Gottfried die Frage auf, welche Mängel es bei der neuen 2067 von Roco gab. Dazu erklärte Bruno, dass bei der ersten Auslieferung ein Herstellungsfehler unterlaufen war, der aber mittlerweile behoben werden konnte. Anschließend verwies Gottfried darauf, dass bei dem von ihm erworbenen Exemplar der 1063 von Jägerndorfer, zweite Serie, ebenfalls ein Produktionsfehler aufgetreten ist, da bei der Digitalisierung offenbar eine Leitung durchbrannte. Der Schaden wird im Rahmen der Gewährleitung geltend gemacht werden.

In der Folge wurde über die Fotos vom Hauptbahnhof, die versandt wurden und die die Situation bei Schneefall zeigen, diskutiert. Ebenso erinnerte Gottfried an den schönen Film, der Heinz von der Ausstellung in St. Pölten zugesandt hatte.

Die folgenden Tischgespräche befassten sich – wie immer – mit verschiedensten Themen, wobei etliche Eisenbahnfreunde gute Ratschläge zu ihren Problemen erhielten.

 

 

06.03.2015:

Im Rahmen der Begrüßung der 22 Eisenbahnfreunde dankte Gottfried Ulli für seine Arbeit bei der Betreuung der Homepage. Er verwies darauf, dass die Fa. Spurkranz ihre Geschäftstätigkeit beenden wird und deshalb die Waren günstig abverkauft.

Anschließend wurde kurz die Frage erörtert, dass die Dampfloks aus technischen Gründen kein Fernlicht besaßen.

Hans Peter teilte hierauf mit, dass die ÖBB mit dem Fahrplanwechsel Ende des Jahres die Traktion am Wiener Westbahnhof auflassen wird. Diese übersiedelt nach Matzleinsdorf.

Peter vom MIST Wien zeigte wie eine  Rh 1020 mit mfx+-Dekoder über Führerstand, abgebildet am Bildschirm der Central-Station2, gesteuert werden kann.

Die folgenden Gespräche in den Tischrunden zogen sich bis zur Sperrstunde hin.

 

 

20.02.2015:

Auch diesmal konnte Gottfried 19 Eisenbahnfreunde Willkommen heißen, wobei er auch die telefonischen Grüße von Alfred und seiner Runde weiterleiten konnte. Anschließend wurde kurz über die Anordnung der Triebwägen und Steuerwägen der Reihe 5146 gesprochen. Günter führte dazu aus, dass das Sitzen der Triebwagenführer oberhalb des Motors sehr unangenehm war, weshalb die Steuerwägen vorne angeordnet und sodann von die Triebwägen geschoben wurden. Diese Fahrzeuganordnung ist auch bei den Modellen von Liliput so vorgesehen.

Anschließen bot Edmund Kalender  sowie Rudolf und Gottfried Modellbahnschriften zur Durchsicht und freien Entnahmen an.

Daran schlossen sich die üblichen Tischrunden, in denen interessante Gespräche geführt wurden.

 

 

06.02.2015:

Nach der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried über eine Anfrage bezüglich des Verkaufes einer Märklin-Sammlung und ersuchte den Interessenten, mit dem Anbieter direkt Kontakt aufzunehmen. Eine weitere Anfrage bezog sich auf das Ersuchen um Hilfe bei der Steuerung mit dem Roco-System z21. Lennart verwies hierzu auf eine Internetseite, die die entsprechenden Informationen enthält.

Anschließend wurde über die Sonderangebote der Firma Liliput gesprochen. Gottfried verwies weiters auf die Information aus der “Modellbahnwelt”, wonach die Fa. Dolischo ihre Tätigkeit nach Auslieferung der noch ausstehenden Neuigkeiten beenden wird.

Weiters berichtete Gottfried von einigen bei der Nürnberger Messe angekündigten Modellbahnneuheiten. Nach Abschluss der Debatte wurden die Gespräche in den einzelnen Tischrunden intensiv weitergeführt.

 

 

23.01.2015:

Nach Begrüßung der 23 erschienenen Eisenbahnfreunde erwähnte Gottfried die Neuerscheinungen der Fa. Roco und der Fa. Jägerndorfer. Anschließend verlas Herbert R. eine Meldung, laut der der Bürgermeister von Kaltenleutgeben sich für eine Erhaltung dieser Stichbahn einsetzt. Daran schloss sich eine längere Debatte über Details dieser Bahnlinie sowie die Problematik der Auflassung von Nebenbahnen.

Danach zeigte Joachim Aufnahmen seiner in Bau befindlichen HO-Anlage und deren Pläne, was zu einer interessanten Debatte über Fragen des Anlagenbaues führte.

Die anschließenden Tischdebatten zogen sich in den Abend hinein.

 

 

09.01.2015:

Bei der ersten Sitzung im neuen Jahr konnte Gottfried unter den 24 erschienen Eisenbahnfreunden auch ein neues Mitglied begrüßen. Ulrich V. hat eine HO-Gleichstromanlage im Digitalbetrieb und baut derzeit die Landschaft aus.

Sodann teilte Gottfried mit, dass Peter G. die Jahrgänge 2003 bis 2014 des Märklin-Magazins kostenlos zur Verfügung gestellt hat und drückte vor der versammelten Runde seinen Dank dafür aus. Herbert A. wird als Betreuer unserer Bibliothek die Exemplare in der Bücherei der HTL hinterlegen und steht für die Erfüllung von Lesewünschen gerne zur Verfügung.

Anschließend wurde über die von Ernst aufgeworfene Frage der zur Zeit der Monarchie errichteten Bahnhofgebäude gesprochen und darauf verwiesen, dass damals ein Modulsystem zur Anwendung kam, weshalb die Gebäude – je nach Bedeutung des Bahnhofes – nach einheitlichen Plänen gestaltet wurden. Die zu diesem Thema von Lucky und Kurt zur Verfügung gestellten Unterlagen wurden per Mail versandt.

Abschließend wurden die von Rudolf und Robert aufgelegten Kalender an die Interessenten verteilt und eifrige Debatten in den Tischrunden geführt.

 

 

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2014

 

 

 

05.12.2014:

Zu Beginn dieses letzten Treffens 2014 konnte  Gottfried seiner Freude über die Anwesenheit von 30 Eisenbahnfreunden Ausdruck verleihen.

Nach einer kurzen Erwähnung der Neuerscheinungen am Modellbahnsektor verteilte Gottfried Prospekte über “Knitterfelsen”, die von Peppi zur Verfügung gestellt worden waren. Gleichzeitig vergab Rudi Kalender für das Jahr 2015 an die Interessenten.

Nach einem Hinweis auf das nächste Treffen, das für 9. Jänner anberaumt ist, dankte Gottfried den Eisenbahnfreunden für ihre Kameradschaft und Mitarbeit und wünschte allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie viel Gesundheit für das neue Jahr.

Vor Beginn der übliche Tischgespräche zeigte Kurt auf dem Flachbildschirm-Fernseher Fotos, die anlässlich der letzten Eisenbahnwanderung in der Slowakei angefertigt worden waren, wofür er mit großem Applaus Bedacht wurde. Heinz hatte zwei Wagenmodelle in Spur G von der Achensee-Bahn mitgebracht, die er in den letzten beiden Jahren angefertigt hatte.

 

 

21.11.2014:

Nach Begrüßung der 14 Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried von den Instandsetzunsarbeiten auf der Strecke Parndorf-Wulkaprodersdorf. Diese waren notwendig geworden, weil durch den Umleitungsverkehr  der Güterzüge Schäden entstanden waren.

Weiters verwies er auf die bei Jägerndorfer neu erschienene E-Lok der Reihe 1064 sowie auf den von Tran neu produzierten kleinsten Decoder für Spur N und Z. Die Ausmaße dieses Decoder betragen lediglich 7,6 x 5 x 1,8 mm.

Im Zuge der folgenden Tischgespräche führte  Heinz die von ihm gebastelten Personenzugwaggons der Größe Gartenbahn vor, deren Pläne von Herbert A. gezeichnet wurden.

 

 

07.11.2014:

Unter den 22 Eisenbahnfreunden begrüßte Gottfried auch Franz, einen Märkliner aus Wien,  der eine Reihe von Gleichstromloks, Lokomotiven und Schienen zu günstigen Preisen anbieten konnte.

Gottfried verwies  darauf, dass Kurt beim nächsten Treffen Aufnahmen von Güterzügen, die auf Grund der Bauarbeiten von Wien über Neusiedl nach Wulkaprodersdorf umgeleitet wurden, vorführen wird. Weiters erinnerte er an den Tag der offenen Tür des Vereines MEG-Süd und verteilte schriftliche Einladungen hierzu.

Robert von der IGM berichtete über den Verlauf der Vorführung in Hagenbrunn.

Nach Ende des offiziellen Teiles wurden die Angebote von Franz besichtigt und die üblichen Tischgespräche im kameradschaftlichen Rahmen geführt, wobei einige Eisenbahnfreunde von ihren fachkundigen Kollegen bestens beraten wurden. Beispielsweise baute Reinhold einen Kreis auf, um einige Loks von Edmund digitaltechnisch zu behandeln.

 

 

17.10.2014:

Nach der Begrüßung der 17 Eisenbahnfreunde durch Gottfried legte Kurt den genauen Fahrplan sowie die Route für die am Sonntag stattfindende Bahnwanderung dar.

Anschließend verwies Gottfried auf die Hausmesse von Thomas und verteilte schriftliche Einladungen. Weiters erinnerte er an die Vorführung der IGM sowie an den Tag der offenen Tür der ModellEisenbahngruppe Wien Süd (MEG). Dazu stellte Rudolf Flugblätter zur Verfügung.

Hierauf berichtete Gottfried über die beabsichtigten Gleisarbeiten auf der Strecke der Raaberbahn zwischen den Bahnhöfen Müllendorf und Neufeld/Leitha in der Zeit vom 25. Oktober bis 9. November und den damit verbundenen Schienenersatzverkehr.

Nach Abschluss des offiziellen Teiles führte Edmund mit Hilfe von Reinhold eine Reihe von Lokomotiven vor, wobei auch technische Probleme erörtert wurden.

Die Gespräche in den einzelnen Tischrunden wurden wie immer intensiv durchgeführt und zogen sich teilweise bis zur Sperrstunde hin.

 

 

03.10.2014:  

Nach Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde durch Gottfried legte Kurt seinen Vorschlag für die Bahnwanderung am 19 Oktober nach Engerau und Theben in der Slowakei dar. Das genaue Programm wird durch eine eigene Aussendung bekannt gegeben werden.

Daran schloss sich eine längere – kritische -  Debatte über den neuen Hauptbahnhof in Wien sowie den Zugsverkehr an.

Auch die Situation bei der Wiener Modellbaumesse, bei welcher namhafte Produzenten wie Märklin, Roco und Fleischmann nicht mehr aufscheinen, wurde erörtert.

Am Ende des offiziellen Teiles verteilte Gerald Einladungen für die IGM-Vorführung am 12., 17. und 18. Oktober in Hagenbrunn. Darauf folgten die üblichen Tischgespräche.

 

 

19.09.2014:

Nach Begrüßung der 19 erschienenen Eisenbahnfreunde legte Gottfried die von Thomas zur Verfügung gestellten Exemplare des Neuheitenblattes von Roco zur freien Entnahme auf und verwies auf die für 19. Oktober vorgesehene Eisenbahnwanderung. Anlässlich des nächsten Treffens wird Kurt deren näheren Umstände besprechen.

Hans berichtete über seinen Besuch der Veranstaltung “100 Jahre Lokwerk Meiningen”. Er erklärte sich bereit, beim nächsten Treffen seine Fotos hierüber vorzuführen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil  fanden die üblichen Tischgespräche mit technischem Erfahrungsaustauch statt.

 

 

05.09.2014:

Unter den beim ersten Treffen nach der Sommerpause  25 erschienenen Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch eine Abordnung der Märklinfreunde begrüßen.

Hierauf verwies er auf das Neuheitenblatt von Roco. Von Ulli kam die Information, dass die Herbst-Neuheiten auf der Märklin Homepage zum Download bereit stehen.

Stefan berichtete über das neue Update, die Version 3.7., für die Märklin CS2 mit den neuen Führerständen. Noch im Herbst soll ein weiters Update folgen. 

Außerdem wurde von Märklin ein PC-Programm zur Steuerung der CS2 angekündigt.

In weiterer Folge führte Kurt Fotos vom österreichischen und tschechischen Railjet vor. Reinhold seinerseits zeigte Aufnahmen aus der Schweiz und von der bekannten Eisenbahnanlage in Hamburg.

Nachdem dies beendet war, wurden Modellbahnloks gezeigt, z.B. eine Soundlok der deutschen Baureihe 03 von Edmund, sowie eine digitalisierte Lok  der Reihe 1180 von Reinhold.

Die folgenden Tischgespräche zogen sich bis in den Abend hin.

 

 

04.07.2014:

Beim letzten Treffen vor der Sommerpause konnte Gottfried trotz der Fußball-Weltmeisterschaft 20 Eisenbahnfreunde begrüßen.

Anschließend ließ er den Katalog über die Neuheiten der Fa. Tillig zirkulieren.

Herbert R. berichtete Interessantes über die Sanierungsarbeiten in den USA an einem “Big Boy”.

Am Ende des offiziellen Gespräches wünschte Gottfried allen einen schönen und erholsamen Sommer.

Im Rahmen der folgenden Tischgespräche führte Hans Peter seine Sound-Lok “Ludmilla” vor.

 

 

20.06.2014:

Im Zuge der Begrüßung der 17 erschienen Eisenbahnfreunden dankte Gottfried Ulli für seine Betreuung der Homepage.

Anschließend verwies er auf das bei Liliput erschienene historische Modell der Lokalbahn Wien-Baden. Hans-Peter seinerseits berichtete über die von Piko herausgebrachte Sound-Lok “Ludmilla”, nunmehr bei RTS in Verwendung. Er werde das Modell, das 25 Geräuschfunktionen aufweise, beim nächsten Treffen vorführen

Herbert R. teilte mit, dass er die Modellbahnwelt in Hamburg besichtigt habe, wobei als Neuheit das Modell der Elb-Philharmonie besonders aufgefallen sei.

Zum Abschluss schilderte Gerald seinen Besuch des Dampftages in Ampflwang.

Wie immer folgten lebhafte und interessante Debatten in den Tischrunden.

 

 

06.06.2014:

Nach der Begrüßung der 12 anwesenden Eisenbahnfreunde erinnerte Gottfried daran, dass die Bahnwanderung auf Herbst verschoben wurde.

Anschließend verwies er auf die Aussendungen zu den Themen 60 Jahre Semmeringbahn, Errichtung der Großanlage “Miniversum” in Budapest, sowie die rechtlichen Probleme bei Bau des Semmering-Basis-Tunnels. Heinz gab die ihm bekannten Tatsachen über die “Miniversum”-Anlage bekannt und versprach zusätzliche Informationen zu beschaffen.

In der Folge wurde kurz über die Modellbahnneuheiten “Westbahn 4010” von Liliput, sowie die überarbeitete Lok der Reihe 1110 von Roco gesprochen.

Nach Schluss der Debatte baute Thomas einen Kreis auf und führte eine Echtdampflok der Spur IIm vor, was großes Interesse hervorrief.

 

 

16.05.2014:

Nach der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde verlas Gottfried das Dankschreiben der Angehörigen von Thomas für die zahlreiche Teilnahme der Eisenbahnfreunde bei der Verabschiedung.

Sodann referierte Kurt über die beabsichtigte Eisenbahnwanderung. Als Termin ist nunmehr Samstag der 7. Juni vorgesehen.

Weiters berichtete Hans Peter über die Bautätigkeit auf der Raaberbahn bei Müllendorf, die dazu geführt hat, dass der Güterverkehr über Neusiedl am See nach Wulkaprodersdorf umgeleitet wurde.

Die anschließenden Tischrunden gestalteten sich wie immer lebhaft und interessant.

 

 

02.05.2014:

Nach der Begrüßung musste Gottfried den anwesenden 15 Eisenbahnfreunden das Ableben unseres Mitgliedes Thomas P., der aktiv in der Runde mitgearbeitet und die Semmering- Eisenbahnwanderungen organisiert hatte, mitteilen. Es wurde seiner in einer Trauerminute gedacht.

Anschließend wurde über den Termin der nächsten Bahnwanderung gesprochen, wobei der 25. Mai wegen der Europawahl eher nicht in Frage kommt. Interessenten mögen sich mit ihren Terminvorschlägen direkt bei Kurt melden.

Herbert teilte mit, dass die am Bahnhof Wulkaprodersdorf längere Zeit untergebrachte 1146 002 entfernt wurde. Darauf folgte ein Debatte über Loks der Reihen 4061 bzw. 1046.

Zum Abschluss berichtete Gerald über die Modellbaumesse Wels, von der er sehr begeistert war.

Wie immer folgten lebhafte Gespräche in den Tischrunden. 

 

 

25.04.2014:

Nach der Begrüßung der 19 anwesenden Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried über die Mitteilung der Fa. Roco zur Wartung von Loks, welche er bereits über das Internet an alle Eisenbahnfreunde ausgesandt hat.

Anschließend legte Kurt seinen Plan über die nächste Eisenbahnwanderung vor. Die Versendung dieser Unterlagen wird von Gottfried durchgeführt werden.

Sodann berichtete Rudolf über Modellbauvereine in Wien und deren Anlagen.

Nach Ende des offiziellen Teiles folgten lebhafte Gespräche in den Tischrunden.

 

 

04.04.2014:

Nach der Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried über die kürzlich erschienen Modelle sowie über die bei der Nürnberger Messe angekündigten Neuheiten am Modellbahnsektor . Für den Bereich HO sind vor allem der Westbahn-Doppelstocktriebwagen und die Badener-Bahn von Dolischo, die Reihen 1064 und 1062 von Jägerndorfer sowie die Reihe 2067 von Roco von Interesse.

Anschließend referierte Kurt über den nächsten Bahnausflug. Eine entsprechend Aussendung wird erfolgen.

Nach der offiziellen Debatte führte Hans Peter auf einem Tischkreis Loks vor.

Dem folgten die üblichen Gespräche in den Tischrunden.

 

 

21.03.2014:

Nach der Begrüßung der 19 erschienen Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die im Internet ersichtlichen günstigen Sonderangebote. Hierauf wurden einige technische Fragen zu Modelleisenbahnlokomotiven besprochen.

In der Folge zeigte Herbert R. ein von ihm gebasteltes Modell des Bahnhofes von Cividale im Friaul und berichtete über die dortigen Bahnlinien. Dem schloss sich  Rudolf an, sodass ein längeres interessantes Gespräch  zu diesem Thema stattfand.

Sodann verwies Gerhard auf die neue LED-Innenbeleuchtung der Firma Tran, die große technische Möglichkeiten eröffnet.

Wie immer folgten lebhafte Gespräche in den Tischrunden.

 

 

 

07.03.2014:

Nach der Begrüßung der 26 erschienen Eisenbahnfreunde dankte die Runde Ulli für seine Betreuung der Homepage.

Anschließend verwies Gottfried auf die morgige Vorführung der IGM sowie auf jene der MEG-ModellEisenbahnGruppe Wien Süd, die am 29. und 30. März stattfinden. Norbert verteilte hierzu Einladungen.

Weieters wurde über die Sonderangebote des ÖBB Werbecenters berichtet (tauri, Talent,..).

Josef fragte an, ob jemand nähere Informationen über das Salonwagenbetriebswerk Yorkstraße am ehemaligen Anhaltebahnhof Berlin besitzt und bat gegebenenfalls um weitere Hinweise.

Zum Abschluss verteilte Gottfried historische Exemplare einer Veröffentlichung über den Zentralverschiebebahnhof, die Norbert zur Verfügung gestellt hatte.

Die folgenden lebhaften Gespräche dauerten zum Teil bis zur Sperrstunde an.

 

 

21.02.2014:

Nach der Begrüßung der 30 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die IGM-Vorführungen am Sonntag, 2., Freitag 7. und Samstag 8. März. Gerald führte ergänzend aus, dass die Mitglieder unserer Rund auch während der übrigen Betriebstage willkommen wären. Weiters appellierte  er an die Eisenbahnfreunde, sich am Bau von Modulen zu beteiligen.

Rudolf verwies darauf, dass noch etliche Prospekte, die bereits beim letzten Treffen aufgelegt wurden, zur freien Entnahme zur Verfügung stünden. Auch Gottfried verteilte neuerlich Prospekte von “Erlebnis Bahn”.

Im Anschluss daran fanden die beliebten Tischgespräche in wechselnder Besetzung statt.

 

 

07.02.2014:

Nachdem Gottfried wieder 25 Eisenbahnfreunde begrüßen konnte, wurde über interessante Neuerscheinungen am N-Spur und HO-Sektor debattiert. Für ÖBB-Anhänger versprechen die Neukonstruktion der 2067 von Roco sowie die vorgesehenen Loks der Reihen 1064 und 1062 von Jägerndorfer interessant zu werden.

Anschließend verwies Gerald darauf, dass die öffentlichen Vorführungen der IGM am Sonntag, 2. März, sowie Freitag, 7. und Samstag 8. März in Korneuburg stattfinden werden.

Nach Schluss des offiziellen Teiles verteilte Gottfried die neuen Prospekte von “Erlebnis Bahn” an die Interessenten. Auch hatte Toni neue Modellbaukataloge zur freien Entnahme aufgelegt.

Die folgenden Gespräche in den einzelnen Tischrunden  sorgten für beste Stimmung.

 

 

24.01.2014:

Der gute Besuch unserer Runde hat sich auch beim zweiten Treffen im neuen Jahr fortgesetzt. Es waren 25 Personen erschienen, darunter auch Eduard, der im Anschluss an die allgemeine Debatte eine HOe-Lok in Echtdampf vorführte. Als Kraftstoff wird Petroleum verwendet.

Eingangs berichtete Gottfried über die Möglichkeit, bei Thomas Loks preisgünstig digitalisieren zu lassen. Anschließend wurde über die Erfahrungen mit dem neuen LenzPlus Decoder diskutiert, wobei positive Reaktionen erfolgten.

Dieter brachte einige Schachteln von Bastelmaterial, das er zur freien Entnahme zur Verfügung stellte.

In den anschließenden Tischgesprächen wurden eine Reihe von Fragen diskutiert, wobei sich zeigte, dass sich bestimmte Runden gebildet haben, zwischen denen die Eisenbahnfreunde hin und her pendeln.

 

 

10.01.2014:

Unter den 26 erschienenen Eisenbahnfreunden konnte Gottfried zwei neue Mitglieder, nämlich Marina und Christian begrüßen, die als Märkliner in unser Hobby einsteigen und eine eigene Anlage aufbauen wollen.

Gottfried erinnerte  an die Aussendung von Heinz, auf dessen Link sein neu gebastelter Waggon in Betrieb zu sehen ist. Dieser tolle Wagen in Gartenbahngröße wurde anschließend von Heinz in natura gezeigt und rief großes Interesse hervor.

Gerald teilte in der Folge mit, dass für 2. März eine Vorführung der IGM in Korneuburg vorgesehen ist. Eine nähere Verständigung wird durchgeführt werden.

Die folgenden lebhaften Debatten in den verschiedenen Tischrunden dauerten bis in den Abend hinein.

 

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2013

 

 

06.12.2013:

Anlässlich dieses letzten Treffens im Jahr 2013 konnte Gottfried 25 Eisenbahnfreunde begrüßen. Er verwies auf die neue Adresse der Homepage, das bereits erschienene Buch über die Elektrotriebwagen der Reihen 4041 bis 4124 der ÖBB und die Modellbahnvorführung des Postsportvereines am 14. und 15. Dezember in Wien.

Wegen des bevorstehenden Weihnachtsfestes erzählte Rudi eine humorvolle Weihnachtsgeschichte, die allen sehr gut gefiel. Anschließend zeigte Kurt schöne und interessante Fotos von der Bahnwanderung nach Lundenburg, wofür er reichlich Applaus erhielt.

Der Abend klang in interessanten und fröhlichen Gesprächsrunden aus.

 

 

22.11.2013:

Nach der Begrüßung der 20 Eisenbahnfreunde wies Gottfried darauf hin, dass genau vor 11 Jahren das erste Treffen der Eisenstädter Eisenbahnfreunde, damals im Bahnhofsrestaurant, stattfand. Er bedankte sich aus diesem Anlass bei allen Eisenbahnfreunden für ihren Einsatz und ihre Kollegialität, besonders aber bei Ulli für die Betreuung der Homepage sowie bei Hannes, der dafür kostenlos den Platz im Internet bereitstellt. Sein weiterer Dank gebührte Herbert und Martin, die die Bibliothek betreuen sowie Thomas und Kurt, die die Bahnwanderungen organisierten.

Anschließend teilte er mit, dass Kurt beim nächsten Treffen die Bilder der letzten Bahnwanderung nach Lundenburg vorführen werde. Auch verwies er auf die bereits durch Aussendungen bekannten Modelleisenbahnvorführungen der nächsten Zeit.

Nach diesem allgemeinen Teil erfolgte ein reger Erfahrungsaustausch in den Tischrunden, wobei u.a. Rudi auf dem Computer die Fotos seiner Anlage zeigte.

 

 

08.11.2013:

Im Rahmen der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde konnte Gottfried ein neues Mitglied, Martin, willkommen heißen.

Anschließend legte Kurt die Vorgangsweise für die Bahnwanderung am Sonntag fest, die von Bernhardsthal nach Lundenburg führen soll.

Sodann berichtete Gerhard über die Vorführung der IGM in Hof am Leithaberge, sowie über die geplanten Veranstaltungen im nächsten Jahr.

Nach diesen Punkten schilderte Gottfried seine positiven Erfahrungen mit der ÖBB-Rangierlok der Reihe 1063 von Jägerndorfer, die er bei Thomas erstanden hatte. Wobei ein Drehgestell auf Wunsch ohne Haftreifen geliefert wurde. Dadurch gibt es nicht die geringsten Schwierigkeiten bei der Stromabnahme.

Der anschließende Erfahrungsaustausch in den Tischrunden fand – wie immer – in guter Stimmung statt.

 

 

18.10.2013:

Nach der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde bedankte sich Gottfried bei Ulli für seine Betreuung der Homepage.

Sodann verwies er auf die Vorführung der IGM sowie eine Modellbahnausstellung in Sopron-Ödenburg, die beide dieses Wochenende stattfinden. Weiters wurde über einen gemeinsamen Besuch einiger Eisenbahnfreunde bei der Modellbaumesse Wien gesprochen.

Anschließend referierte Kurt über den für Sonntag, den 20.10. anberaumten Bahnausflug mit Wanderung nach Lundenburg (Breclav) und legte die Einzelheiten über den Computer dar.

Die nachfolgenden Gespräche in den Tischrunden behandelten eine Fülle von Themen aus dem Bereich des Modelleisenbahnwesens

 

 

04.10.2013:

Nach der Begrüßung der zwanzig anwesenden Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die bereits über das Internet ausgesandte Anregung von Kurt, eine Eisenbahnfahrt auf der Nordbahn mit anschließender Wanderung und Besuch von Lundenburg-Breclav durchzuführen. Darauf erörterte Kurt an Hand des Computers die Fahrtroute und verschiedene Möglichkeiten für die Wanderung. Sodann vereinbarten die am Projekt Interessierten eine Terminabsprache.

Anschließend erinnerte Gottfried an die Vorführung der IGM in Hof am Leithaberge und verteilte Einladungen.

Zur Neuerscheinung der Reihe 1063 von Jägerndorfer verwies Gottfried auf die Ausführungen in der Oktobernummer der Modellbahnwelt.

In  der Folge wurde über die Frage debattiert, ob eine Besichtigung der Roco-Fabrik in der Slowakei möglich wäre.

Auch wurde auf die kommende Modellbaumesse verwiesen.

Nach Abschluss des offiziellen Teiles konnten die Teilnehmer in die von Hans Peter K. aufgelegten Bedienungsanleitungen von ÖBB-Loks sowie die von Rudolf zur Verfügung gestellten Exemplare der Miba Einsicht nehmen. Auch fand eine Computervorführung von Heinz statt.

Die Gespräche in den Tischrunden dauerten bis zur Sperrstunde an.

 

 

20.09.2013:

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Eisenbahnfreunde, es waren 25 Damen und Herren erschienen, entspann sich eine Debatte über die wirtschaftliche Situation am Modelleisenbahnsektor und die Neuheitenpolitik der Firmen.

Anschließend berichtete Herbert vom Besuch  der Märklin-Freunde im Märklinwerk im ungarischen Györ (Raab).

Die nachfolgenden lebhaften Gespräche in den Tischrunden sorgten – wie immer – für eine gute Stimmung.

Dazu kam, dass Heinz die Beleuchtung einer digitalisierten Gartenbahnlok vorführte. Dies trug dazu bei, den Abend als sehr gelungen ausklingen zu lassen.

 

 

06.09.2013:

Anlässlich der Begrüßung der 26 erschienenen Eisenbahnfreunde konnte Gottfried auch ein neues Mitglied, Peter, willkommen heißen.
Anschließend bedankte er sich bei Rudi für dessen Ausarbeitung der Anwesenheitsstatistik der letzten Jahre, die sehr gute Besuchszahlen unserer Runde ausweist.
Heinz berichtete von der Echtdampfveranstaltung im Ungarischen Eisenbahnmuseum Füsti in Budapest.
Im Zuge der weiteren Debatte verwies Gottfried auf die Umleitung der Güterzüge über Neusiedl am See nach Wulkaprodersdorf, die durch die Bauarbeiten zwischen Müllendorf und Neufeld an der Leitha erforderlich waren.
Auch wurde kurz über die Modellbahnneuerscheinungen, u.zw. die Reihe 1063 von Jägerndorfer und die Triebwägen der Reihe 5146 von Liliput, deren einer in der Farbausführung des sogenannten “Papageienschemas” ausgeführt ist, gesprochen.
Nach Schluss des offiziellen Teiles wurden die Gespräche in den Tischrunden, die durch das Herzeigen von Unterlagen und Computeraufnahmen bereichert wurden, lange fortgeführt.

 

05.07.2013:

Im Zuge  der Begrüßung der 15 Eisenbahnfreunde konnte Gottfried einen neuen Gast,  Viktor, willkommen heißen.
Anschließend verwies er auf Medienberichte, wonach die russische Breitspurbahn, die derzeit bis in die Slowakei nach Kosice-Kassa-Kaschau führt, bis Österreich verlängert werden soll. Im Gespräch ist Parndorf, wo eine entsprechende Umladestation errichtet werden soll. Dies könnte dazu führen, dass auf der Strecke Parndorf-Neusiedl am See- Wulkaprodersdorf der Güterverkehr Richtung Ödenburg aufgenommen werden könnte.
Anschließend meldete sich Hans-Peter K. zu Wort und teilte mit, dass er Bedienungsanleitungen für die ÖBB-Loks der Reihen 4030 und 1044 mitgebracht habe und diese zur Einsicht zur Verfügung stünden.
Zum Abschluss der allgemeinen Debatte stellte Rudi eine Reihe von Gegenständen, wie Notizbücher, Kugelschreiber, Schlüsselanhänger sowie Einkaufstaschen zur freien Entnahme zur Verfügung, wofür ihm bestens gedankt wurde.
Hierauf folgten zum Sommerausklang eifrige Debatten in den einzelnen Tischrunden.

 

21.06.2013:

Trotz der großen Hitze konnte Gottfried 15 Eisenbahnfreunde begrüßen. Danach berichtete  Hans-Peter K. über einen Besuch bei Peter M., der sein Modellbahnmaterial anbietet.
Anschließend verwies Gottfried auf die im Internet ersichtlichen neuen Roco-Angebote.
Gerhard schilderte die technischen Probleme bei der Umrüstung von Loks auf Faulhabermotoren und legte entsprechende schriftliche Unterlagen zur Einsicht vor.
Nach Abschluss des allgemeinen Gespräches legte Johann Z. einen Stoß von Zeitschriften und Broschüren zur freien Entnahme auf, wovon regen Gebrauch gemacht wurde.
Wie immer folgten rege Gespräche in den einzelnen Tischrunden.

 

07.06.2013:

Nach der Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die per Mail übermittelten Unterlagen, in denen Lokomotiven, Waggons und Zubehör aus zweiter Hand angeboten wurden.
Anschließend berichtete Herbert R. über den Besuch der Modellbahnausstellung Loxx-Land in Berlin, die sehr schöne Szenen dieser Stadt naturgetreu wiedergibt.
Gerhard hingegen referierte über technische Fragen und gab Ratschläge für die Montage von Relais.
Nach einer längeren Debatte über verschiedenste Themen bedankte sich Gottfried für die rege Mitarbeit, wobei er Ulli wegen der Betreuung der Homepage und Herbert A. für seinen Einsatz bei der Verwaltung der Bibliothek namentlich hervorhob.
Anschließend wurden die Gespräche in den einzelnen Tischrunden weitergeführt.

 

17.05.2013:

Nach Begrüßung der 23 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf den bei Bahnmedien erschienen Bildband über die k.u.k. Militärfeldbahnen.
Anschließend entspann sich eine allgemeine Diskussion über verschiedenste Angelegenheiten. So verwies Hans-Peter K. darauf, dass die Taurus-Lok nun auch bei den spanischen Staatsbahnen Verwendung findet.  Hingegen erinnerte Hans daran, dass jetzt zu Pfingsten im Südbahnmuseum Mürzzuschlag eine Eisenbahnausstellung stattfindet. Gottfried wiederum berichtete, dass Roco seit neuestem seine Ersatzteile über das Internet vertreibt, was allgemein als positiv aufgenommen wurde.
Nach Schluss der allgemeinen Debatte zogen sich die Gespräche in den einzelnen Tischrunden zum Teil bis zur Sperrstunde hin.

 

03.05.2013:

Anlässlich der Begrüßung der 26  Eisenbahnfreunde sprach Gottfried  Ulli den Dank für seine Betreuung der Homepage aus.
Anschließend wurde über die wirtschaftliche Lage auf dem Modelleisenbahnsektor und die Produktion in China debattiert. Weiters wurden technische Fragen, die beim Betrieb des Railjets der ÖBB auftauchen, besprochen.
Im Anschluss daran zeigte Kurt mit seinem Computer auf dem großen Bildschirm des Tagungsraumes Aufnahmen, die Hans-Peter anlässlich eines Besuches in der Hamburger Erlebniswelt angefertigt hatte.
In den einzelnen Tischrunden wurden Lok-Vorführungen bzw. Lok-Programmierungen vorgenommen und eifrige Gespräche geführt.

 

19.04.2013:

Nach der Begrüßung der 15 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Veranstaltung der IGM in Pottendorf, worauf Rudolf über diese  - wie immer interessante  - Vorführung berichtete.
Anschließend entspann sich eine lebhafte Debatte über eine Reihe von Neuerscheinungen bzw. Ankündigungen von Modellen und deren Vorbilder. Ebenso erfolgte eine Reihe von Hinweisen auf verschiedene Modellbahnveranstaltungen.
Diese Fachgespräche wurden nach Schluss des offiziellen Teiles in den einzelnen Tischrunden weitergeführt.

 

05.04.2013:

Nach der Begrüßung der 23 Eisenbahnfreunde teilte Gottfried mit, dass die IGM am 14., 19. und 20. April ihre Modulanlage in Pottendorf öffentlich zugänglich machen wird. Gerald verteilte die entsprechenden Einladungen.
Anschließend  wurden einige organisatorische Fragen besprochen, über die eine eigene Aussendung ergehen wird.
Sodann zeigte Alfons ein von ihm gebasteltes Modell des Leuchtturmes von Lindau am Bodensee in Spurgröße N, das großen Beifall fand. Daran schlossen sich Vorführungen auf Computern und technische Beschäftigungen mit Loks in den verschiedenen Tischkreisen. Auch die Gespräche kamen nicht zu kurz.

 

15.03.2013:

Trotz der vielen Entschuldigungen konnte Gottfried 17 Eisenbahnfreunde begrüßen.
Dann berichtete er über einen Anruf, in dem er um Mithilfe bei der Verwertung einer Modeleisenbahnanlage gebeten wurde. Eine nähere Aussendung wird noch ergehen.
Anschließend verwies er auf das bei Bahnmedien neu erschienene Buch “ Die Tender und Wasserwagen der k.k. österreichischen Staatsbahnen”.
Hierauf wurde über die zunehmende Problematik bei den Zurüstteilen, welche oft sehr unpräzis gearbeitet sind, debattiert.
Während der folgenden Gespräche in den Tischrunden zeigte Toni P. auf seinem Computer herrliche Aufnahmen seine Modellanlage.

 

01.03.2013:

Nach der Begrüßung der 22 Eisenbahnfreunde schildert Gottfried seine positiven Erfahrungen mit dem Kundendienst der Firma Jägerndorfer anlässlich von Reparaturen. Anschließend weist er darauf hin, wie bei der Digitalisierung der neuen ÖBB- Loks der  Reihe 1044 von Roco vorzugehen ist. Nach kurzer Debatte und einem Erfahrungsaustausch zeigt Kurt einen Film über die winterliche Fahrt  mit dem Railjet nach Linz. Sodann  führt er eine Reihe von Aufnahmen verschiedenster Lokomotiven und Triebwägen vor.
Der Abend klingt mit lebhaften Gesprächen in den verschiedensten Tischrunden aus.

 

22.02.2013:

Nach der Begrüßung der 24 Eisenbahnfreunde verteilte  Gottfried Prospekte “Erlebnis Bahn” sowie die von Alfons zur Verfügung gestellten Kalender.
Anschließend führte Herbert R. ein aus Karton gebasteltes Modell der Kirche von Kade in Deutschland vor, was großen Anklang fand.
Sodann legte Kurt die Problematik der geplanten Eisenbahnschleife “Wulkaprodersdorf” dar, woran sich eine längere Debatte anschloss.  Für das nächste Treffen kündigte Kurt einen Film über den Railjet auf der Westbahnstrecke an. 
Nach Ende des offiziellen Teiles fanden – wie immer – lebhafte Tischgespräche statt.

 

01.02.2013:

Im Anschluss an die Begrüßung der 21 anwesenden Eisenbahnfreunde wurde unseres verstorbenen langjährigen und treuen Eisenbahnfreundes Franz gedacht.
Der folgende gemeinsame Abend zeigte wieder einmal mehr, wie kameradschaftlich und aktiv unsere Runde ist. So konnte sich Gottfried bei Kurt dafür bedanken, dass er für den großen Bildschirm, der sich im Tagungsraum befindet, ein Kabel zur Verfügung stellte, mit dem ohne lange Prozedur Computer zwecks Bild- und Filmvorführungen angeschlossen werden können. Seitens der Runde wurde Kurt hierfür mit eifrigem Applaus bedacht.
Reinhard berichtete, dass Mag. Klein bereit wäre, in unserer Runde einen Vortrag zu halten. Da großes Interesse besteht, wird Reinhard die nötigen Absprachen mit Mag. Klein durchführen.
Weiters verwies Reinhard auf einen Prospekt der 3. Eisenbahn-Straßenbahn- und Digitalmesse 2013 im Haus der Begegnung in Liesing vom 8. bis 10. März .
Im Anschluss daran zählte Gottfried die beabsichtigten Neuerscheinungen 2013 von österreichischen Lokomotiven der Firmen Jägerndorfer und Liliput auf. Als Quelle nannte er die Zeitschrift “Modellbahnwelt”.
Nach Schluss des offiziellen Teiles zeigte Kurt Filme seiner Eisenbahnaufnahmen von der Westbahnstrecke während Heinz eine Diesellok der Gartenbahn vorführte und Gerald seine HO-Ladegüter anbot. Der Abend schloss –wie immer – mit eifrigen Gesprächen.

 

18.01.2013:

Trotz der großen Schneefälle und der schwierigen Straßenverhältnisse konnte Gottfried 16 Eisenbahnfreunde begrüßen, worüber er sich sehr erfreut zeigte.
Anschließend verwies er auf die Roco-Internetseite, auf der die Neuheitenkataloge von Roco und Fleischmann einzusehen sind und besprach die angekündigten Neuerscheinungen österreichischer Lokomotiven. In der folgenden Debatte führte Herbert R. zu den einzelnen Modellen eine Fülle von Details aus. Herbert A.berichtete über eine interessante Zeitschrift, nämlich die Modellbahnillustrierte, die in Trafiken erhältlich ist. Wie immer folgten interessante Debatten in den einzelnen Tischrunden.

 

04.01.2013:

Beim ersten Treffen im neuen Jahr konnte Gottfried 23 Eisenbahnfreunde begrüßen. Anschließend reichte er eine Broschüre der ÖBB über die neue Hochleistungsstrecke Wien Meidling – St. Pölten sowie einen Artikel über die Psychologie des Eisenbahnspielens herum.
Alfons führte ein in Arbeit befindliche Modell des Bahnhofes Lindau in Größe N-Spur vor. Daran schloss sich eine Filmvorführung von Kurt mit Aufnahmen von Zügen der Raab - Ödenburger Bahn sowie der ungarischen Staatsbahn aus der 70er-Jahren. Zum Abschluss zeigte Heinz auf seinem Computer Fotos vom Hamburger Miniatur – Wunderland und Filmaufnahmen seiner Gartenbahn.
Die eifrigen Debatten in den einzelnen Tischrunden schlossen den interessanten Abend ab.

 

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2012

 

 

07.12.2012:

Unter den 29 anwesenden Eisenbahnfreunde konnte Gottfried auch eine Abordnung aus Minihof-Liebau begrüßen. Weiters dankte er Hannes für die Zurverfügungstellung der Homepage, Ulli für deren Betreuung sowie allen anderen Mitgliedern der Runde für ihre Mitarbeit.
Thomas P. berichtete sodann über die 175 Jahrfeier der ÖBB, während Ulli auf die laufenden Eisenbahn-Veranstaltungen verwies. Anschließend führte Herbert ein schönes Dampflok-Panorama vor. Dann zeigte Kurt - wie angekündigt - seine historischen Filme über die Gysev-Lokomotiven. Zum Abschluss baute Reinhold einen Kreis auf, auf den eine Reihe von Zügen der Raab-Ödenburger-Bahn vorgeführt wurden.
Der Abend schloss mit lebhaften Diskussionen, die sich bis zur Sperrstunde hinzogen.

 

23.11.2012:

Unter den zwanzig Erschienenen konnte Gottfried auch die Tochter und den Schwiegersohn unseres verstorbenen Eisenbahnfreundes Leopold begrüßen. Beide hatten Leopolds Modellbahnzeitschriften und Eisenbahnbücher mitgebracht. Seitens der Eisenbahnfreunde herrschte großes Interesse und es kamen etliche Bücher und viele Zeitschriften an den Mann.
Gottfried wies auch darauf hin, dass am 22.11.2002, also vor zehn Jahren, das erste Treffen der Eisenbahnfreunde, damals noch im Bahnhofsrestaurant, stattfand. Es waren damals 8 Personen anwesend, von denen Franz B., Gunter, Joachim, Reinhard, Moritz sowie Gottfried noch immer bei unserer Runde sind.
Herbert R. wies darauf hin, dass am 29.11. um 19 Uhr in der Leopold Grünzweig-Halle in Solenau ein Vortrag über die Raab-Ödenburger Bahn stattfindet.
Anschließend zeigte Franz G. neuerlich seine kleine Anlage der Spur T. Auch Thomas L. hatte seine Echtdampflok der Spur G mitgebracht und führte sie ausgiebig vor.
Die interessanten Tischgespräche zogen sich weit in die Nacht hinein.

 

09.11.2012:

Anlässlich der Begrüßung der 26 Eisenbahnfreunde, unter denen sich auch eine Abordnung der Märklinfreunde befand, überbrachte Gottfried die besten Grüße von Hannes F., der eine Reihe von Prospekten aus verschiedensten Bereichen des Modellbahnsektors sowie rollendes Material von Kleinbahn für die Mitglieder der Runde zur Verfügung gestellt hatte. 
Anschließend sichteten die Interessenten das gespendete Material, das zur Gänze Abnehmer fand. Die Runde beauftragte Gottfried, Hannes den Dank für seine  Gaben auszusprechen.
Nach Erörterung einiger Fachfragen zeigte Franz eine kleine Anlage in T-Spur, die wegen ihrer Winzigkeit große Verwunderung hervorrief.
Auch Kurt hatte wieder seinen Computer mitgebracht und führte Filme und Bilder der heurigen Semmering-Wanderungen, seiner Anlage sowie verschiedener interessanten Eisenbahnmotive vor.
Der gelungene Abend zog sich in guter Stimmung bis zur Sperrstunde hin.

 

19.10.2012:

Nach Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde durch Gottfried berichtete Thomas P. über die am Sonntag stattfindende Semmering-Bahnwanderung.
Anschließend verwies Gottfried auf die Vorführung der IGM in Hof am Leithaberge und ersuchte um regen Besuch.
Weiters wurde über den Besuch der Modellbaumesse in Wien gesprochen.
Thomas P. sparch über den Baufortschritt beim Projekt Hauptbahnhof in Wien. Es finden für Interessenten regelmäßig Führungen statt.
Nach Abschluss des offiziellen Teiles folgten rege Gespräche in den Tischrunden. U.a. zeigte Heinz auf seinem Laptop Filme über die Gartenbahnanlage in Budapest.

 

05.10.2012:

Unter den 32 Erschienenen konnte Gottfried neben zwei Gästen vor allem Frau Reg. Rat Elisabeth Leopold und ihren Gatten, die beiden Vortragenden, begrüßen. Hierauf dankte er Toni dafür, dass er den Vortrag über die Pottendorfer Linie vermittelt und organisiert hatte.
Nach einem kurzen Hinweis auf den von Thomas für 21. Oktober vorgesehenen Semmering Bahnwandertag verteilte Gerald Einladungen der IGM, die vom 14. bis 27. Oktober ihre Anlage in der Sporthalle in Hof am Leithaberge betreibt.
Sodann schilderte Frau Leopold die Geschichte der Pottendorfer Linie mit ihren Ausbaustufen und verwies darauf, dass dieses Eisenbahnnetz eine große Bedeutung für die Industrie in diesem Bereich hatte.
Anschließend zeigte ihr Gatte an Hand von Plänen und Bildern die Orte, Bahnhöfe und technischen Anlagen der Bahnlinie und ließ auch viele persönliche Erinnerungen einfließen.
Die Interessanten Darlegungen fanden großen Anklang und führten zu nachfolgenden Gesprächen im kleinen Kreis.

 

21.09.2012:

Im Rahmen der Begrüßung der 17 Eisenbahnfreunde konnte Gottfried auch Ingrid und Franz willkommen heißen.
Anschließend  verwies er auf die morgige Veranstaltung "115 Jahre Neusiedlerseebahn", auf den für 5. Oktober vorgesehenen Vortrag über die Pottendorferlinie  und die für 21. Oktober geplante Semmering-Wanderung.
Hierauf berichtete Heinz, dass die von Frau P. angebotene Anlage nicht die Spur HO sondern die Spur N aufweist. Anschließend zeigte er Fotos dieser Anlage, sodass sich die Interessenten ein Bild machen konnten. Das rollende Material spiegelt Modelle der deutschen Bahn wieder.
Gottfried teilte mit, dass ihm Reinhold eine Liste vom Loks und Waggons in Spur Z zukommen ließ. Ein Ausdruck dieser Liste, die leider handschriftlich abgefasst ist, wurde herumgereicht.
Vor Abschluss des offiziellen Teiles referierte Herbert R. über seine Besichtigung der Südtiroler Eisenbahnen.
Die folgenden Debatten in den einzelnen Tischrunden schlossen den Abend ab.

 

07.09.2012:

Im Rahmen der Begrüßung der 22 Eisenbahnfreunde konnte Gottfried auch ein neues Mitglied, Edmund, vorstellen. Ein weitere Gast, Frau P., legte Unterlagen über die HO - Modelleisenbahn (Gleichstrom) ihres verstorbenen Gatten vor und bot das Material zum Verkauf an. Es wurde vereinbart, dass Heinz die Anlage und das rollende Material besichtigt und beim nächsten Treffen darüber berichtet.
Anschließend verwies Gottfried auf den von Lukas für 5. Oktober organisierten Vortrag über die Pottendorfer Linie und die am 22. September in Mönchhof stattfindende Veranstaltung "115 Jahre Neusiedlerseebahn". Eine Aussendung hierzu wird noch ergehen.
Thomas P. teilte mit, dass er die nächste Semmeringwanderung, u.zw. nun auf steirischer Seite, für Sonntag, 21. Oktober, zu organisieren beabsichtige.
Nach dem offiziellen Teil zeigte Thomas L. seine Gartenbahndampflok sowie Walter sein 1020 gleicher Spurweite. Auch Hans-Peter hatte zwei HO Loks mitgebracht, von denen eine digitalisiert und programmiert wurde, während die andere, eine ÖMV-Dampfspeicherlok, vorgeführt wurde.
Wie immer schloss der Abend mit interessanten Gesprächen in den einzelnen Tischrunden.  

 

 

06.07.2012:

Beim letzten Treffen vor der Sommerpause, das im Bahnhofsrestaurant Eisenstadt stattfand, konnte Gottfried 24 Eisenbahnfreunde begrüßen. Leider konnte die Veranstaltung nicht - wie geplant - im Gastgarten stattfinden, da ein Gewitter ausbrach. Dafür wurde diesmal auch kein Insektenschutzmittel benötigt. Eingangs berichtete Gottfried, dass es Toni gelungen ist, einen Vortrag über die Pottendorfer Linie zu organisieren. Frau Reg. Rat Elisabeth Leopold hat sich bereit erklärt, anlässlich des Treffens am 5. Oktober dieses Referat zu halten.
Anschließend berichtete er über die Anfrage von Herrn  Batič betreffen Material über die Feldbahnen an der Isonzo-Front im ersten Weltkrieg. Lucky hat sich auf Grund der durchgeführten Umfrage gemeldet und wird Herrn Batič nähere Informationen zu diesem Thema vermitteln.  Weiters wurde von Mitgliedern der Runde vorgeschlagen, beim Heeresgeschichtliches Museum in Wien, beim Feldbahnmuseum in Traisen, sowie beim Feldbahnmuseum in Reichenau nachzufragen, ob dort allenfalls Material zu dieser Frage vorhanden ist.
Nach einem Gespräch über verschiedene Eisenbahnmuseen folgten - wie immer - die Debatten in den einzelnen Tischrunden, die nicht abrupt durch Gelsen unterbrochen wurden.

 

15.06.2012:

Nach Begrüßung der 14 Eisenbahnfreunde erinnerte Gottfried an die Aussendung per Internet über die Herbsttermine und verteilte schriftliche Einladungen an jene Eisenbahnfreunde, die keinen Internetanschluss besitzen. Anschließend verwies auf die neuesten Sonderangebote.
Toni teilte mit, dass der Vortrag über die Pottendorfer Linie im Herbst stattfinden wird. Er werde mit der Vortragenden den genauen Termin vereinbaren.
Herbert R. berichtete über seine Finnlandreise und die finnischen Eisenbahnen.
Abschließend erinnerte Gottfried an das letzte Treffen vor der Sommerpause, das am 6. Juli schon um 18 Uhr im Gastgarten des Eisenstädter Bahnhofsrestaurants stattfindet.
Nach Schluss des offiziellen Teiles wurde - wie immer - lebhaft in den einzelnen Tischrunden debattiert

 

 

01.06.2012:

Nach der Begrüßung der 16 Eisenbahnfreunde durch Gottfried berichtete Heinz kurz über seinen Dampfloktag in Breitenbrunn. Seitens jener Anwesenden, die die Vorführung besuchten, wurde großes Lob geäußert.
Anschließend erinnerte Gottfried an die Modellbahnbörse in Zistersdorf und verwies auf den Artikel über das Modell der 1073 von Rivarossi in der Zeitschrift Modellbahnwelt. In weiterer Folge wurde über zunehmende Produktions- und Leistungsmängel im Bereich des Modellbahnwesens diskutiert.
Danach erinnerte Gottfried an das für 6. Juli im Gastgarten des Bahnhofrestaurants Eisenstadt vorgesehene letzte Treffen vor der Sommerpause.

 

18.05.2012:

Nach der Begrüßung der 21 anwesenden Eisenbahnfreunde bedankte sich Gottfried bei Thomas P.  über die gelungene Organisation der Bahnwanderung Semmering. Es folgte ein kurzes Gespräch über den Verlauf der Veranstaltungen, in dem Kurt ankündigte, nach dem offiziellen Teil des Abends einen Film über dieses Ereignis vorzuführen und anschließend auch Fotos von Reinhold am Bildschirm zu zeigen.
Sodann verwies Gottfried auf den am Sonntag stattfindenden Dampftag bei Heinz in Breitenbrunn.
Toni fragte an, ob Interesse an einem Fachvortrag über die Pottendorfer Linie bestünde, was von der Runde bejaht wurde. Hierfür wurde ein Termin im Herbst in Aussicht genommen.
Anschließend wurde über die Frage, ob noch am 6.  Juli ein Treffen stattfinden sollte, debattiert, wobei sich die Mehrheit für den Gastgarten des Eisenstädter Bahnhofsrestaurants als Veranstaltungsort aussprach.
Martin berichtete kritisch über die neu herausgekommen E-Lok der Reihe 1073 von Rivarossi. In der anschließenden Debatte wurde über die Probleme von Fertigungsmängeln am Modellbahnsektor, die sich in letzter Zeit häufen,  ausgiebig gesprochen und von etlichen Teilnehmern negative Erfahrungen beklagt.
Nach Schluss der Debatte zeigte Peppi Fahrzeuge des Faller-Car-Systems, die großen Anklang fanden.
Hierauf zeigte Kurt am großen Bildschirm des Tagungsraumes seinen Film von den  Semmering - Zügen und der schönen Landschaft, den er anlässlich der Bahnwanderung aufgenommen hatte.  Dieser Film sowie die danach gezeigte Fotos von Reinhold zu diesem Thema fanden großen Anklang.
Der Abend schloss mit gemütlichen Gesprächen in den einzelnen Runden.

 

04.05.2012:

Nach der Begrüßung der 16 erschienen Eisenbahnfreunde bedankte sich die Runde bei Gottfried für seinen unermütlichen organisatorischen Einsatz und bei Ulli für seine Arbeiten an der Homepage.
In der Folge die Fragen der für Sonntag vorgesehenen Bahnwanderung am Semmering gesprochen. Gottfried erinnerte an die Modellbahnbörse in Zistersdorf und an dem von Heinz veranstalteten Dampftag am 20. Mai in Breitenbrunn. 

Ein von Hans-Peter zur Verfügung gestelltes Programm des Internationalen Dieselloktreffens im Eisenbahnmuseum Mürzzuschlag am 2. Juni wurde in der Runde herumgereicht.
Anschließend erfolgte eine Debatte über Modellbahnneuheiten sowie Abverkaufsangebote.
Während der folgenden Tischgespräche führte Rudolf ein reizendes HOe - Panorama vor, das großen Anklang fand.

 

27.04.2012:

Anlässlich der Begrüßung der 18 erschienenen Eisenbahnfreunde überbrachte Gottfried auch die Grüße von Alfred aus Minihof-Liebau und berichtete über die Aktivitäten dieser Arbeitsgemeinschaft. Anschließend wurde über einen allfälligen Besuch mit Besichtigung der dortigen Anlage gesprochen.
Gottfried verwies auf die Bahnwanderung am 6. Mai, zu der Thomas P. die Anmeldungen entgegennahm. Weitere Hinweise auf die Modellbahnbörse in Zistersdorf sowie den Dampftag am 20. Mai in Breitenbrunn folgten.
Anschließend zeigte Herbert R. ein von ihm gebasteltes Panorama des ehemaligen Hafen-Bahnhofes von Hörnum auf der Insel Sylt und erläuterte die Geschichte dieser Lokalbahn.
Nach Ende des offiziellen Teiles wurden die Debatten im kleinen Kreis bis zur Sperrstunde fortgesetzt.

 

13.04.2012:

Nach der Begrüßung der zwanzig Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried über ein Schreiben des MBC Zistersdorf, wonach die HO-Anlage abgebaut und verkauft wird. Nähere Informationen werden noch ergehen.
Sodann wurde kurz das Rundschreiben betreffend die Bahnwanderung Semmering, die für 6. Mai in Aussicht genommen wurde, behandelt. Einzelne Organisationsmaßnahmen können bei den nächsten beiden Treffen besprochen werden.
Anschließend wurde über die Neuerscheinungen am Modellbahnmarkt debattiert, u.zw. die 5047 in der Ursprungsversion sowie die 1073 von Rivarossi und die 1063 von Railtop. Weiters verwies  Gottfried auf den derzeit stattfindenden Abverkauf am Modellbahnsektor.
In den folgenden Tischrunden wurden interessante Fragen, Erfahrungen und technische Problemlösungen des Modellbahnwesens erörtert.

 

30.03.2012:

Unter den 24 erschienenen Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch zwei neue Interessenten, u.zw. Leni, einen H0- Elektronikspezialisten sowie Julian, einen Jugendlichen, begrüßen.
Anschließend wurde unseres verstorbenen Freundes Leopold eine Gedenkminute gewidmet.
Im Zuge der allgemeinen Debatte erinnerte Thomas P. daran, dass - wie schon im Vorjahr geplant - eine Bahnwanderung am Semmering beabsichtigt ist. Als Datum schlug er Sonntag den 6. Mai vor. Eine nähere Verständigung wird noch ergehen.
Wie immer folgten eingehende Tischdebatten im kleinen Kreis mit wechselnden Teilnehmern.

 

16.03.2012:

Nach der Begrüßung der 25 erschienenen Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried über das bei Bahnmedien neu erschienene Buch "Bahnland Österreich" sowie die Einladung zum Frühlingsfest "Rad und Bahn". Diese Veranstaltung findet am 15. April ab 13 Uhr in St. Aegyd am Neuwalde statt. Eine nähere Aussendung wird noch erfolgen.
Anschließend wurde die von Johann zur Verfügung gestellte Zusammenstellung von Modellbahnterminen für März und April verteilt.
Heinz verwies auch auf die kommendes Wochenende stattfindende Modellbahnausstellung in St. Pölten, bei der eine große Anzahl von Echtdampfloks gezeigt wird.
Herbert R. berichtete über eine Fernsehsendung betreffend die Alaska-Bahn und schilderte seine diesbezüglichen Erlebnisse anlässlich einer Nordamerikareise.
Nach der allgemeinen Debatte zeigte Kurt Luftaufnahmen der Westbahnstrecke vom Wiener Wald bis zum Südbahnhof unter besonderer Berücksichtigung des Lainzer Tunnels sowie Fotos verschiedenster Eisenbahnlinien mit interessanten Zügen vermischt mit Aufnahmen seine Modellbahnanlage.
Die folgenden Debatten im kleinen Kreis waren wie immer lebhaft, wobei der harte Kern bis zur Sperrstunde verweilte.

 

02.03.2012: 

Nach der Begrüßung der 23 anwesenden Eisenbahnfreunde durch Gottfried kündigte Kurt an, beim nächsten Treffen neue Aufnahmen von der Westbahn sowie der Westbahnstrecke zu zeigen.
Anschließend erfolgte eine lebhafte Debatte über das Problem der Nebenbahnen.
Ulli regte an, gemeinsam ein Seminar über Modellbahnbau zu besuchen. Eine entsprechende Information bzw. Umfrage wird veranlasst werden.
Die anschließenden interessanten Gespräche in den Tischrunden zogen sich zum Teil bis zur Sperrstunde hin.

 

17.02.2012: 

In Vertretung von Gottfried konnte Reinhold unter den 22 Erschienenen auch drei Eisenbahnfreunde aus Minihof-Liebau begrüßen.
Sodann verwies er auf den diesmal in Eisenstadt am 24. Feber 2012 im Cafe Naglreiter stattfindenden WinDigipet - Stammtisch, zu dem alle Interessenten herzlich eingeladen sind.
Seitens der Eisembahnfreunde aus Minihof-Liebau wurde bekannt gegeben, dass ihre Anlage ab 7. April 2012 jeden Samstag, Sonntag und Feiertag ab 14 Uhr für Besucher geöffnet ist und sie sich über den Besuch freuen würden.
Im Anschluss daran erfolgten die Gespräche in den Tischrunden sowie eine Reihe von Vorführungen auf dem Bildschirm, u.zw. zeigte Kurt Aufnahmen der neuen Westbahn im Bereich von Groß Sierning, Erich und Heinz führten Filme ihrer Anlagen vor und Reinhold zeigte eine DVD "Das Beste aus Märkli TV". Außerdem war das von Heinz gebastelte Modell eines Personenwagens der Achensee-Bahn in LGB-Spur in Natura zu sehen.

 

03.02.2012: 

Nach der Begrüßung der 24 erschienen Eisenbahnfreunde wurde über die bereits ausgelieferten bzw. geplanten Neuerscheinungen verschiedener Modelleisenbahnproduzenten diskutiert. Einige Eisenbahnfreunde konnten bereits die ersten Erfahrungsberichte zu einzelnen Modellen liefern, die teils positiv, teils negativ, gewichtet waren. Für all jene, die Neuheiten anschaffen wollen, war dies eine interessante Debatte.
Gerald berichtete, dass die Frühjahrstagung der IGM noch ungewiss sei, da das in Aussicht genommene Lokal den Betrieb eingestellt hat. Näheres wird er noch bekannt geben.
Anschließend zeigte Heinz ein von ihm gebasteltes Modell eines Personenwagens der Achensee-Bahn in LGB-Spur. Der Planentwurf stammte von Herbert A. Das rege Interesse der Eisenbahnfreunde drückte sich auch in Komplimenten für dieses interessante Werkstück aus.
Die folgenden Gespräche in den einzelnen Tischrunden waren wie immer interessant und lebhaft.

 

20.01.2012:  

Nach der Begrüßung der 25 Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried, dass Herr Mag. Albert Kerschbaum, der schon seinerzeit die Eisenbahnbücher für die Bibliothek der Eisenbahnfreunde gespendet hatte, neuerlich eine Reihe schöner und interessanter Bücher zur Verfügung gestellt hat. Den Anwesenden wurde Gelegenheit geboten, in die Werke Einsicht zu nehmen und diese zu entlehnen. Herbert A., der dankenswerter Weise die Verwaltung der Bibliothek übernommen hat, wird das Bücherverzeichnis entsprechend ergänzen. Sodann wird diese Ergänzung von Ulli ins Internet gestellt werden und auf der Homepage ersichtlich sein.
Ulli kündigte an, dass auch die Neuheitenseiten der Modelleisenbahnfirmen über die Homepage abrufbar sein werden.
Anschließend verteilte Gottfried die von der Firma Conrad zur Verfügung gestellten Eisenbahnkalender sowie Roco- und Fleischmann- Neuheitenkataloge, die Thomas Vogltanz übermittelt hatte.
Inzwischen hatte Kurt den Bildschirm aktiviert und zeigte Bilder der Züge am Bahnhof Wulkaprodersdorf  und Filmaufnahmen seiner Anlage.
In bester Laune und in eifriger Unterhaltung klang der Abend aus.

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2011

 

16.12.2011:

Nach der Begrüßung der 27 Eisenbahnfreunde durch Gottfried berichtete Ulli über die neue Westbahn. Daran schloss sich eine lebhafte Diskussion.
Anschließend verlas Herbert R. besinnliche Worte über die alte Eisenbahn und unser Hobby.
Nach Gottfrieds Glückwünschen zu den bevorstehenden Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel zeigten Reinhold und Kurt Filmaufnahmen der Anlage unseres Eisenbahnfreundes Franz B. sowie den Film "Ein Jahr mit Märklin". Diese Vorführungen fand großen Anklang, zumal der große Bildschirm eine sehr gute Wahrnehmung aus allen Bereichen des Tagungsraumes ermöglichte.
Die folgenden lebhaften Gespräche zogen sich bis zur Sperrstunde des Lokales hin.

 

 

02.12.2011:

Im Rahmen der Begrüßung der 22 erschienenen Eisenbahnfreunde hieß Gottfried besonders  die Märklinfreunde aus Wien und Umgebung willkommen.
Anschließend berichtete er, dass Hannes, der den Serverplatz für unsere Homepage dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung stellte, seinen Rootserver mit Wirkung von Herbst 2012 kündigen wird. In der folgenden Debatte zeigten Ulli und Stefan Lösungsmöglichkeiten auf.
Weiters verwies Stefan auf die neu erschienenen Digitaldekoder von Märklin.
Während Walter der Runde die neue ÖBB 1020 in G-Spur von Piko  zeigte, installierte Kurt mit einem mitgebrachten Spezialkabel die Verbindung zwischen seinem Laptop und dem im Raum befindlichen großen Flach-Bildschirm. Anschließend zeigte er Eisenbahnfilme und Fotos der großen Bahn sowie Aufnahmen seiner Anlage, die großen Anklang fanden.
Wie immer folgten rege Diskussionen in den sich bildenden Gesprächsrunden.

 

18.11.2011:

Neben den 16 erschienenen Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch einen Gast, Erich, begrüßen.
Anschließend verwies er darauf, dass die Eisenbahnrunde Eisenstadt nunmehr in das zehnte Jahre ihres Bestehens geht. Das erste Treffen fand am 22. November 2002 statt.
Sodann berichtete Thomas P. von der Eröffnungsfahrt Wien - Graz mit dem Railjet und anschließender Zugstaufe.
Nach Debatten über verschiedenste Themen ging die Unterhaltung nahtlos in die Tischgespräche über.

 

 

04.11.2011:

Nach der Begrüßung der 28 Eisenbahnfreunde durch Gottfried berichtete Herbert R. von der Veranstaltung im Kulturzentrum Neufeld an der Leitha, bei der er und Franz kleine Anlagen vorführten. Sodann wurde über den in den letzten Tagen erfolgten Güterverkehr auf der Strecke Neusiedl am See-Wulkaprodersdorf  debattiert. Bei dieser Gelegenheit erwähnte Norbert, dass die Raab-Ödenburger- Bahn (Gysev) offenbar ihre Lokomotiven um- nummeriert. So wies eine Taurus 1047 die Bezeichnung Reihe 470 auf.
Nach Abschluss der allgemeinen Gespräche zeigte Kurt auf seinem Computer  Filmaufnahmen des durch Bauarbeiten bedingten Umleitungsverkehrs zwischen Neusiedl am See und Wulkaprodersdorf, wobei ein Railjet sowie ein Güterzug zu sehen waren.
Die folgenden Tischdebatten dauerten bis zur Sperrstunde an.

 

 

21.10.2011:

Nach der Begrüßung der 18 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Ausstellung der IGM in Hagenbrunn und die Vorführung der Anlagen von Franz und Herbert in Neufeld an der Leitha. Für letztgenannte Veranstaltung wurde ein gemeinsamer Besuch am morgigen Tag um 14 Uhr 30 vereinbart. Hinsichtlich der von Rudolf angeregten Aktion gegen die Einstellung der Sendung "Bahnzeit" wird eine eigene Aussendung an die Mitglieder ergehen.
Sodann zeigte Hans- Peter, eines der jungen Nachwuchstalente, einen selbstgebastelten Bahnhof.
Anschließend folgten rege Gespräche in den verschiedenen Tischrunden.

 

 

07.10.2011:

In Vertretung von Gottfried konnte Reinhold 23 Eisenbahnfreunde begrüßen.
Sodann wurde über die von Thomas P. vorgeschlagene Semmering-Wanderung beraten. Wegen der schlechten Wetteraussichten wurde der Ausflug auf das Frühjahr verschoben.
Weiters gab Reinhold die Roco- Infotage mit Oktoberfesttisch und Verlosungen in der Wiener Filiale von Modellbahndiskont bekannt und verwies auf die Vorführung der IGM in Hagenbrunn. Anschließend verteilte er Prospekte der Herbstneuheiten von Trix und Märklin.
Nach diesem offiziellen Teil führten Heinz und Thomas L. eine Waldbahn- Echtdampflok vor, die großen Anklang fand.
Die anschließenden Gespräche in kleinem Kreis zogen sich bis weit in die Nacht hin.

 

16.09.2011:

Unter den 24 Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch einen neuen Interessenten, Hans-Peter K., der zum jugendlichen Nachwuchs gehört, begrüßen.
Nach einigen allgemeinen Hinweisen brachte Rudi vor, dass die deutschen Fernsehsender SWR und MDR die Eisenbahnsendungen drastisch eingeschränkt haben.
Gerald verteilte sodann Einladungen für die Herbstvorführung der IGM (Termine: 16., 21. und 22. Oktober) in Hagenbrunn bei Korneuburg. Neu auf der Modulanlage sind ein Nachbau des Bahnhofes von Mannersdorf am Leithaberge und eine HOe-Nebenbahnstrecke.
Anschließend warf Thomas P. die Frage auf, ob Interesse an einer Begehung des niederösterreichischen Teiles des Bahnwanderweges Semmering bestehe. Im Zuge der Debatte wurde eine solche Wanderung für 9. Oktober in Aussicht genommen. Eine nähere Verständigung wird noch ergehen.
Abschließend machte Martin auf das Problem der Thayatal-Bahn aufmerksam und verwies dazu auf eine Internetseite "Knoflacher und die Eisenbahnräuber".
An den folgenden Tischgesprächen beteiligten sich unsere Jugendlichen Thomas L. und Hans-Peter K. besonders intensiv und warfen eine Fülle von Fragen auf.

 

02.09.2011:

Anlässlich des ersten Treffens im zweiten Halbjahr, das im neuen Tagungslokal stattfand, konnte Gottfried trotz des Fußballmatches Österreich- Deutschland 23 Eisenbahnfreunde begrüßen und dankte  Ulli für dessen Einsatz bei der Betreuung der Homepage.
Sodann berichtete er über einen Artikel in der Zeitschrift "Club News Märklin Insider", der sich mit dem Insider Stammtisch in Wien, an dem auch etliche Eisenbahnfreunde unserer Runde teilnehmen,  befasst. In diesem Artikel wurde auch auf die Eisenstädter Eisenbahnfreunde verwiesen.
Anschließend wurde über die Situation am Modellbahnsektor, die unter einem Nachfragerückgang leidet, debattiert.
Anton verwies darauf, dass in der Zeit vom 23. bis 25. September 2011 in 2442 Unterwaltersdorf, Feuerwehrscheune, Deutsch Brodersdorfer Straße 7, eine Ausstellung der N-Anlage des AMC stattfindet.
Die folgenden Debatten in den einzelnen Tischrunden, die sich mit den verschiedensten Fragen beschäftigten und manchem durchaus Denkanstöße gaben, zogen sich bis tief in die Nacht hin.

 

 

08.07.2011:

Unter den 25 erschienen Eisenbahnfreunde, die sich bei schönem Wetter im Gastgarten des Bahnhofsrestaurantes Eisenstadt eingefunden hatten,  konnte Gottfried besonders Lucky, den Verfasser des neuen Buches über die Raab-Ödenburger Eisenbahn (Gysev) begrüßen. Im Anschluss daran wurden die bestellten Buchexemplare verteilt und der gleichfall neu erschienen Band aus der Reihe Bahn im Bild "Dieseltriebwagen der ÖBB  5144 - 5022" präsentiert.
Anschließend verwies Gottfried neuerlich auf die Sonderfahrt vom 30. Juli mit der 1041.15 von Wien nach Graz. Weiters wurde über die Möglichkeit einer Sammelbestellung der Ersatzteile von Klein Modellbahn gesprochen.
Hierauf meldete sich Rudolf zu Wort und dankte Ulli für die Betreuung der Homepage sowie Gottfried für die Organisation der Treffen.
Nach einem Hinweis auf die Termine im zweiten Halbjahr und das neue Tagungslokal wurden die üblichen Gespräche in kleinen Runden durchgeführt, die trotz des Andranges der Gelsen bei guter Stimmung bis zum Einbruch der Finsternis andauerten.

 

 

24.06.2011:

Anlässlich der Begrüßung der 22 Teilnehmer konnte Gottfried besonders die Märklinfreunde willkommen heißen und außerdem beste Grüße von Gerhard, der im Herbst wieder an der Runde mitwirken wird, überbringen.
Sodann berichtete er kurz, dass zusätzlich zur 1063 von Railtop auch Jägerndorfer für das nächste Jahr eine 1063 angekündigt hat. Nach einer kurzen Diskussion über die durchaus positiven Erfahrungen mit dem Modell der 1063 von Railtop verwies Gottfried auf einen Artikel im Wirtschaftsblatt, der sich mit dem Eigentümerwechsel bei Roco auseinandersetzte. In der anschließenden Debatte erfolgte ein interessanter Erfahrungsaustausch zu diesem Thema.
Nach einem neuerlichen Verweis auf das neue Buch über die Raab-Ödenburger Bahn wurde die Eisenbahnfahrt der 1041.15 von Wien nach Graz, die am 30. Juli stattfindet, besprochen.
Hierauf berichtete Herbert, dass der von ihm gebastelte Bahnhof Kade, der auf der Strecke Berlin- Magdeburg liegt und 2001 aufgelassen wurde, nunmehr im Heimatmuseum dieser Gemeinde ausgestellt ist. Ihm wurde vom Bürgermeister für seinen Einsatz die Ehrenbürgerschaft verliehen, was allgemeinen Beifall hervorrief.
Zum Abschluss des offiziellen Teiles erinnerte Gottfried daran, dass das bisherige Tagungslokal auf Grund eines Umbaus geschlossen wird und dass ab Herbst die Treffen im Cafe Naglreiter stattfinden werden. Nähere Informationen an die Mitglieder sind bereits ergangen. Das letzte Treffen vor der Sommerpause wird im Eisenstädter Bahnhofsrestaurant stattfinden.
Die nun folgenden Debatten in den einzelnen Tischrunden waren hochinteressant und zogen sich in den Abend hinein.

 

 

10.06.2011:

Im Anschluss an die Begrüßung der 22 erschienenen Eisenbahnfreunde verteilte Gottfried den Neuheitenprospekt  von Märklin an die Interessenten.
Sodann verwies er auf die soeben in zwei Versionen ausgelieferte ÖBB 1063 von Railtop, die sowohl mit Wechsel- als auch mit Gleichstrom betrieben
werden kann. Eine weitere Information betraf Klein-Modellbahn, deren Geschäft in Wien geschlossen wurde.
Thomas berichtete, dass auch am 17. Juni um 10 Uhr eine weitere Besichtigung der Baustelle des Hauptbahnhofes in Wien stattfindet.
Nach neuerlicher Verlautbarung der organisatorischen Änderungen im Herbst und Bekanntgabe der nächsten Termine, fanden eifrige Debatten in den verschiedenen Tischrunden statt. Gleichzeitig zeigte Heinz auf seinem Computer Filmaufnahmen der Dampfvorführung seiner Gartenbahn.

 

 

27.05.2011:

Nach der Begrüßung der 15 erschienenen Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf den DC Car Workshop des Modellbahnclub Zistersdorf und auf die Echtdampf - Vorführung der Gartenbahn von Heinz. Hierauf schilderte Heinz kurz das vorgesehene Programm.
Anschließend berichtete Hans über die Präsentation des neuen Buches von Ludwig Zwickl über die Raaberbahn. Sowohl er als auch Gottfried hatten jeweils ein Exemplar zur Besichtigung mitgebracht. Nachdem diese Exemplare durch die Runde gingen, nahm Gottfried Bestellungen entgegen.
In weiterer Folge teilte Thomas mit, dass am Mittwoch, 8. Juni an 10 Uhr eine Besichtigung der Baustelle "Hauptbahnhof Wien" möglich ist. Näheres wird in einem Rundschreiben mitgeteilt.
Vor den Tischgesprächen in den einzelnen Runde eröffnete Gottfried, dass auch heuer im Juli, u.zw. am 8., um 18 Uhr ein Sommertreffen im Gastgarten des  Bahnhofsrestaurants  Eisenstadt stattfindet.

 

 

13.05.2011:

Nach der Begrüßung der 21 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Internetaussendungen betreffend verschiedene Modelleisenbahnveranstaltungen und Buchneuerscheinungen. Auch teilte er mit, dass das Hallenbad umgebaut wird und daher für Herbst ein neues Tagungslokal erforderlich ist. Dieses wird rechtzeitig bekannt gegeben werden.
Anschließend wurde vereinbart, das traditionelle Sommertreffen im Freien am 8. Juli durchzuführen.
Daran schlossen sich die beliebten Tischgespräche in kleinen Gruppen.

 

 

29.04.2011:

Unter den 21 erschienenen Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch zwei neue Mitglieder, nämlich Hans, einen Märkliner, sowie Thomas, einen Gleichstromer, begrüßen. Anschließend bedankte sich Gottfried in Ullis Namen sowie im eigenen Namen für die vielen kollegialen Antworten zur Umfrage betreffend die Ersatzteilliste für die blaue Roco 1044. Die Reaktionen haben gezeigt, dass in unserer Runde große Kollegialität und Kameradschaft herrscht.
Nach einer Erörterung der Mängel, die bei manchen Firmen am Modellbahnsektor auftreten und die auf mangelnden Kundendienst schließen lassen, verwies Gottfried auf mehrere Veranstaltungen und auf den Umstand, dass wegen des Umbaus des Hallenbades im Herbst ein neues Tagungslokal erforderlich sein wird. Die diesbezügliche Verständigung wird rechtzeitig ergehen.
Lebhafte Diskussionen und Gespräche in den jeweiligen Tischrunden ließen den Abend ausklingen.

 

 

08.04.2011:

Unter den 26 anwesenden Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch Ulli begrüßen, der die Homepage betreut.
Im anschließenden Gespräch wurde von Ulli erörtert, wie die Darstellung von Mitgliederanlagen auf der Internetseite am besten durchgeführt werden kann.
Danach erfolgte eine längere Diskussion über die Lage am Modellbahnsektor, die beim Vertrieb bestehenden Probleme sowie die in letzter Zeit gehäuft auftretenden
Qualitätsmängel. Vor allem die Darlegung von Herbert gab einen guten Einblick in die Situation bei Märklin.
Dieter zeigte das Foto eines von ihm erstandenen Gleiswendels und teilte auch die  Anschrift der Produktionsfirma mit.  Franz führte seinerseits zwei Gartenbahnloks vor, darunter auch eine Echtdampflok der Fa. Beck.
Die folgenden Gespräche in den einzelnen Runden wurden sehr intensiv und in großer zeitlicher Ausdehnung geführt.

 

 

25.03.2011:

Nach der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde erinnerte Gottfried an die Veranstaltung der IGM sowie an die Mistelbacher Modellbahnbörse.
Anschließend wurde kurz über die Situation am Modellbahnsektor, die durchaus nicht erfreulich ist, debattiert.
Rudolf brachte das Problem der Reinigung jener Bahnstationen der ÖBB, bei denen sich kein Personal befindet, zur Sprache.
Toni zeigte eine Broschüre, in der seine Anlage sehr ausführlich dargestellt wurde und erklärte sich bereit, den Kontakt zu dieser Firma herzustellen. Außerdem bot er Interessenten an, Schemen der verschiedenen HO -Bahnradien aus Blech zur Verfügung zu stellen. Dadurch wird der Bau der Anlage sehr erleichtert.
Nach Ende des offiziellen Teiles wurden - wie immer - ebhafte Gespräche in den einzelnen Runden durchgeführt.

 

 

11.03.2011:

Von den 21 erschienenen Eisenbahnfreunden begrüßte Gottfried namentlich Hannes und bedankte sich bei ihm dafür, dass er die Homepage zur Verfügung stellt.
Anschließend verwies er auf die Verkaufsliste von Märklin HO-Fahrzeugen, die er an die Wechselstrombetreiber versandt hatte. Interessenten mögen sich direkt an den Besitzer dieser Fahrzeuge wenden.
Hierauf erfolgte ein kurzer Hinweis auf die Vorführung der IGM und auf die neuen Bierwagen, Epoche I, von Heris-KKMB.
Nach Verteilung der letzten Neuheitenprospekte schlug Kurt vor, auf die Homepage auch Bilder von Anlagen der Eisenbahnfreunde zu stellen. Gottfried versprach, die diesbezüglichen Fragen zu klären.
Im inoffiziellen Teil des Abends fanden sodann wieder Gespräche und Diskussionen in den jeweiligen Tischrunden statt.

 

 

25.02.2011:

Im Anschluss an die Begrüßung der 21 anwesenden Eisenbahnfreunde  verwies Gottfried auf die Neuerscheinungen der Bierwagen Epoche I von KKMB.
Nach einer Besprechung verschiedener organisatorischer Fragen berichtete Reinhard von einem Modelleisenbahner, der seinen Bestand an Märklin-Loks anbietet. Nach Rücksprache mit dem Betreffenden werden nähere Mitteilungen an die Mitglieder erfolgen.
Sodann zeigte Herbert ein selbst gebasteltes Modell der Raststätte "Kaderschleusse", die an der Strecke Magdeburg - Berlin-Hannover liegt. In diesem Gastbetrieb ist das von ihm vor einem Jahr vorgeführte Modell des 2001 aufgelassenen Bahnhofes "Kade" ausgestellt, welches sich bei den Besuchern großer Beliebtheit erfreut.
Heinz seinerseits hatte ein Modell einer Echtdampflok der Reihe 99.1590/1 im Maßstab 1:22,5 mitgebracht, welches bei der Modellbauausstellung St. Pölten in der Zeit vom 18. bis 20. März 20011 im Dampfbetrieb zu sehen sein wird.
Nach der Verteilung verschiedener Neuheiten - Prospekte an die Interessierten entwickelten sich die üblichen Gespräche in den einzelnen Tischrunden.

 

 

11.02.2011:

Unter den 25 anwesenden Eisenbahnfreunden konnte Gottfried auch zwei neue Interessenten, nämlich Vater Alexander mit Sohn Thomas begrüßen. Weiters übermittelte er die besten Grüße von Hannes, der an Freitagen leider an den Treffen nur sehr selten teilnehmen kann. Gottfried verwies darauf,  dass Hannes den Eisenbahnfreunden die Homepage zur Verfügung stellt und sprach ihm den Dank der Runde aus. Sodann rief er in Erinnerung, dass die Eisenbahnfreunde auch Ulli, der die Homepage ständig betreut, zu Dank verpflichtet sind.
Eingehend in die Tagesordnung verwies Gottfried auf die nächste Vorführung der IGM im Raiffeisenkompetenzzentrum Korneuburg, Stockerauerstraße 94, die am Sonntag, 3. April (von 10 bis 17 Uhr), Freitag, 8. April (von 15 bis 19 Uhr) und Samstag, 9. April 2011 (von 10 bis 17 Uhr) stattfindet. Gerald verteilte - wie immer - an die Anwesenden entsprechende schriftliche Einladungen.
Anschließend wurde über die Neuheiten am Modelleisenbahnsektor gesprochen, wobei die von Herbert mitgebrachten Neuheiten-Kataloge von Roco, Fleischmann, Brawa, Jägerndorfer und Dolischo sowie die von Stefan zur Verfügung gestellten Märklin-Kataloge verteilt wurden.
Hierauf gab es angeregte Gespräche im kleinen Kreis.

 

 

28.01.2011:

Nach der Begrüßung der 17 Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf den Roco-Neuheiten -Katalog 2011. Dankenswerter Weise hatte Herbert ein Exemplar dieses Kataloges sowie die Neuheiten-Kataloge von Fleischmann und Brawa zur Einsicht mitgebracht. Sodann verteilte Gottfried an die Interessenten den ÖBB-Katalog "Ausflüge für Einsteiger", der die Sonderfahrten mit Bahn, Bus und Schiff für das Jahr 2011 enthält.
Nach diesem kurzen offiziellen Teil zeigte Heinz auf seinem Laptop Aufnahmen sowie einen Kurzfilm vom 15. Echtdampf Hallentreffen in Karlsruhe. Besonders beeindruckend war der Film, der eine 7-Zoll Echtdampflok in Betrieb zeigte.
Wie immer folgten intensive Gespräche im kleinen Kreis.

 

 

14.01.2011:

Unter den 21 anwesenden Eisenbahnfreunden konnte Gottfried zwei neue Mitglieder, Edith und Herbert, begrüßen. Sie betreiben eine Gleichstromanlage, wobei Edith speziell die Bemalung der Figuren vornimmt.
Sodann berichtete Gottfried von der Märklin-Anlage, die zum Verkauf angeboten wurde.
Anschließend wurde über die im Internet ersichtlichen Informationen über die wirtschaftliche Situation der Modelleisenbahnfirmen gesprochen. Kritisch wurde auch erwähnt, dass in letzter Zeit bei den neuen Produkten sehr viele Mängel auftreten. So werden Zurüstteile falsch oder fehlerhaft geliefert, Teile der Fahrzeuge sind abgebrochen, Loks lassen sich nur sehr schwer öffnen, etc.. Offenbar wird keine oder nur eine sehr mangelhafte Endkontrolle der Produkte durchgeführt.
Nach den Debatten zeigte Franz eine kleine Anlage in T-Spur, Maßstab 1: 450, die großen Anklang fand, wobei festgestellt wurde, dass den Meisten die Existenz dieser 3 mm Spurweite unbekannt war. Die Vorführung schloss sonach eine Wissenslücke.
Die folgenden, zum Teil sehr lebhaften Gespräche in den einzelnen Runden, zogen sich bis in Nacht hinein.

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2010:

03.12.2010:

Trotz der durch die Schneefälle bedingten Straßenprobleme konnte Gottfried 16 Eisenbahnfreunde begrüßen, darunter einen neuen Interessenten, Toni, einen HO-Gleichstromanhänger.
Er richtete die besten Grüße und Feiertagswünsche von Peter, Rudi und Ulli, die sich entschuldigt hatten, aus und bedankte sich bei allen für ihre Mitarbeit, Mithilfe und Kameradschaft im ablaufenden Jahr. Seinen besonderen Dank sprach er Hannes, der die Internetseite zur Verfügung stellt, sowie Ulli, der sie betreut, aus.

Nach Terminhinweisen berichtete Gottfried über seine positiven Erfahrungen mit der neuen Generation der ESU-Dekoder und mit dem 16-poligen Zimo-Dekoder. Daran schloss sich eine kurze Diskussion. Anschließend verlas er ein Mail von Peter, der Modelle des Transalpin 4010.05 von Roco  in Gleich- und Wechselstrom aus den Jahre 1993 -1999 aufgestöbert hat. Interessenten könnten sich an ihn wenden.

Der offizielle Teil schloss mit Gottfrieds Weihnachts- und Neujahrswünschen.Dem folgten kameradschaftliche Gespräche in den Tischrunden.

19.11.2010:

Nach der Begrüßung der zwanzig erschienen Eisenbahnfreunde verwies Gottfried auf die Sonderfahrt der ÖGEG " Winterdampf durch die Alpen" am 8. Jänner 2011 und verteilte an jene, die keinen Internetanschluss haben, schriftliche Einladungen. Weiters überreichte er Interessenten die von Ingrid zur Verfügung gestellten Ausdrucke der Bahn-Austria Informationen, November 2010, sowie Einladungen zur offenen Tür des MBC Baden.

Anschließend stellte er die von der Fa. Conrad zugesandten Eisenbahnkalender 2011 sowie die Modellbahnkataloge 2011 der Runde zur Verfügung.

Herbert R. hatte  eineSpur 1 Lok der Reihe 103 der Deutschen Bundesbahn mitgebracht, die von allen Anwesenden besichtigt wurde.

Die folgenden Gespräche in den verschiedenen Tischrunden zogen sich bis weit in die Nacht hinein.

05.11.2010:

Nach der Begrüßung der 23 Teilnehmer berichtete Gottfried über einige Neuheiten der Modellbaumesse.
Seitens der Fa. ESU wurde die 4. Generation der Lokdekoder auf den Markt gebracht, wobei Ulli deren technischen Neuheiten darlegte. Die Fa. Kleinbahn erzeugt nunmehr erstmalig Loks mit Schnittstellen  bzw. eingebauten Dekodern der Fa. Uhlenbrock. Weiters wurde über Neuheiten der Kleinserienerzeuger gesprochen.

Gerald gab die Termine der Vorführveranstaltungen der IGM für 2011 bekannt:. 31. März bis 10. April in Korneuburg, sowie 13. bis 23. Oktober in Hagenbrunn.

Nach einigen Debatten zeigte Rudi auf dem Computer viele schöne  Aufnahmen seiner LGB - Anlage, die sich unter Dach befindet.

Lebhafte Gespräche, die sich lange hinzogen, schlossen den schönen Abend in bester Stimmung ab.

15.10.2010:

Eingangs konnte Gottfried unter den 19 anwesenden Eisenbahnfreunden Helmut als neues Mitglied begrüßen. Helmut gehört zur Runde von Minihof-Liebau.

Herbert A. berichtete über die hochinteressante Besichtigung der Märklinfabrik in Györ.

Anschließend verwies Gottfried auf den heutigen gemeinsamen Besuch der IGM-Vorführung in Hof am Leithaberge und Helmut schilderte kurz den Ablauf des Kastanienbratens und Sturmtrinkens, das dier ARGE Modellbahn in Minihof Liebau veranstaltet hat.

Nach diesen Erörterungen in der Runde wurden die Gespräche im kleinen Kreise in bester Stimmung fortgesetzt.

 

01.10.2010:

Nach der Begrüßung der 21 Eisenbahnfreunde machte Gottfried auf folgende Veranstaltungen aufmerksam:

1. Besuch der Märklinfabrik in Györ am Freitag, 8. Oktober 2010.
2. Kastanienbraten der Arge Modellbahn Minihof-Liebau am Samstag 9.10. (ab 13 Uhr bis der letzte Gast geht) und Sonntag 10.10. (von 10 bis 18 Uhr).
3. Betriebstage der IGM  am Sonntag 10.10. von 10 bis 17 Uhr, am Freitag 15.10. von 15  bis 19 Uhr und Samstag 16.10. von 10 bis 17 Uhr in Hof am     Leithaberge in der großen Halle der Kulturwerkstätte, Wasenbruckerstr.3. Gemeinsamer Besuch am Freitag, 15.10. um 15 Uhr.

Anschließend zeigte Herbert die neue 1018 in grün von Märklin.

Wie immer folgten rege Debatten in den einzelnen Tischrunden.

 

17.09.2010:

Anlässlich der Begrüßung der 17 Eisenbahnfreunde konnte Gottfried wieder ein neues Mitglied, Hans-Joachim, einen Märklin-Liebhaber, willkommen heißen.

Anschließend wurde kurz über den beabsichtigten Besuch des Märklinwerkes in Györ am 8. Oktober gesprochen. Eine genaue Einladung an alle Eisenbahnfreunde wird noch ergehen. Für den gemeinsamen Besuch der IGM-Vorführung in Hof am Leithaberge wurde Freitag der 15. Oktober, 15 Uhr, vereinbart.   

Herbert wies darauf hin, dass in der Zeit vom 1. bis 3. Oktober im Kulturzentrum Neufeld an der Leitha, Rennerstraße 1, eine Modellbahnausstellung stattfindet und Rudolf berichtete Rudolf über eine Fahrt mit der Mariazellerbahn.

Wie immer erfolgten hierauf Gespräche im kleinen Kreise.

 

03.09.2010:

Nach der Begrüßung der 20 Eisenbahnfreunde dankte Gottfried Hannes dafür, dass er die Internetseite zur Verfügung stellt, sowie Ulli für deren Betreuung. Er bedauerte, dass durch den Umstand, dass nunmehr im Tagungsraum das Rauchen verboten ist, einzelne Eisenbahnfreunde enttäuscht wurden.

 Dann verwies Gottfried auf nachstehende Termine:

Am 9. und 10. September findet die Eröffnung der erweiterten Filiale von Thomas in Wien, Altmannsdorferstraße 76/1, statt.

Die IGM zeigt ihre Anlage am 10., 15. und 16. Oktober in Hof am Leithagebirge. Ein gemeinsamer Besuch wird für 15. 10. in Aussicht genommen.

Die Veranstaltungen der Modellbauwelt auf der Salzburger Spielmesse werden am 8. bis 10. Oktober stattfinden.     

Für 8. Oktober regt Ulli einen Besuch des Märklinwerkes in Györ/Raab in Ungarn an. Eine nähere Aussendung wird noch folgen. Dazu gibt Gerald eine Schilderung der interessanten Führung durch das Werk.

Es kam zu einer lebhaften Debatte über das Problem der Nebenbahnen.  

Nach Ende des offiziellen Teils des Abends führten Reinhold und Ulli die Märklin Insider-Lok des Jahres 2010. Es handelt sich dabei um eine Dampflok der Baureihe 03.10 vor. Eine sehr schöne Lok, wie die Anwesenden bestätigen konnten - nur die Fahreigenschaften ließen noch zu wünschen übrig. Dies lässt sich vielleicht durch Feintuning des Dekoders verbessern. Störend ist das,  dass das Bremsenquietschen noch aktiv ist, nachdem die Lok schon zum Stillstand gekommen ist. Die Lok wird wohl ins AW Göppingen müssen, da das obere vordere Spitzensignal ausgefallen ist. An die Vorführung schlossen – wie immer – lebhafte Gespräche in den einzelnen Tischrunden.

 

09.07.2010:

Unter den 14 Anwesenden konnte Gottfried auch zwei Gäste begrüßen.

Danach verwies er auf die Vorführungen von Roco in der Zeit vom 12. bis 17. Juli im Fischapark in Wiener Neustadt.

Ulli regte an, einen gemeinsamen Ausflug in das Märklinwerk nach Györ (Raab) zu unternehmen. Hiefür wird ein Termin im Herbst in Aussicht genommen.

Gottfried verteilte noch verschiedene Prospekte und von einigen Interessenten wird eine kleine Noch-Fertiganlage, die im Abstellraum des Restaurants lag, besichtigt.

Trotz der Gelsenplage wurde sodann eifrig debattiert.

 

25.06.2010:

Nach der Begrüßung der 19 Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried über die Probleme etlicher Modellbahnfirmen, die sich aus einer Kündigung der Auftragsfertigungsverträge durch die chinesische Firma Sanda Kan ergeben. Für etliche Modellbahnhersteller, die bei dieser Firma produzieren ließen, wird es mit Jahresende problematisch, falls sie bis dahin nicht eine neue Produktionsstätte für ihre Modelle finden.

Dann verteilte Gottfried Prospekte über die Waldviertler Bahn an die Interessenten und kündigte die Aussendung über die Termine der Treffen für das zweite Halbjahr 2010 an.

Abschließend führte Herbert ein Schild vor, das bei der letzten Zugsfahrt vom Wiener Südbahnhof vor dem Abriss der Anlage verwendet wurde.

Wie immer folgten lebhafte Gespräche im kleinen Kreis.

 

11.06.2010:

Da sich acht Eisenbahnfreunde entschuldigt hatten und bedingt durch die sommerliche Hitze konnte Gottfried lediglich eine verhältnismäßig kleine Runde von 13 Anwesenden begrüßen. Auch musste er die traurige Mitteilung machen, dass unser Eisenbahnfreund Erich nach langer Krankheit im 69. Lebensjahr verstorben ist.

 Nach einer Gedenkminute wurde zur Tagesordnung übergegangen und über den vorübergehenden Güterverkehr auf der Strecke Neusiedl am See – Wulkaprodersdorf sowie über die von Norbert übermittelten Fotos der Baustelle des alten Südbahnhofs gesprochen.

Sodann verteilte Gottfried Prospekte betreffend die Museumsbahn Oberschützen und den Nostalgiezug Leiserberge.

Abschließend erinnerte er an das nächste routinemäßige Treffen am 25. Juni sowie an das zusätzliche Treffen am 9. Juli, das bereits um 18 Uhr beginnt und im Gasthausgarten des Eisenstädter Bahnhofrestaurants stattfinden wird.

 Anschließend fanden wie immer lebhafte Gespräche in kleinen Runden statt.

 

21.05.2010:

Nach der Begrüßung der vierzehn Anwesenden berichtete Gottfried von einem Besuch des Märklin-Stammtisches in Wien.

Außerdem verwies er auf die Aussendung betreffend die  27 Güterzüge, die Anfang Juni auf der Strecke Neusiedl am See – Wulkaprodersdorf verkehren werden sowie auf den Dampftag bei Heinz am Sonntag, 30. Mai, ab 9 Uhr 00.

Danach verteilte er Prospekte über die Öffnungszeiten der Modelleisenbahn Knittelfeld, der ARGE Modellbahn Minihof-Liebau im Südburgenland sowie der MEC-N Spur Austria in Wien Meidling.

Abschließend wurde vereinbart, zusätzlich zu den bereits festgesetzten Treffen am 11. und 25. Juni wieder ein Sommertreffen am 9. Juli im Gastgarten des Eisenstädter Bahnhofsrestaurants zu veranstalten.

 

07.05.2010:

Unter den 24 Erschienen konnte Gottfried auch Alfred  und Erich von der ARGE Modellbahn Minihof- Liebau begrüßen, die unserer Runde beigetreten sind.

Anschließend wurde kurz über die ersten Güterzüge gesprochen, die wegen Bauarbeiten auf der üblichen Strecke ausnahmsweise die neu elektrifizierte Strecke zwischen Neusiedl am See und Wulkaprodersdorf befuhren. Bilder hievon sind bei Bahn-Austria unter http://www.bahn-austria.at/report-news.htm zu sehen.

Toni berichtete sodann über die erste Vorführung der Taurus der Fa. Jägerndorfer, die bei Thomas stattfand.

Hierauf verteilte Gottfried die von Ingrid zur Verfügung gestellten Zettel, auf denen die Öffnungszeiten der Modelleisenbahn Knittelfeld aufscheinen. Franz schilderte kurz seine Eindrücke von dieser Anlage.

Weiters wurden auch die von Alfred mitgebrachten Prospekte über die Öffnungszeiten der ARGE Modellbahn Minihof-Liebau den Interessenten zur Verfügung gestellt.

Nach Ende des offiziellen Teiles führte Heinz eine Gartenbahnlok, u.zw. die Taurus der Wiener Lokalbahn von Piko, vor. Dieser Lok wurde die neue N-Spur Taurus von Hobbytrain, die Johann zufällig mit hatte, gegenübergestellt, was zu humorvollen Bemerkungen Anlass gab.    

Auch Kurt hatte seine Labtop mitgebracht und zeigte den Interessenten Bilder seiner Anlage und Pläne seiner Häuser.

Die glänzende Stimmung führte dazu, dass die Gespräche weit bis in die Nacht dauerten.

 

23.04.2010:

Unter den 23 Eisenbahnfreunden konnte Gottfried zwei neue Mitglieder, Vater Franz und Sohn Michael, beide N-Spurer, begrüßen. Dann dankte er Ingrid, die beim vorigen Treffen die Leitung übernommen hatte, sowie Ulli für die Betreuung der Homepage.

Anschließend ließ er von Ingrid ausgedruckte Seiten des Online Magazins der Bahn Austria kursieren, das neben dem Aprilscherz interessante Ausführungen zum seinerzeitigen Roco-Konkurs enthält. Ebenso ein Prospekt der ÖBB über die Bauarbeiten 2010 in der Ostregion.

Anschließend berichtete Herbert über einen sehr interessanten Besuch in der Wiener ÖBB Werkstätte, in der die Railjet – Waggons endgefertigt werden. Dabei wurden auch die in der Fachliteratur aufgeworfenen Mängel besprochen.

Die anschließenden Gespräche im kleinen Kreis, die sich bis spät in die Nacht hinein zogen,  behandelten nicht nur Modelleisenbahnfragen.

 

09.04.2010:

In Vertretung von Gottfried, der die Runde herzlich grüßen ließ, leitete Ingrid das heutige Treffen. Ulli machte auf das Andampfen in Straßhof am 25.04. aufmerksam, wo anlässlich der 175-Jahr-Feier 
der Deutschen-Bahn eine E-Lok der Baureihe 103 samt Domcar zu Besuch kommen soll. Auch einen Fernseh-Tipp hatte Ulli: Eine 90-minütige Zusammenfassung der Plandampfveranstaltung  zu Ostern 2010 in Rheinland-Pfalz - zu sehen am 11.04. im Nachmittags-Programm von SWR. Rudi zeigte einige Wagen in Spur G mit teilweise interessanten Beladungen. Manfred brachte einen Derrik-Kran mit, der sofort einen neuen Besitzer fand. Herbert hatte Fotos von seiner Lok-Sammlung bzw. von seiner Anlage dabei. Ingrid hatte einige Folgen von Eisenbahn-Romantik auf CD gebrannt, die auf einem Laptop angeschaut werden konnten. 

Wie immer entwickelten sich dann unter den 17 Anwesenden lebhafte Gespräche im kleinen Kreis.

 

19.03.2010:

Nach der Begrüßung der zwanzig Teilnehmer verwies Gottfried kurz auf den für Freitag, 26. März 2010, 17 Uhr, vereinbarten gemeinsamen Besuch der Vorführung der IGM im Stadtsaal Ebenfurth. Anschließend berichtete Johann von der Modellbahnausstellung in St. Pölten.

Sodann führte Kurt auf seinem Computer die Technik der Anfertigung seiner Entwürfe sowie Fotos vor.

Joachim seinerseits hatte eine kleine Anlage aufgebaut, die mit von ihm selbst gebastelten Digitalkomponenten versehen war. Unter anderem zeigte er eine selbst gebastelte Funkmaus.

Daneben fanden die lieb gewonnenen Debatten der  einzelnen Gesprächsrunden statt.

 

05.03.2010:

Im Zuge der Begrüßung der 24 Anwesenden konnte Gottfried auch dieses Mal ein neues Mitglied Willkommen heißen. Josef Franz ist Trix –Anhänger und möchte seine Modelleisenbahn wieder reaktivieren.

Anschließend erinnerte Gottfried an die Vorführung der IGM und verteilte an jene, die die entsprechenden Unterlagen noch nicht erhalten hatten, diesbezügliche Einladungen sowie Prospekte „Erlebnis Bahn“.

Rudi erinnerte daran, dass an die meisten Mitglieder ein Namenskärtchen übergeben wurde und ersucht, diese auch mitzubringen und umzuhängen. Weiters übergab er eine Anzahl von Kärtchen, damit auch die neuen Mitglieder entsprechend versorgt werden können. Gottfried dankte Rudi für seine Initiative und schloss sich dessen Appell, die Namenskärtchen zu verwenden, an.

Heinz verwies darauf, dass die restaurierte Mh.6 der Mariazeller Bahn mit Beginn der Frühjahrssaison ihre Fahrten durchführen wird.

Anschließend entwickelten sich in den einzelnen Tischrunden lebhafte Unterhaltungen und Fachgespräche.

 

19.02.2010:

Unter den 23 Anwesenden konnte Gottfried ein neues Mitglied begrüßen. Norbert ist von Beruf Lokomotivführer und erweitert unseren Kreis der N – Bahner. Er ist auch Mitglied des Vereins MEC-N Spur Austria und brachte Einladungen zu den Ausstellungstagen des Klubs mit.

Auch Gerald verteilte Einladungen der nächsten Vorführung der IGM. Hierauf wurde vereinbart, am Freitag, 26. März 2010 um 17 Uhr eine gemeinsame Besichtigung der IGM-Anlage im Stadtsaal von Ebenfurth durchzuführen.

Gottfried verteilte  Prospekte von „Erlebnis Bahn“ an die Interessenten.

Anschließend zeigte Kurt mittels Computer und Leinwand Bilder und Filme seiner Anlage, wofür er mit großem Applaus bedacht wurde.

Danach bedankte sich Gottfried bei allen, die durch ihre Beiträge und Vorführungen unsere Treffen spannend und interessant machen. Der anschließende Erfahrungsaustausch in kleinen Runden verlief in bester Stimmung.

 

05.02.2010:

Nach der Begrüßung konnte Gottfried ein neues Mitglied  willkommen heißen. Kurt aus Wulkaprodersdorf schilderte seine Anlage und seine damit zusammen hängenden Arbeiten am Computer.

Gottfried verwies  auf die Neueröffnung des Modelleisenbahngeschäftes von Thomas, die am 10. Feber stattfinde. Er verwies auf die Information der Homepage von Bahn Austria über die Zusammenarbeit von Heris und Mag. Oskar Klein, die interessante Ergebnisse hinsichtlich der Epochen I und II bringen könnte.

Ulli teilte mit, dass die Fa. ESU unter die Lokproduzenten gegangen ist und das erste Modell herausgebracht hat. Eine BR 215 mit neuen Soundfunktionen

Anschließend zeigte Martin ein vom ihm gebasteltes Diorama, das den Bahnhof Kade im Havelland auf der Stecke Berlin – Brandenburg – Genthin – Hannover darstellt. Er wird dieses Modell des mittlerweile aufgelassenen Bahnhofs einem benachbarten Gasthausbetrieb in Kade  zur Verfügung stellen. Seine Schilderung über die Situation in Kade, sowie über seine Basteltätigkeit bei der Erstellung des Modells wurde von der Runde mit großem Interesse und Beifall aufgenommen.

Daran schlossen sich –wie immer – entsprechende Debatten und Diskussionen in kleinen Runden unter den 17 Anwesenden an.

 

22.01.2010:

Zu diesem Treffen konnte Gottfried 28 Teilnehmer begrüßen. Sein besonderer Gruß galt Ernst und Alfred vom Club Blauer Blitz, die sich bereit erklärt hatten eine Präsentation von Sound- Loks durchzuführen.

Vor Beginn dieser interessanten Vorführung verwies Gottfried auf die am 10. Feber stattfindende Feier anlässlich der Geschäftserweiterung von Thomas.

Nach einer kurzen Debatte über einige Detailfragen, zeigte Alfred vom Club Blauer Blitz nachstehend Lokomotiven, deren Betriebsgeräusch auf Tran-Decodern gespeichert ist:

2050.002 von Rivarossi
5145 Blauer Blitz von Piko
1245 von Rivarossi mit Tauschplatine für den Einbau des Sounddecoders
1042.531 von Roco, wobei der Sounddecoder auf  alle nachfolgenden folgenden Betriebsnummern zutrifft
2060 von Liliput
Weiters führte er die Geräuschaufnahmen für die 1063  vor

Bestellungen sind unter Sound2050@gmail.com möglich.

Auch zwei Eisenbahnfreunde ließen es sich nicht nehmen, Soundloks vorzuführen. Martin zeigte zum Vergleich eine 2050 mit Sound auf ESU-Decoder, während Alfons eine MiniTrix  Lok, u.zw. die Bayrische  S3/6, präsentierte.

 Alles in allem war es ein toller Abend mit anregenden Diskussionen, die bis spät in die Nacht andauerten.

 

08.01.2010:

 Bedingt durch die Wetterverhältnisse und Krankheiten war das erste Treffen im Neuen Jahr etwas weniger gut besucht.

Nach der Begrüßung der 11 Anwesenden verwies Gottfried auf seine elektronische Aussendung betreffend die Sound-Loks des Clubs „Blauer Blitz“ vom Typ 2050. Auch erinnerte er daran, dass Ernst mit Begleitung beim nächsten Treffen am 22. Jänner eine solche Lok vorführen wird.

Anschließend wurde über eine Reihe modellbahntechnischer Fragen, Probleme der Modellbahnfirmen und den beabsichtigten Ausbau der Hamburger Modelleisenbahnanlage debattiert.

Wie immer wurde der Stammtisch dann in persönlichen Gesprächsrunden fortgeführt.

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2009:

 

11.12.2009 (Weihnachtsfeier):

Nach der Begrüßung der 20 erschienenen Eisenbahnfreunde berichtete Gottfried über die Eröffnungsfeier anlässlich der  Fertigstellung der Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Neusiedl am See – Wulkaprodersdorf. Von den Eisenfreunden hatten sich hiezu am Bahnhof Eisenstadt noch Ernst, der dies auch auf der Internetseite bahn.austria.at dokumentiert hat, sowie Herbert, Hans und Reinhold eingefunden. Gottfried überbrachte die besten Grüße von Ernst und überreichte Ulli einen ÖBB-Kugelschreiber als Anerkennung für seine Arbeit bei der Betreuung der Homepage.

Anschließend schilderte Heinz die am Bahnhof St. Pölten erfolgte Abladung der Mh6 aus Meiningen. Leider war dieses Ereignis von der ÖBB nicht ausreichend angekündigt und gewürdigt worden.

Am Ende der allgemeinen Diskussion dankte Gottfried allen Eisenbahnfreunden für Ihre Mitarbeit, Treue und Kameradschaft und schloß mit Glückwünschen für die kommenden Feiertage.

Herbert zeigte auf seinem Computer die Fotos von der vormittäglichen Eröffnungsfeier am Bahnhof Eisenstadt. Daran schlossen sich gemütliche und stimmungsvolle Gesprächrunden bis weit in die Nacht an.

 

04.12.2009:

Trotz der vorweihnachtlichen Betriebsamkeit konnte Gottfried 18 Eisenbahnfreunde begrüßen.

Anschließend berichtete er über die  Einladung zur Mistelbacher Adventfeier der dortigen Schmalspur-Modellbaugruppe.

Weiters wird anlässlich der Fertigstellung der Elektrifizierung der Bahnstrecke Wulkaprodersdorf- Eisenstadt- Neusiedl/See am Freitag den 11.Dezember am Gelände vor dem Bahnhof Eisenstadt ab 11 Uhr ein Festakt stattfinden. Aus einer Einladung der ÖBB geht hervor, dass um 9 Uhr 50 ein Sonderzug – Mitfahrt gratis – von Neusiedl nach Eisenstadt fährt. Von dort geht es um 10 Uhr 43 nach Wulkaprodersdorf und zurück nach Eisenstadt. Teilnehmende Eisenbahnfreunde aus dem Bereich Eisenstadt mögen sich um 10 Uhr 30 am Eisenstädter Bahnhof einfinden.

Sodann wurde eine Reihe von weiteren Terminen und Neuigkeiten besprochen, wie z.B. die Herausgabe des Sonderheftes „Die Floridsdorfer Lokomotivfabrik 1869-1969“. Nähere Details sind auf der Internetseite „ Bahn-Austria“  ersichtlich.

Nach Hinweis auf das letzte Treffen der Eisenbahnfreunde in diesem Jahr, welches am 11. Dezember als Weihnachtsfeier stattfinden wird, wurde wieder im kleinen Kreis ausgiebig debattiert.

 

20.11.2009:
Nach der allgemeinen Begrüßung der 17 Anwesenden konnte Gottfried drei der vier Modelleisenbahner, die die Anlage in Minihof Liebau im Südburgenland betreiben, vorstellen, nämlich Alfred, Erich und Helmut und sie herzlich willkommen heißen. Sodann galt auch Ulli, der unsere Homepage betreut, ein besonderer Dank und Willkommensgruß.

Anschließend teilte Gottfried nach einigen internen Informationen mit, dass bei Klein Modellbahn ein ÖMV Kesselwagen der Epoche IV erschienen ist. Weiters sind Dampfloks der  Reihe 688 der FS, die der Baureihe 35.2 der ÖBB entspricht, erhältlich.

Leopold gab bekannt, dass bei ihm Lok-Rahmen aus Aluminium für die Reihen 1046 und 2143 von Klein Modellbahn bestellt werden können. Er habe mit einem solchen Rahmen sehr gute Erfahrungen gemacht.

Auf Anregung von Ulli wurde zusätzlich zum nächsten Treffen am 4. Dezember  noch für 11.Dezember eines, das als Weihnachtsfeier gedacht ist, vereinbart und organisiert.

Zum Abschluss legte Alfred den Werdegang und technische Details der Anlage in Minihof Liebau dar. In einer Halle von rund 400 m2 Größe wurden an die zwei Kilometer HO Gleise auf ca. 240 m2 Anlagenfläche verlegt und bisher fünf Bahnhöfe gebaut. Er bedankte sich für die Kontaktaufnahme und die Erwähnung  der Anlage  auf unserer Homepage und beantwortete die vielen Fragen aus der Runde, die im Zuge einer lebhaften Debatte gestellt wurden.

Hierauf wurde – wie immer  - zu Gesprächen in kleinen Gruppen übergegangen.  

 

06.11.2009:
Nach der Begrüßung der zwanzig erschienen Eisenbahnfreunde teilte Gottfried mit, dass Heinz zum Treffen vom  20.11. Kopien seiner DVD –RAW Meiningen mitbringen wird. Auch haben Alfred Zagler und seine Kameraden von der Modelleisenbahnanlage Minihof Liebau ihr Kommen für 20.11. zugesagt.

Martin teilte mit, dass die Eisenbahnstrecke Neusiedl am See – Wulkaprodersdorf, deren Elektrifizierung vor der Vollendung steht, auf der Liste jener Nebenbahnen angeführt ist, die eingestellt werden könnten. Darüber entfachte sich eine hitzige Diskussion, wobei das Problem der Einstellung von Bahnstrecken ganz allgemein debattiert wurde.

Eine weitere, sehr emotionelle  Debatte ergab sich, nachdem Herbert in großen Zügen den Inhalt der Fernsehsendung betreffend Märklin darlegte.

Zum Abschluss schilderte Gottfried seine Erfahrungen mit dem Kundendienst von Decoder- Produzenten. Teils erfolgte die Beantwortung  der per E-Mail gestellten Fragen rasch und befriedigend, teils ausweichend oder überhaupt nicht. Allgemein wurde festgestellt, dass die Qualität des Kundendienstes im Bereich des Modelleisenbahnwesens stark nachgelassen hat, z.B. im Bereich des Ersatzteilwesens.

Die folgenden Gespräche in kleinen Runden – nicht nur das Modelleisenbahnwesen betreffend – klangen in guter Stimmung aus.

 

16.10.2009:
Nach der Begrüßung von 19 Eisenbahnfreunden berichteten Reinhold und Gottfried über den Besuch der Anlage in Minihof Liebau. Diese befindet sich in einer Halle (ca. 25 mal 40 m) und wird von vier Modelleisenbahnern betreut. Obwohl der Ausbau der Landschaft erst am Beginn steht, ist die Größe der Anlage, die mittels Digitaltechnik betrieben wird, sehens- und bemerkenswert.

Sodann schilderte Gerald den Betrieb der IGM-Anlage in Biedermannsdorf. Leider ließ der Besuch –offenbar bedingt durch das schöne Wetter – zu wünschen übrig.

Abschließend warf Gottfried noch einige technische Fragen, die bei der Digitalisierung der Rivarossi- Loks  2067 und 1040 aufgetreten sind auf.

Im Rahmen der einzelnen Gesprächsrunden führte Heinz per Computer seine Aufnahmen von Meiningen vor. Franz wiederum zeigte die von ihm aus Metall gebastelten

sehenswerten Oberleitungsmasten. Im Übrigen wurden Fotos, Modellbahnliteratur und Meinungen ausgetauscht.

 

02.10.2009:
Zu Beginn konnte Gottfried ein neues Mitglied begrüßen. Leopold stellte sich kurz vor und teilte mit, dass er eine Modulanlage in HO – Gleichstrom mit Digitalbetrieb besitze.

Danach verwies Gottfried auf die bereits bekannt gegebenen Veranstaltungen (IGM, Zistersdorf und Minihof Liebau).

In der anschließenden Diskussion über die Frage der Planung am Verkehrssektor, der Einstellung von Nebenbahnen und des Verkaufes von Museumslokomotiven gingen die Emotionen hoch. Dies bewirkte, dass sich  die Debatten bis in die Nacht hineinzogen.

 

18.09.2009:
Beim zweiten Treffen nach der Sommerpause konnte Gottfried den 18 Eisenbahnfreunden vom Roco-Tag bei Thomas berichten. Dort  wurde jenes Digital-Set vorgeführt, dessen Waggontüren digital  geöffnet und geschlossen werden können. Auch die Stromabnehmer der Lok können einzeln digital gehoben und gesenkt werden. Dies alles mit entsprechender Geräuschuntermalung. Weiters wurden Teleskophaubenwagen gezeigt, die digital geöffnet und geschlossen werden können.

Alles in Allem eine interessante technische Leistung.

Zu besichtigen war auch der neue Railjet Waggonset von Jägerndorfer.

Anschließend zeigte Franz eine eigens konstruierte Pinzette für feine Bastelarbeiten, die bei der Fa. Suskopf erhältlich ist.

Die folgenden Debatten im kleinen Kreis wurden sehr lebhaft geführt.

 

04.09.2009:
Beim ersten Treffen nach der Sommerpause konnte Gottfried 20 Eisenbahnfreunde begrüßen.

Auf Grund einer Anregung von Ulli, wieder einen gemeinsamen Ausflug zu unternehmen, wurde darüber debattiert, das Kleine Bahn Museum in Altenmarkt an der Triesting zu besichtigen.

Weiters verwies Gottfried auf folgende Einladungen:

Die ARGE 1041.15 führt am 19. September eine Fahrt Wien-Leoben/Donawitz mit Werksführungen zum Hochofen, ins Stahlwerk und in das Schienenwalzwerk durch. Näheres ist unter ARGE1041@chello.at oder 0676/427 59 74 zu erfahren.

Die IGM zeigt am 27.September sowie am 2. und 3. Oktober  in der Jubiläumshalle in Biedermannsdorf ihre Anlage. Gerald verteilte hiezu Einladungen.

Am 4. Oktober findet die 120- Jahrfeier der Lokalbahn Zistersdorf-Drösing statt. Informationen sind unter members.nanet.at/mbc-zistersdorf abrufbar.

Ebenfalls am 4. Oktober wird die 5. Spielzeug und Modellbahnbörse in Groß Enzersdorf abgehalten.

Die ARGE Modellbahn in Minihof- Liebau im Südburgenland veranstaltet am 10. Oktober ihre 10-Jahresfeier mit Kastanienbraten und Sturmverkostung.

Nach Besprechung dieser Veranstaltungen wurde von Reinhard um Ratschläge zu technischen Problemen ersucht. In der anschließenden Diskussion wurde auch über die von privater Seite erfolgte Herstellung von Lokrahmen für die Modelle 1046 und 2143 von Klein Modellbahn gesprochen.

An die allgemeine Debatte schlossen sich  - wie üblich – die Gespräche in kleinen Runden an, die bis spät in den Abend dauerten.

 

03.07.2009:
Unter den 25 Teilnehmern, die sich im Gastgarten des Bahnhofsrestaurants eingefunden hatten, konnte Gottfried auch Helmut als neues Mitglied begrüßen. Helmut betreibt Spurweite HO in Wechsel- und Gleichstrom und beabsichtigt, sich nun auch mit Spur I zu beschäftigen.

Gottfried verteilte die Termine für das zweite Halbjahr an die Mitglieder unserer Runde, die keinen Internetanschluss besitzen.  Anschließend entspann sich eine Debatte über die letzten Fernsehsendungen über Eisenbahnen.

Thomas teilte kurz einige Sonderangebote mit, worauf Heinz eine Dampflok der Gartenbahn und Herbert ein Modell  der Reihe 214 von Liliput aus den 80er Jahren zeigten.

Auf Anregung von Ulli begaben sich einige Interessenten in das Bahnhofsgebäude, wo der Dienst habende Beamte freundlicherweise das neue elektronische Gleisstellwerk vorführte.

Trotz einiger Regentropfen und vieler Gelsen wurden die Gespräche bis lange nach Einbruch der Dunkelheit weitergeführt.     

 

19.06.2009:
Nach der Begrüßung der 16 Teilnehmer verwies Gottfried auf die auf der Homepage von Klein Modellbahn ersichtlichen Neuheiten. Anschließend wurde über die von verschiedenen Firmen angekündigten Neuerscheinungen diskutiert.

Gottfried kündigte an, dass die Termine der Herbsttreffen demnächst ausgesandt werden. (siehe Termin-Seite)

Thomas zeigte einige Neuheiten bzw. Aktionsmodelle, worauf die Debatte in den einzelnen Runden einsetzte und wie immer eifrig fortgesetzt wurde.

 

05.06.2009:
Zu diesem Treffen kamen 21 Eisenbahnfreunde, wobei auch drei Mitglieder des Insider Stammtisches begrüßt werden konnten.

Sodann teilte Gottfried mit, dass das nächste Treffen, wie angekündigt, am 19. Juni im Hallenbadrestaurant stattfindet. Wie am 22. Mai  vereinbart, wurde zusätzlich für Freitag den 3. Juli das letzte Treffen vor der Sommerpause – traditionsgemäß im Bahnhofsrestaurant Eisenstadt bzw. bei Schönwetter in dessen Gastgarten – organisiert.

Anschließend stellte Thomas Sonderangebote von Roco und Fleischmann vor, nach denen es eine rege Nachfrage gab.

Die anschließenden Debatten in kleinen Runden wurden teilweise auf der Terrasse des Restaurants in frischer Luft durchgeführt und dauerten – wie so oft – lange genug, sodass wir als letzte Gäste das Restaurant verließen.

 

22.05.2009:
Nach der Begrüßung der 17 Anwesenden bedankte sich Gottfried bei Ingrid für die Vorsitzführung beim letzten Treffen.

Anschließend wurde über einen gemeinsamen Besuch der Modellbahnanlage in Minihof-Liebau im Südburgenland debattiert und vereinbart, bis zum weiteren Ausbau der Anlage zuzuwarten.

Gottfried verwies auch auf die neuen Aktivitäten von Klein Modellbahn, die auf deren Homepage ersichtlich sind.

Nach kurzer Debatte wurde vereinbart, wie jedes Jahr so auch heuer das traditionelle Treffen Anfang August im Bahnhofsrestaurant in Eisenstadt durchzuführen.

Anschließend zeigte Florian Filme über die IGM – Anlage in Hof am Leithaberge und die LGB-Bahn von Heinz. Auch überreichte er Gerald eine CD des IGM- Filmes und Heinz eine solche über die Gartenbahnanlage. Heinz seinerseits führte Filmaufnahmen verschiedener Gartenbahnloks vor.

Nach Gesprächen in kleinen Runden Klang der Abend in guter Stimmung aus.

 

08.05.2009:
Bei diesem Treffen, das von Ingrid in Abwesenheit von Gottfried geleitet wurde,  waren 15 Eisenbahnfreunde anwesend. 

Heinz hat für 17. 5. seine Einladung zur Vorführung der Gartenbahn (siehe auch entsprechende E-Mail) ausgesprochen. 

Weiters wurde über die Besichtigung der Modellbahnanlage in Minihof-Liebau (Südburgenland) debattiert. Diese ist Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr zugänglich (Tel. 0664/ 2772830). Sondertermine sind möglich

 

17.04.2009:
Nach der Begrüßung der 17 Anwesenden verwies Gottfried auf die Bibliothek, deren Buchverzeichnis auf der Internetseite der Eisenbahnfreunde abrufbar ist.

Wie dem Internet zu entnehmen ist, wird Brawa sein Gartenbahnsortiment auflassen. Ein günstiger Abverkauf dürfte in Kürze stattfinden.

Ingrid teilte mit, dass im Fernsehen die Modelleisenbahnanlage von Minihof- Liebau im Südburgenland gezeigt wurde. Gottfried kündigte an, dass beim nächsten Treffen  über einen gemeinsamen Besuch beraten wird.

Die anschließenden Gesprächsrunden verliefen in bester Laune bis in den späten Abend.

 

03.04.2009:
Eingangs konnte Gottfried als neues Mitglied den Märklin- Anhänger Emil begrüßen.

Nach einem kurzen Bericht über die Besichtigung der IGM-Anlage in Hof verwies Gottfried auf die neueste Nummer der Zeitschrift „Modellbahnwelt“, aus der hervorgeht, dass Klein Modellbahn  das Geschäft in der Gatterederstraße in Wien als Modellfachgeschäft mit Reparaturdienst aufrecht erhält. Einzelne Modelle aus der ehemaligen Fertigung werden noch aus lagernden Ersatzteilen zusammengestellt und angeboten. Derzeit sind noch Einzelstücke des Dampftriebwagens und der Diesellok der Reihe 2068 vorhanden.

Prospekte “Erlebnis Bahn“ wurden an die Interessenten verteilt.

Die anschließenden Gespräche der 20 Anwesenden zogen sich in den kleinen Tischrunden bei bester Laune bis in die Nacht.

 

20.03.2009:
Nach der Begrüßung erinnerte Gottfried die 17 Anwesenden daran, dass Freitag, den 27. März, um 15 Uhr eine gemeinsame Besichtigung der Modelleisenbahnanlage der IGM in Hof am Leithaberge beabsichtigt ist.

Weiters teilte er mit, dass in der Zeit vom 5.bis 7.Juni 2009 in Rainfeld (bei Hainfeld) im Gasthaus Brandtner die Veranstaltung

„Eisenbahn zu Oma’s Zeit“ stattfindet. Es werden Fotos und Eisenbahnutensilien aus längst vergangener Zeit sowie Modelleisenbahnen gezeigt.

Eine gemeinsame Besichtigung der Anlage des AMV in Wien Johnstraße ist für Herbst geplant.    

Zum Schluss wies Gottfried darauf hin, dass die Fachbibliothek der Eisenbahnfreunde allen Mitgliedern zur Verfügung steht. Die Bücherliste ist auf der Internetseite einsehbar. Herbert und Martin betreuen die Bibliothek und haben sich bereit erklärt, Bücher auf Anforderung zu den Treffen mitzubringen.

Nach diesem kurzen offiziellen Teil folgten angeregte Diskussionen in den einzelnen Gesprächsrunden.

 

06.03.2009:
Nach der Begrüßung der 26 Anwesenden teilte Gottfried mit, dass die IGM am 22., 27. und 28 März 2009 wieder ihre Anlage in der großen Halle der Kulturwerkstätte in Hof am Leithaberge, Wasenbruckerstraße 3, präsentiert. In der Folge wurde mit Gerald Freitag der 27.März 2009, 15 Uhr, als gemeinsamer Besuchstermin der Eisenbahnfreunde vereinbart. Für die Eisenstädter Interessenten wird Gottfried eine Fahrgelegenheit organisieren und rechtzeitig bekannt geben.

 Anschließend wurde über die Situation der Firma Märklin debattiert.

Hierauf gab Ulli bekannt, dass auf der Homepage die Sendezeiten der Eisenbahnfilme im Fernsehen verzeichnet sind. Dies nahm Gottfried zum Anlass, Ulli für seine umsichtige Betreuung der Internetseite zu danken.

Nach einigen Wortmeldungen zu verschiedenen Fragen setzten sich die Debatten in kleinen Kreisen bei bester Stimmung bis spät in die Nacht fort.

 

20.02.2009:
Nach der Begrüßung verteilte Gottfried an die 23 anwesenden Eisenbahnfreunde die von Thomas zur Verfügung gestellten Neuheitenkataloge von Roco, Märklin, Trix,  Brawa, Fleischmann, LGB, Jägerndorfer, Dolischo, Vollmer, Preiser und Faller.

Joachim führte einen selbst gebastelten Gleisstaubsauger vor.

Die anschließenden Gespräche waren durch die neuen Kataloge und Fachfragen bestimmt und dauerten trotz des Schneefalles weit in die Nacht.

 

06.02.2009:
Nach der Begrüßung der 22 Anwesenden wurde kurz über den Konkurs der Fa. Märklin debattiert.

Anschließend berichtete Gottfried über den Besuch der Anlage der AMV in der Wiener Johnstraße und stellte eine gemeinsame Besichtigungsfahrt zur Debatte. Weiters verwies er auf neue Fotos, die Heinz auf seine Homepage gesetzt hat sowie auf die Modellbahnbörse in Groß Enzersdorf. Auch teilte er mit, dass von der Homepage der Bahn Austria ab Mitte Februar neue Einlageblätter zum Buch „Salzkammergut Lokalbahn SKGLB“ von Otto Slezak herunter geladen werden können.

Die nachfolgenden Debatten in den einzelnen Tischrunden waren – wie stets – intensiv und unterhaltsam.

 

23.01.2009:
Eingangs konnte Gottfried Joschi mit seiner Gattin als neue Mitglieder begrüßen. Er befasst sich seit den 70er Jahren mit dem Zweileiter – Gleichstromsystem und hat jetzt in der Pension Zeit, sich mit seinem Steckenpferd verstärkt zu beschäftigen.

Anschließend wurden Neuheiten von Klein Modellbahn sowie die Entwicklung auf dem Modellbahnsektor besprochen.

Nach dem allgemeinen Gespräch führte Heinz auf seinem Computer Aufnahmen vom Sinsheimer Echtdampf –Treffen vor.

Die folgenden Gespräche der 22 Anwesenden zogen sich in den einzelnen Runden weit in die Nacht hinein.

 

09.01.2009:
Das erste Treffen im neuen Jahr war wieder gut besucht (24 Teilnehmer).  Auch eine Abordnung des neu gegründeten Märklin-Insider-Stammtisch-Wien hatte sich eingefunden (siehe auch Link-Seite).

Im offiziellen Teil verwies Gottfried auf unsere Homepage, von der man in die Neuheiten-Seiten verschiedener Firmen einsteigen kann. Anschließend zeigte Johannes einige neue Modelle in Spur N.

Wie üblich bildeten sich dann die einzelnen Gesprächsrunden, in denen eifrig debattiert wurde.

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2008:


12.12.2008 (Weihnachtsfeier):

Nach der Begrüßung teilte Gottfried mit, dass die Firma Roco die Produktion der Spur N zu Gunsten der Firma Fleischmann einstellen wird. Weiters werden ab 1.1.2009 die Preise von Roco und Fleischmann um ca. 10% erhöht.

Sodann berichtete Ulli über eine Pressefahrt des neuen Railjet der ÖBB und verlas anschließend ein humorvolles Gedicht über die gute alte Blecheisenbahn.

Zum Abschluss des allgemeinen Teiles wünschte Gottfried allen 26 anwesenden Eisenbahnfreunden ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Angehörigen und ein gesundes Neues Jahr.

Während sich die üblichen Gesprächsrunden bildeten, führte Herbert einen Rollprüfstand und einen Schienenbus mit Sound von Märklin vor. Ingrid wiederum zeigte auf ihrem Computer Bilder der Gartenbahn von Heinz, während Rudi wieder Modellbahnzeitschriften zur Entlehnung auflegte und ein Album mit Fahrscheinen und  Fotos von Straßenbahnen umlaufen ließ. Auch Gerald zeigte wie immer die von ihm gebastelten Ladegüter.

Die gute Stimmung dauerte bis spät in die Nacht an.

28.11.2008:

Eingangs berichtete Gottfried über den Ausgleich von Klein Modellbahn sowie die Gartenbahnvorführung von Heinz.

Sodann informierte Lucky die 23 Eisenbahnfreunde über das neu erschienene Buch „Die kkStB Triebfahrzeuge, Band I“  und die DVD „Die Lokomotive“ und ließ entsprechende Ansichtsexemplare umlaufen.

Anschließend erinnerte Gottfried daran, dass am 22. November 2002 das erste Treffen der Eisenbahnfreunde stattgefunden hatte und dankte allen für ihre Mithilfe und den regen Besuch der Runde. Seinen besonderen Dank sprach er Hannes für die Bereitstellung der Internetseite, Ulli für deren Betreuung sowie Herbert und Martin für die Wartung der Bibliothek aus.

Im Anschluss daran ließ Rudi ein Album mit Eisenbahnansichtskarten umlaufen und legte Eisenbahnzeitschriften zwecks Ausleihung auf.  

Auf großes Interesse stieß auch Dieters Vorführexemplar, mit dem er zeigte, wie Schienen im Zuge einer Anlage ohne Nägel mittels Klebeband verlegt werden können.

An diese Aktivitäten schlossen sich die üblichen Gespräche in kleinen Runden an.

 

14.11.2008:

Nach der Begrüßung verwies Gottfried auf die bereits beim letzten Treffen besprochenen Veranstaltungen auf dem Modellbahnsektor, die auch auf der Internetseite unserer Runde veröffentlicht sind. Anschließend dankte er Ulli für seinen Einsatz bei der Betreuung der Homepage.

Dann wurde von den 19 Anwesenden über eine Reihe von Sonderaktionen der Modelbahnfirmen und über Neuerscheinungen diskutiert.

Wie beim letzten Treffen angekündigt, zeigte Herbert zwei selbst gebastelte Dioramen mit Gysev- Lokomotiven und Bäumen. Auch Toni hatte einen selbst angefertigten Baum zur Ansicht mitgebracht. Dieter wiederum führte Fotos seiner Anlage vor.

Anschließend bildeten sich traditionsgemäß kleine Gruppen, die angeregt debattierten.

 

31.10.2008:

Zu Beginn wurde in einer kleinen Trauerfeier unseres so plötzlich verstorbenen Eisenbahnfreundes Gottfried Toifl gedacht. Er, der an unseren Treffen seit Juni teilgenommen hat, hat sich in dieser kurzen Zeit durch sein Interesse, Engagement und Fachwissen ausgezeichnet.
Wir werden ihn in ehrender Erinnerung halten.

Nach Übergang zur Tagesordnung verwies Gottfried auf die bereits über Internet bekannt gegebenen Veranstaltungen, und zwar die Spielzeug- und Modellbahnbörse am 23. November in Großenzersdorf und die Jahresschau „ Advent“ der Postsportmodellbahn am 13. und 14. Dezember in Wien, Althanstraße 10, sowie auf die Neuerscheinung „Enzyklopädie der kkStB-Triebfahrzeuge“.

Anschließend verteilte Joachim die bei Conrad Elektronik getätigten Bestellungen.

Sodann wurden die bei der Modellbaumesse gezeigten Neuerscheinungen besprochen. Hierauf entspann sich auf Anregung von Herbert Ranz eine lebhafte Debatte über Fragen des Anlagenbaues, insbesondere über die Möglichkeiten zum Basteln  naturgetreuer Baumbestände. Es wurde angekündigt, einige Exemplare solche Bäume beim nächsten Treffen vorzuzeigen.

Der anschließende Ausklang des Abends fand in kleinen Gesprächsgruppen statt. Es waren 22 Personen anwesend. 

 

17.10.2008:

Auch dieses Treffen war mit 28 Teilnehmern wieder ausgezeichnet besucht. Neben drei Damen konnte Gottfried wieder drei neue Märklin-Freunde, nämlich Detlev Andorfer, Hans Peter Drachsler und Stefan Maruszczak, begrüßen.

Nach der Verteilung von Conrad- Katalogen und einem kurzen Gespräch über den Besuch der IGM-Vorführung in Sollenau ließ Gottfried einen Briefmarkenkatalog, der personalisierte Briefmarken mit Eisenbahn-Motiven enthält, umlaufen. Anschließend zeigte Alfons einen selbst gebastelten Lokschuppen für die Spurweite N, der sich durch feinste Detaillierung auszeichnete. Auch Rudi hatte zwei LGB – Waggons mit Beladung zur Besichtigung mitgebracht.

Sodann präsentierte Reinhold auf seinem Computer Aufnahmen einer Märklinanlage in Gelsenkirchen. Anschließend wurden Fotos von Heinz gezeigt, die er in Pressnitz von Schmalspur- Dampflokomotiven der Baureihe 99 aufgenommen hatte.

Wie immer klang der Abend nach Gesprächen in kleinen Runden in bester Stimmung aus.

 

03.10.2008: 

Eingangs konnte Gottfried ein neues Mitglied, Peter Gabriel, einen Märklin – Anhänger, begrüßen. Anschließend teilte er mit, dass sich Hannes Höttinger für die nächste Zeit entschuldigt hat, da er am Freitag immer beruflich verhindert ist. Er lässt aber alle Eisenbahnfreunde bestens grüßen.

Sodann wurde an Interessenten der Profikatalog von Conrad verteilt und der Bestellvorgang für die Conradprodukte besprochen.

Für den Besuch der Vorführung der IGM in Sollenau wurde Freitag der 17. Oktober, ab 14 Uhr, vereinbart. Weiters verteilte Gottfried Einladungen für die Schmalspur Expo in 
Bad Reichenau. Beide Veranstaltungen wurden bereits per E-Mail angekündigt und auf der Homepage veröffentlicht.

Anschließend zeigte Thomas den 19 erschienen Eisenbahnfreunden die Neuerscheinungen von Roco (Loks der Reihe 1216 in neuer Lackierung und den Set der Selbstentladewaggons) und nahm Bestellungen entgegen. Auch der Verladekran von Roco - jetzt in Aktion - wurde vorgeführt.

Danach referierte Ulli über die neue Märklin Central Station, sowie über das von ESU geplante Update für die erste Central Station und die Ecos (weitere Infos auf der Modellbahnseite)

Wie immer endete der Abend in vielen Einzelgesprächen, die bis zur Speerstunde des Lokals dauerten.

 

19.09.2008: 

Auch unser zweites Treffen im Herbst war ausgezeichnet besucht. Es fanden sich 26 Eisenbahnfreunde ein, darunter vier Damen.

Nach dem Verteilen einiger Kataloge der Firma Conrad, verwies Gottfried auf die Einladung der IGM – Interessens-Gemeinschaft Modellbahn 1:87, die ihre Anlage am 12., 17. und 18. Oktober in der Leopold Grünzweig Halle in Sollenau vorführt. Anschließend zeigte Thomas ein Exemplar der neu erschienen HOe –Dampflok der Reihe 399 von Roco. Rudi verwies auf die von ihm mitgebrachten Eisenbahnzeitschriften, die er zum Lesen zur Verfügung stellte. Gerald hatte eine Reihe von Waggons mitgebracht, die er künstlich gealtert und mit verschiedenstem Metall-Ladegut versehen hatte.

Anschließend zeigte Reinhold den Tagesgliederzug der deutschen Baureihe VT 10.5, „Senator“, von Märklin mit seinen vielen Funktionen. Gesteuert wurde der Zug von Herbert mit der Central Station von Märklin, um die gesamte Funktionalität (Innenlicht, Bremsenquietschen, Schaffnerpfeife, Lautsprecheransage,...) des Zuges vorführen zu können. Weiters wurden noch einige andere Modelle von Märklin, z.B. eine Lok der BR 50 der deutschen Reichsbahn und eine Rangierlok der BR 360 vorgeführt.

Wie immer fand der Abend nach intensiven Gesprächen seinen kollegialen Ausklang.

 

05.09.2008: 

Zu unserem ersten Eisenbahnstammtisch nach der Sommerpause hatten sich 25 Teilnehmer eingefunden. Nach der Begrüßung verteilte Gottfried Modellbahn-Kataloge von Conrad, die uns seitens der Firma kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Auch Thomas brachte die neuen Roco-Kataloge, sowie einige interessante Angebote mit. Ulli berichtete von Veranstaltungen der ÖBB und verwies auf Neuheiten auf der Homepage. Rudi eröffnete, dass er  seine alten Eisenbahnzeitschriften mitgebracht habe, die er Interessenten gerne zum Lesen zur Verfügung stelle.

Gottfried teile uns mit, dass auf Grund des großen Interesses auch im Dezember, und zwar am 12.12., im Hallenbad -Restaurant Gabi ein zusätzliches Treffen in Form einer Weihnachtsfeier stattfindet. Anschließend führte er die angekündigten Gegenüberstellungen der Loks der Reihen 1042 und 1044 von Roco und Klein Modellbahn vor. Im Übrigen bildeten sich wie immer kleine Gesprächsrunden, in denen beispielsweise Entwürfe einer Anlage, ein umgefärbter Waggon der Gartenbahn, Loks usw. gezeigt und besprochen wurden.

Alles in Allem wurde der Abend in kameradschaftlicher Form und bester Stimmung verbracht.

 

11.07.2008: 

Dieses letzte Treffen vor der Sommerpause fand traditionsgemäß im Gastgarten der Bahnhofsrestaurants in Eisenstadt statt. Bei strahlend schönem Wetter konnte Gottfried trotz der Urlaubszeit 19 Eisenbahnfreunde begrüßen. Als neues Mitglied durften wir  Christian, ein Märklin-Anhänger, in unserer Runde willkommen heißen.

Eingangs wurde neuerlich die Lage bei Klein Modellbahn besprochen. Wie bereits angekündigt, wird die Produktion mit Ende Juli eingestellt. Der Verkauf findet noch bis Jahresende statt. Es wurde angeregt, sich mit entsprechenden Ersatzteilen einzudecken.

Anschließend führte Herbert aus, dass er Aufnahmen von den Bauarbeiten zur Elektrifizierung der Strecke Wulkaprodersdorf – Neusiedl am See  angefertigt habe. Auf diesen sind der Bauzug und die Spezialmaschinen sowie die Gleisanlagen zu sehen. Er wird diese Aufnahmen bearbeiten und  am 5. September mittels Computer vorführen.

Die gute Stimmung, das schöne Wetter und das feine Bier führten zu netten Gesprächen, die erst durch die Dunkelheit und den Gelseneinfall gegen 22 Uhr beendet wurden

 

27.06.2008: 

Nach der Begrüßung der 21 Teilnehmer verwies Gottfried auf die neuen Roco Angebote betreffend Reisezug- und Mitteleinstiegswagen. Sodann warf er die Frage auf, ob auch in der Vorweihnachtszeit im Dezember ein Treffen erwünscht ist. Dies wird allgemein bejaht. Daher wird zusätzlich am 12.Dezember eine Stammtischrunde organisiert werden.

Anschließend teilte er mit, dass die Burgenländische Volkszeitung, eine Wochenzeitung, einen Bericht über unsere Runde bringen will.

Nach einer Debatte über verkehrspolitische Fragen wurden die Gespräche in kleinen Gruppen weitergeführt.

 

13.06.2008: 

Trotz der Fußballmeisterschaften kamen 17 Personen zu unserem Treffen. Erfreulicherweise konnten wir wieder ein neues Mitglied, Herrn Gottfried Toifl, einen Märkliner, in unserer Runde begrüßen. Anschließend wurden die Neuheiten von Klein Modellbahn, Roco und Brawa durchbesprochen.  

Nachdem Gottfried die nächsten Termine für die Treffen bekannt gab, wurden die Gespräche im kleinen Kreise weitergeführt.

 

30.05.2008:

Nach der Begrüßung teilte Gottfried mit, dass laut der Internetseite von Klein Modellbahn bedauerlicher Weise mit Ende Juli die Produktion endgültig eingestellt wird. Für Interessenten wäre es daher sinnvoll, sich mit den gewünschten Produkten von KMB einzudecken. Die Geschäfte werden noch bis Ende des Jahres geöffnet bleiben. Ob die Produktion von einer anderen Firma übernommen wird, ist derzeit noch ungewiss.

Nach diesem für uns Modellbahnfreunde unerfreulichem Thema wurde über technische Fragen im Zusammenhang mit Entkupplunsdekodern debattiert. Roco verlangt für seinen neu entwickelten Dekoder für digitale Entkupplung über € 100.- Listenpreis. Damit wird ein Ersatz ausgefallener Dekoder für die frühere Generation von Rangierloks der Reihe DB 290 unrentabel. Im Zuge der Debatte wurden Lösungsmöglichkeiten für dieses Problem erörtert und aufgezeigt.

Anschließend gab Gerald bekannt, dass die IGM vom 10. bis 18. Oktober in Sollenau in der Leopold Grünzweig Halle ihre Anlage vorführen wird. Nähere Einladungen werden noch ergehen.

Zum Abschluss verwies Gottfried auf die nächsten Treffen am 13. und 27 Juni. Das Juli – Treffen ist für den 11. festgesetzt und findet traditionsgemäß im Gastgarten des Bahnhofsrestaurants statt. Die Termine für die Herbstsaison werden demnächst bekannt gegeben werden.

Bevor die 24 Anwesenden in guter Stimmung über die verschiedensten Fragen im kleinen Kreis debattierten, verteilte Thomas die neuesten Prospekte von Trix und Märklin.

 

09.05.2008: 

Zu Beginn konnte Gottfried ein neues Mitglied in unserer Runde begrüßen. Dieter Zelenka  war schon von Kindheit an Modelleisenbahner und freut sich, Anschluss an Gleichgesinnte  gefunden zu haben.

Anschließend berichtet Gottfried über die neue Entwicklung bei Klein Modellbahn, wie sie aus einem Schreiben von Mag. Oskar Klein aus dem Internet hervorgeht.

Anlässlich des „vom Band“ Laufen der  382. und damit der letzten Taurus-Lok veranstaltet die ÖBB am 21. Mai um 15 Uhr 30 in der Diesellokhalle der ÖBB-Traktion GmbH in Linz, Unionstraße 26, einen Festakt. Ulli hat angeboten, Interessenten zu dieser Veranstaltung mitzunehmen.

Herbert Aibel berichtet von einem Besuch im Eisenbahnmuseum von Schwechat und zeigt auf seinem Computer Bilder der Loks und Geräte.

Wie immer entwickelten sich dann unter den 17 Anwesenden lebhafte Gespräche im kleinen Kreis.

 

25.04.2008: 

Gottfried verteilte nach der Begrüßung Exemplare der Zeitschrift: „wir über uns“, die von Herrn Miedler, dem Herausgeber, zur Verfügung gestellt wurden. Darin enthalten ist u.a. auch ein Artikel über die ÖBB Lok 2050. Die Zeitschrift kann auch über die Internetseite: www.miedler.info eingesehen und kostenlos herunter geladen werden.

Anschließend teilte Ulli mit, dass er in Absprache mit Gottfried die Märklin – Freunde der Runde von Zeit zu Zeit zu einem gesonderten Forum einladen möchte, bei dem speziellen Fragen des Wechselstrombetriebes besprochen werden können. Diese Erweiterung des Tätigkeitsbereiches unserer Runde wurde zustimmend zur Kenntnis genommen. Nach seiner Wortmeldung, in der er Ullis Anliegen unterstützte, legte Herbert verschiedene Prospekte, z.B. auch vom Eisenbahnmuseum Straßhof zur Entnahme auf. 

Abschließend zeigte Thomas die neu erschiene ÖBB Lok 1163 012 von Jägerndorfer sowie die Dampfloks der Reihe 93 von Roco mit Gieslschlot und jene von Liliput in der Ausführung BR 93  von B&B. Daran schloss sich eine Erörterung verschiedener technischer Details dieser Loks und deren ausgiebige Besichtigung an.

Für die 20 Anwesenden folgten dann in bester Stimmung ausgiebige und angeregte Diskussionen im kleinen Kreis.

 

11.04.2008:

Nach der Begrüßung hat sich Bernhard Prenner als Neuling in unserer Runde vorgestellt und ersucht, ihm beim Aufbau seiner Modelleisenbahnanlage behilflich zu sein.

Anschließend berichtete Gottfried über den Digitaltag bei Thomas, der von Roco veranstaltet wurde. Gezeigt wurde eine deutsche E 10 mit Waggons, die mit einer Reihe von Digitalfunktionen ausgestattet sind, wie Anheben und Absenken des Stromabnehmers, Türöffnung bei den Waggons, dazu die entsprechenden Geräusche; weiters die Multimaus mit Funkübertragung. Auch wurde auf Wunsch die Multimaus der ersten Serie mittels Update auf den neuesten Stand gebracht.

Nach einigen Debatten über verschiedene Fragen führte Florian die neuen fünffenstrigen Spantenwagen von Klein Modellbahn, gezogen vom Dampftriebwagen, vor.  Weiters einen Zug mit der Dampflok der Reihe 156, wobei die fünffenstrigen Waggons mit den üblichen siebenfenstrigen kombiniert wurden. Da Joachim seine Nohab Soundlok und eine Lok mit Digitalkupplung (beide von Roco) mitgebracht hatte, konnte auch mit diesen gespielt werden. Bernhard bekam so gleich eine gute Einführung in den Digitalbetrieb.

Gleichzeitig hatte Herbert am Nachbartisch seinen Laptop aufgestellt und zeigte dort schöne Aufnahmen der Eisenbahnlinie, die vom kanadischen Yukon -Territorium  nach Alaska führt.

Alles in allem war es wieder ein schöner Abend, bei dem sich die 19 Anwesenden gut unterhalten haben.

 

28.03.2008:

Gottfried`s Sohn Florian hat die DVD von der Sendung, die das Burgenländische Kabelfernsehen über unsere Runde ausgestrahlt hat, schon vor Beginn der Sitzung den bereits Anwesenden vorgeführt. Das Video findet sich hier.

Nach Eröffnung des offiziellen Teiles dankte Gottfried allen, die bei der Fernsehsendung mitgewirkt haben. Anschließend verwies er auf die Darbietung der IGM, die am 6., 11. und 12.4. ihre Modulanlage in Biedermannsdorf öffentlich zur Schau stellt. Weiters findet am 4. April ein Digitaltag von Roco bei Modellbahnen Wr. Neustadt, Grazerstraße 63, statt. Näheres über beide Veranstaltungen kann der Homepage entnommen werden.

An Neuheiten auf dem Modellbahnsektor bietet Klein-Modellbahn fünffenstrige Spantenwagen der ÖBB, Epoche III, an. Nach Mitteilung von Herbert wird demnächst die ÖBB Lok 1163 von Jägerndorfer auf dem Markt erscheinen. Eine Vorführung dieses Modells bei Modellbahnen Wr. Neustadt hat sowohl hinsichtlich des Fahrverhaltens als auch der Ausführung überzeugt.

Anschließend wurde die Fernsehsendung über unsere Runde, die diesmal aus bestand, neuerlich vorgeführt. Wie immer schlossen sich dem offiziellen Teil lebhafte Debatten und Gespräche unter den 22 anwesenden Mitgliedern an.

 

18.03.2008:

Das Burgenländische Kabelfernsehen wurde durch unsere Homepage auf uns aufmerksam und hat in der Folge ersucht, eine Sendung über unsere Runde und unser Steckenpferd durchführen zu können. Anlässlich unseres Treffens am 7. März wurden Fernsehaufnahmen durchgeführt. Weiters wurde die Gartenbahnanlage von Heinz sowie die HO Anlage von Franz und die TT Anlage von Gunter aufgenommen. Am 18. März fand dann ein Studiogespräch mit Gottfried, Heinz, Herbert und Ulli statt. 
Fotos von der Vorbereitung zu dem Studiogespräch finden sich hier.

Heinz führte eine Echtdampflok, Herbert einen Schienenbus mit Sound und Gottfried den Desiro-Dieseltriebwagen und eine 2048 mit Digitalkupplung vor. Auch wurde  bei dieser Gelegenheit über unsere Runde und die Modelleisenbahn gesprochen. Dies alles wurde zu einer Sendung von ca. 20 Minuten verarbeitet und vom BKF ab 18. März, 18 Uhr, bis 19. März, 17 Uhr, stündlich gesendet.

Es wäre zu wünschen, dass diese Sendung Anreiz gibt, sich unsrem Hobby anzuschließen.

 

07.03.2008:

Zu Beginn stieß Gottfried in ein Horn, das ihm zuvor Margarete und Erich überreicht hatten. Er bedankte sich für das praktische Geschenk, das es ihm notfalls ermöglicht, in der Runde besser Gehör zu finden.

Sodann gab Gottfried eine Reihe von Nachrichten bekannt:
Die IGM stellt am 6., 11. und 12. April ihre Modulanlage in Biedermannsdorf wieder zur Schau. Die näheren Daten hat Ulli bereits auf die Internetseite gestellt.
Am 4. April findet ein Digitaltag von Roco bei Thomas in Wiener Neustadt statt.

Ernst Sladek hat einen Prospekt der Erlebnisreisen des Club Blauer Blitz übermittelt. Interessenten wird diese Unterlage auf Anforderung elektronisch zugesandt.

Herr Miedler aus Wien stellte Exemplare der Zeitung „Wir über uns“ zur Verfügung. Es ist dies eine lokale Zeitung in der Gemeinde Gattendorf bei Parndorf. Die Nummer 2/2008 enthält eine Abhandlung über die vor 20 Jahren erfolgte Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Ebenfurth-Ödenburg (Sopron). Diese Zeitschrift ist auch über die Internetseite www.miedler.info kostenlos abrufbar.

In der anschließenden Debatte über verschiedene Fragen teilte Herbert mit, dass die Fa. Faller vom Eigentümer der Fa. Roco übernommen wurde.

Nach dem offiziellen Teil zeigten Herbert und Ulli wie man die Central-Station von Märklin mit Win-DigiPet über einen Computer bedienen kann. Die beiden zeichneten von der aufgebauten Anlage einen Gleisplan. Anschließend gelang es ihnen die eine Weiche und die mitgebrachten Loks über den Laptop zu steuern. Eine dieser Loks war übrigens das Märklin-Insider-Modell von 2008, die Dampflok der BR 05. Eine Lok, die durch ihr Aussehen und ihre zahlreichen Soundmöglichkeiten zu begeistern versteht.

Dieser gut besuchte Abend (23 Teilnehmer) wurde vom Burgenländischen Kabelfernsehen mitgeschnitten. Am 18. März findet dann mit einigen Eisenbahnfreunden ein Studiogespräch statt. Entweder an diesem Tag oder am 19. März wird dann das Burgenländische Kabelfernsehen eine Sendung ausstrahlen, in der diese Aufnahmen sowie Berichte über die Anlagen von Franz, Gunter und Heinz verarbeitet werden.

 

22.02.2008:

Unser Treffen am 22. Feber 2008 war das seit Jahren am besten besuchte. Wir waren 27 Personen und konnten auch diesmal ein neues Mitglied begrüßen. Manfred Nitter, ein spät berufener HO-Freund gab uns die Ehre und hat sich in unserer Runde sehr wohl gefühlt.

Eingangs wurde die Neuigkeit am Modellbahnsektor, nämlich der Kauf von Fleischmann durch die Modelleisenbahn Holding GmbH, der auch Roco gehört, besprochen.

Anschließend teilte Gottfried mit, dass das Burgenländische Kabelfernsehen einen Kurzbericht über unsere Runde bringen will. Näheres wird noch bekannt gegeben.

Zum Abschluss des offiziellen Teiles wurden die von Thomas zur Verfügung gestellten Kataloge der Trix- und Märklin-Neuheiten an Interessenten verteilt.

Sodann zeigte Gerald auf seinem Computer eine Fotoserie über die Schmalspur-Modulausstellung (HOe) in Schönberg am Kamp, zu der er zusammen mit seiner Gattin extra aus dem Burgenland angereist war.

Alles in allem ein toller Abend, der in einer Hochstimmung seinen Ausklang fand.

 

08.02.2008:

Der gut besuchte Abend (18 Teilnehmer) brachte ein neues Mitglied, Johann Zirbs, einen N-Spur-Modellbahner, in unsere Runde. Johann zeigte uns einige Kleinserienmodelle, die auch für HO-Freunde sehr schön und interessant waren.

Gottfried teilte mit, dass Hannes Frech  einen mit elektrischer (nicht elektronischer) Steuerung versierten Kollegen sucht, der ihm hilft, mit der Schaltung für seine HOe-Anlage zu Recht zu kommen.

Sodann wurden die Einladungen zum Märklin-Stammtisch, zur Schmalspur-Modulausstellung in Schönberg am Kamp und zur Modellbahnbörse in Großenzersdorf besprochen.

Zum Abschluss verteilte Gottfried die von Thomas  zur Verfügung gestellten Kataloge der Märklin- und Trix-Neuheiten sowie die neuenProspekte "Erlebnis Bahn".

Wie immer schloss der Abend mit Gesprächen in kleinen Runden.

 

25.01.2008:

Nach der Begrüßung berichtete Gottfried über die Vorführung der Gartenbahn durch Heinz. Sodann teilte er mit, dass bereits über 4000 Zugriffe auf unsere Internetseite erfolgten und viele Eisenbahnfreunde ihre Begeisterung über die Homepage geäußert haben.Anschließend erfolgte eine Debatte über die gegenseitige Konkurrenzierung der Modellbahnproduzenten, welche langfristig durchaus zu einer Verdrängung kleiner Firmen führen kann.

Nach dem offiziellen Teil bildeten sich -  wie immer – kleine Gesprächsgruppen, in denen die 19 Anwesenden eifrig Probleme der Modellbahnwelt wälzten.

 

11.01.2008:

Unser erstes Treffen im neuen Jahr war sehr gut besucht. Es waren 25 Personen anwesend.

Eingangs konnte Gottfried feststellen, dass der Umstieg unserer Homepage dank der Bereitschaft von Hannes Höttinger, uns die entsprechende Server-Möglichkeit zur Verfügung zu stellen, glatt über die Bühne gegangen ist. Die neue Adresse lautet: www.eisenbahnfreunde.at. Anschließend dankte Gottfried Hannes und Ulli, der die ganzen Umstellungsarbeiten durchgeführt hat und die Homepage weiterhin betreuen wird. Beide wurden von der Runde für ihren Einsatz mit großem Applaus belohnt.

Als nächstes meldete sich Heinz zu Wort und sprach eine Einladung zu einem Winterdampftag seiner Gartenbahn aus. Als Datum wurde Samstag, 19.Jänner 2008, 9h00 Uhr festgesetzt. Ein entsprechendes Rundschreiben von Gottfried wird noch ergehen.

Die nächste Wortmeldung betraf die Ende Jänner im Südbahnhof stattfindende Ausstellung „Neue Wege für Europa“. Ulli wird die näheren Einzelheiten auf die Homepage stellen. (siehe Termin-Seite!)

Nach Schluss der Debatte und Bekanntgabe des nächsten Treffens am 25. Jänner teilte Thomas die neuen Roco-, Trix- und Märklin-Kataloge aus. Dafür sei ihm herzlich gedankt.

Anschließend zeigten Ulli und Heinz Kamper mit tatkräftiger Unterstützung durch Werner und seines Laptops die rasche und einfache Durchführung eines Firmware-Updates von ESU-Dekodern unter Verwendung des Lokprogrammers.

 

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg                                               ----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Berichte über unsere Treffen im Jahr 2007:


07.12.2007:

Auch unser letztes Treffen im heurigen Jahr war wieder gut besucht. Es waren 19 Eisenbahnfreunde anwesend.

Eingangs berichtete Ulli, dass wir uns einen neuen Server für unsere Homepage suchen müssen, da unser bisheriger Sponsor die Kapazität selbst benötigt. Auf Grund eines Mail-Rundschreibens von Ulli, in dem er dieses Problem dargelegt hat, haben sich mehrere Eisenbahnfreunde mit Ratschlägen und Anregungen gemeldet. Ihnen sei recht herzlich gedankt. Ein besonderer Dank unserer Runde gilt Hannes Höttinger, der uns Platz für die Homepage angeboten hat. Weiters teilte Ulli mit, dass unsere Homepage bereits über 2.800 Zugriffe zu verzeichnen hat. Daher erscheint eine Weiterführung sinnvoll und zweckmäßig. Abschließend dankte Gottfried im Namen der Runde Ulli für sein Engagement und seine Arbeit bei der Betreuung der Homepage.

Dann teilte Gottfried mit, dass Heinz Elsner sich bereit erklärt hat, für uns einen Winterdampftag auf seiner Gartenbahn zu veranstalten. Dieser Plan wurde von der Runde mit Begeisterung aufgenommen. Näheres wird zeitgerecht bekannt gegeben werden.

Nach der allgemeinen Debatte gab es wieder eine nette Überraschung. Herbert Aibel führte einen so genannten langsamen Weichenantrieb vor.

Wie immer gab es dann Gespräche im kleinen Kreis über die verschiedensten Fachfragen.

 

23.11.2007:

Unsere Sitzung vom 23.November 2007 hat wie üblich mit der Besprechung einiger Fachfragen begonnen. Der Hauptteil des Abends war aber dem fünfjährigen Jubiläum unserer Runde gewidmet. Am 22. November 2002 hat das erste Treffen der Eisenstädter Eisenbahnfreunde stattgefunden. Es waren damals 14 Personen anwesend. Heute umfasst die Adressenliste 55 Personen.

Nach einem kurzen Rückblick bedankte sich Gottfried bei allen Anwesenden für ihre Hilfsbereitschaft und Kameradschaft. Nur durch die Mitarbeit aller konnte dieses Klima der Kollegialität entstehen, das unsere Runde auszeichnet. Nach diesen Dankesworten wurde mit einem Glas burgenländischen Sektes auf die nächsten fünf Jahre angestoßen.

Anschließend führte Ulli den anwesenden 31 Damen und Herren seine 2 Loks der BR290 von Trix vor. Beide Loks hat er von DC auf AC umgebaut. Aber nicht nur dies. Bei einer der beiden Loks gab es noch weitere Veränderungen gegenüber der Serie zu sehen: Roco-Digital-Kupplungen, schaltbares rotes Rücklicht und A-Licht bei Rangierfahrten. Die zweite Lok wird Ulli demnächst auch entsprechend umbauen. Außerdem zeigte er uns den neuen Dekoder-Prüfstand von ESU, mit dem man auf einfache und schnelle Art fast alle Lok-Dekoder testen kann.

 

09.11.2007:

Da die schöne Jahreszeit, die für Bautätigkeiten und Gartenarbeiten genutzt wird, vorbei ist, haben sich diesmal 21 Eisenbahnfreunde eingefunden. Nach der Begrüßung wies Gottfried darauf hin, dass der Roco Club aufgelassen wird. Der Roco Report bleibt aber bestehen und kann bei der Modelleisenbahn GmbH im Abonnement bezogen werden. Auch wird der bisherige Clubsekretär William Hübler weiterhin spezielle Roco Veranstaltungen organisieren.

Nach einigen weiteren Verlautbarungen und der Verteilung von Prospekten machte Gottfried besonders auf das nächste Treffen am 23. November aufmerksam. An diesem Tag wollen wir unser fünfjähriges Bestehen feiern. Fast auf den Tag genau vor fünf Jahren, und zwar am 22. November 2002, fand  die erste Sitzung der Eisenstädter Eisenbahnfreunde statt. Es wäre schön, wenn zu dieser Jubiläumsfeier recht viele Eisenbahnfreunde kommen können.

Abschließen gab es wie immer Plaudereien und Fachgespräche in den sich bildenden kleinen Runden. Herbert zeigte eine 2143 von Klein Modellbahn, die für Märklin - Wechselstrombetrieb umgebaut wurde. Auch Gerald hatte  - wie gewohnt – eine Menge Waggons und Ladegut für Interessenten mitgebracht.

 

12.10.2007:

Gottfried berichtete, dass heute zwölf Eisenbahnfreunde die Vorführung der IGM in Hof am Leithaberge besucht haben. Weiters verweist er auf eine Einladung zur Ausstellung und Buchpräsentation anlässlich des 120. Todestag des Eisenbahnpioniers Georg Sigl, präsentiert vom  Bezirksmuseum des 9. Wiener Bezirkes, Währinger Straße 43, um 18 Uhr am 19. Oktober 2007. Das Buch beinhaltet Themen von der Buchdruckpresse, Lokomotivbau, Eisenerzeugung, diverse Privilegien (Patente) und vieles mehr. Näheres unter http://www.schmalspur-europa.at.

Wie angekündigt, zeigte Franz Ilk seine Fotoalben, die er in langjähriger Arbeit zusammengestellt hat. Zu sehen waren Aufnahmen seines Ausfluges nach Hamburg,  vor allem aber sehenswerte Bilder von Lokomotiven verschiedenster Epochen.

Auch Walter Weber, der neu in unserer Runde ist, brachte Aufnahmen, die seine Anlage zeigen, mit.

Heinz Elsner wiederum zeigte eine Sächsische IVK Echtdampflok in Spur IIm.

Alles in allem ein gelungener Abend.

 

31.08.2007:

Das erste Treffen nach der Sommerpause war sehr gut besucht. Wir waren 22 Personen. Ulli regte an, einmal im Monat eine kleine Anlage (z. B. fix auf einem Brett montiert) aufzubauen, damit die Mitglieder ihre Loks vorführen können. Dieser Vorschlag findet allgemein Anklang.
Gerald überbrachte uns Einladungen der IGM, welche am 7., 12. und 13. Oktober 2007 ihre Modulanlage in Hof am Leithagebirge zur Schau stellt.

Abschließend führte uns Heinz seine Dampflok der Reihe 298 vor.
Die Lok wurde als Bausatz der Fa. Regner in Aurach http://www.regner-dampftechnik.de/ geliefert und im Jänner 07 wieder zerlegt und verfeinert. Die Spurweite ist IIm (45mm – Schmalspur) Maßstab 1:22,5 passend zu LGB. Gefeuert wird mit Gas vom Baumarkt, sie braucht Wasser und Öl. Mit der Fernsteuerung sind Dampfmenge, Zylinder Entwässerung, Vor-/ Rückwerts, Kupplung, Bremse und Dampfpfeife zu bedienen.
Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\Echt_U1.jpgBeschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\Echt_U2.jpg

Das Original wurde 1898 gebaut und an die NÖLB ausgeliefert und befindet sich heute im Besitz der ÖGEG. Die U-Serie war die meist verwendete Schmalspur- Lok in Österreich (mehr als 50 Stück). Nähere Informationen zum Original sind unter http://www.dampflok.at/index2.html?/226.htm nachzulesen.

 

29.06.2007:

Unser letztes Treffen vor der Sommerpause fand im Gastgarten des Bahnhofsrestaurants statt. Dazu hatten sich 24 Eisenbahnfreunde eingefunden.
Herbert berichtete, dass er  die Liste jener Bücher, die uns Herr Mag. Kerschbaum zur Verfügung gestellt hat, demnächst per E-Post an die Mitglieder versenden wird. Entlehnungswünsche sind an ihn oder an Martin zu richten.
Anschließend ergaben sich rege Gespräche in bester Stimmung, die erst durch den Einfall der Gelsen ein Ende fanden.

 

15.06.2007:

Zum letzten Treffen gibt es nicht viel zu berichten: Wir waren 21 Personen und haben uns sehr gut unterhalten. Die Namensschilder wurden von Gottfried weiter verteilt.

 

25.05.2007:

Gottfried hat uns die Termine für das 2. Halbjahr genannt (siehe Termin-Seite). Der Termin am 29. Juni kann nicht im Restaurant Gabi stattfinden. Gottfried wird versuchen, uns Tische im Bahnhofs-Restaurant zu reservieren. Wir haben weiters beschlossen, uns im Juli nicht zu treffen, da schon zu viele unserer Mitglieder auf Urlaub sind. Anschließend haben wir uns in kleiner Runde zusammengesetzt und geplaudert. 

 

11.05.2007:

Eingangs berichtete Gottfried, dass er am 3. Mai die Eisenbahnbücher abgeholt hat, die Herr Mag. Albert Karl Kerschbaum aus Deutsch Ehrensdorf  unserer Runde kostenlos zur Verfügung stellte. Auf Anregung von Herbert Aibel und mit Hilfe von Martin Holub, der die Unterbringung der Werke mit der Betreuerin der Bücherei abklärte, wurden die Werke in der Bibliothek der HTBLA in Eisenstadt untergebracht. Herbert hat sich bereit erklärt, eine Liste der Bücher aufzustellen, die nach Fertigstellung an alle Mitglieder versandt wird. Er und Martin werden die Ansprechpartner für Bücherwünsche sein.
Gottfried sprach vor versammelter Rund Herrn Mag. Kerschbaum seinen Dank für die großzügige Bücherspende aus und gab der Hoffnung Ausdruck, dass Herr Mag. Kerschbaum nach seiner Übersiedelung nach Neunkirchen Gelegenheit findet, zu unseren Treffen zu kommen. Weiters bedankte sich Gottfried bei Herbert und Martin für ihre Mitarbeit, ohne die das Projekt nicht durchführbar gewesen wäre.

Anschließend berichtete er, dass die Fa. Klein Modellbahn mit dem Übersiedeln begonnen hat und dass aus diesem Grund bis September keine Reparaturen angenommen werden.

Wie immer wurden nach dem offiziellen Teil viele persönliche Gespräche geführt, sodass die Zeit sehr rasch verging und es wieder spät wurde.

 

27.04.2007:

Nach einigen organisatorischen Interna von Gottfried, hat Ulli einen Vortrag über das Digital-System gehalten und auf einer Vorführanlage  gezeigt, wie man mit dem Taschenrechner HP-41C von Hewlett Packard einzelne Lokomotiven und Magnetartikel einer Modelleisenbahn steuern kann. Einen genauen Bericht darüber gibt es auf der Modellbahn-Seite (in Kürze).
Weiters wurde der Abend für Gespräche und Diskussionen genützt und war, wie immer, sehr gemütlich. Daher löste sich die Runde erst recht spät auf.

 

13.04.2007:

Unsere Homepage http://www.bachdesign.at/eisenbahnfreunde bringt ungeahnte Überraschungen mit sich. So möchte jemand aus dem Südburgenland, der  so von uns erfahren hat, unserer Runde seine umfangreiche Sammlung von Eisenbahnbüchern kostenlos zu Verfügung stellen. Dieses Angebot wurde allseits mit großer Begeisterung aufgenommen. Die Frage ist nur, wo wir diese Bibliothek unterbringen können. Wir haben beim Treffen zwei Möglichkeiten erörtert. Bitte um weitere Vorschläge, da wir die endgültige Entscheidung möglichst bald treffen müssen. Es wird  kaum jemand von uns soviel Platz haben, um diese Bücher und Videos zu verwahren. Auch sollten sie für uns alle leicht zugänglich sein. Gottfried teilte uns am 21.04. per Mail mit, daß das Problem mit der Unterbringung der Sammlung gelöst ist. Die Bücher werden demnächst abgeholt.
Gottfried hat uns noch auf den RailTop-Express am 19. Mai 2007 aufmerksam gemacht und uns an die Veranstaltung der IGM erinnert.
Als Abschluss des Abends gab es wieder eine Vorführung von Ulli. Er zeigte und die ECOS von ESU, die wirklich universell einsetzbar ist. Dieses Gerät präsentiert sich fast als die eierlegende Wollmilchsau für Modelleisenbahner. Neben der selbstverständlichen Möglichkeit digitale Loks mit verschiedenen Protokollen und per Mehrfachtraktion anzusprechen, kann das Gerät eine große Anzahl Magnetartikel und Fahrstraßen steuern, ist aber auch ein Dekoder-Programmer und hast eine Wendezugsteuerung eingebaut. Der große Berührbildschirm trägt sehr zur leichten Bedienbarkeit bei und die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten lassen fast keine Wünsche offen.  Der Abend war für eine Demonstration des gesamten Funktionsumfangs der ECOs einfach zu kurz. 

 

23.03.2007:

Beim diesem Treffen waren wir in einer etwas kleineren Runde; es kamen dreizehn Teilnehmer.
Wir haben über die Homepage und die Veranstaltung des IGM gesprochen.
Es war aber sehr netter und gemütlicher Abend, bei dem es viele private Gespräche gegeben hat.

 

09.03.2007:

Bei unserem ersten Treffen im März 2007 hat unser Eisenbahnfreund Herbert Ranz  für eine Überraschung gesorgt. Er hat eine ÖBB 2143 von
Klein- Modellbahn vorgeführt, die mit einem Geräuschdekoder ausgerüstet ist. Das besondere daran ist, dass die verschiedenen Originalgeräusche dieser Lok abrufbar sind, wobei als besondere Feinheit das Hinaufsteigen des Lokführers, das Öffnen und auch das Zuschlagen der Lok-Türe zu hören war. Weiters wurde ein deutsche Glaskasten-Lok gezeigt, die extra mit weißen Stirnlichtern ausgerüstet ist. Auch hier arbeitet ein Gräuschdekoder und sorgt samt Lautsprecher für entsprechende Betriebsgeräusche. Auf Grund der engen Platzverhältnisse ist der Sounddekoder einem Begleitwaggon untergebracht. 

Diese Extra-Feinarbeiten hat ein Bekannter von Herbert durchgeführt. Falls Interesse besteht, vermittelt er sicher gerne dessen Adresse.

 

23.02.2007:

Eigentlich hat es so ausgesehen, als wäre unser Treffen am 23. Feber 2007 eine unserer normalen Runden ohne besondere Überraschungen. Es wurde aber anders:

Gleich eingangs haben  Ulli Hoesch und Heinz Kamper eine besondere Vorführung angekündigt. Heinz brachte einen Bildschirm – dies gehört schon fast zum Standard unserer Abende – und Ulli einige Loks und Wagen mit, die er besonders bearbeitet und ausgestattet hat. Nach dem offiziellen Teil hat Ulli als Highlight seinen selbst gebastelten Kamera–Wagen vorgeführt, der eine genaue Beobachtung und Besichtigung der befahrenen Strecke über einem Fernseher ermöglicht. Vorgeführt wurde auch eine Diesellok, die mit wenig Aufwand und etwas Arbeit statt mit gelben nun weißen Stirnlichtern, Fernschweinwerfern und roten Rücklicht ausgestattet war. Er hat uns noch Verbesserungen an einem Schneepflug, einer Schneeschleuder und einem Steuerwagen präsentiert. Damit hat er gezeigt, dass ein geschickter Bastler mit zumutbarem Aufwand einen hohen Standard bei der Ausstattung des rollenden Materials erreichen kann.

Die zweite Überraschung des Abends betraf unseren Vorsitzenden Gottfried Traxler. Sein Jugendfreund und Klassenkollege Reinhold Schirk wies mit netten Worten darauf hin, dass unsere Runde nun das fünfte Jahr besteht, und hat Gottfried in Namen aller Mitglieder für die Betreuung unserer Gemeinschaft gedankt und ein Billet mit Gutschein überreicht.

Nachdem es Gottfried für kurze Zeit die Rede verschlagen hatte, sagte er dann: "Ich möchte mich bei allen Anwesenden bedanken  und möchte diesen Dank nun auch Euch allen, die nicht dort sein konnten, ausdrücken. Ich gestehe, dass ich sehr gerne unsere Runde organisiere, vor allem auch deshalb, weil mir Eure Kameradschaft und Freundschaft nahe geht. Die gegenseitige Unterstützung und Hilfe wird in unserer Runde groß geschrieben und hat ein Klima der Zusammengehörigkeit erzeugt, das – wie ich glaube – wir alle nicht missen möchten. Ich möchte Euch allen dafür recht herzlich danken."

--------------------

Beschreibung: H:\113Transfer\EEF\inhalt\Images\top.jpg